First Advantage Litigation Consulting gibt Eröffnung eines Büros und Rechenzentrums in Zürich bekannt

Führendes globales Unternehmen in der E-Discovery erweitert seinen Radius, um multinationale Klienten bei den Herausforderungen des Schweizer Datenschutzes zu unterstützen

Washington, D.C. / London, (PresseBox) - First Advantage Litigation Consulting, ein Unternehmen der Symphony Technology Group (STG) und weltweit führend auf dem Markt der E-Discovery-Software und -Dienstleistungen, gab heute die Eröffnung ihres Zürcher Büros im World Trade Center, Leutschenbachstrasse 95, 8050 Zürich, Schweiz, bekannt. First Advantage wird neben der IT-Forensik, E-Discovery-Dienstleistungen und dem Managed Review auch Hosting-Dienstleistungen und Datenverarbeitung anbieten - dank des mit Spitzentechnologie ausgestatteten neuen Rechenzentrums. Das Serverhousing erfolgt über die ISO9001:2008- und ISO27001:2005-zertifizierte Equinix-Zweigstelle in Zürich.

"Unsere global operierenden Klienten haben uns gebeten, in Kompetenzbereichen mit schwierigen Datenschutzgesetzen Unterstützung und Hosting-Möglichkeiten vor Ort anzubieten", sagte Andy Macdonald, CEO bei First Advantage Litigation Consulting. "So wie die US-Regierung und die Regierungen der EU-Länder die Regelungen zur Korruptionsbekämpfung und den Industriestandards energisch umsetzen, müssen unsere Klienten auch den strikten Schweizer Gesetzen nachkommen, die z.B. die Verwendung und den Austausch von Dokumenten und elektronischen Materials stark beschränken, die sonst als Belege in Untersuchungen oder rechtlichen Auseinandersetzungen herangezogen werden können."

Obwohl ein Datenschutzrecht in Europa bereits seit vielen Jahren besteht, werden die Anforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit in Rechtsräumen, die keinen vergleichbaren Hintergrund mit einer gesetzlichen Regelung des Datenschutzes im privaten Wirtschaftssektor haben - z.B. die USA -, oft nicht hinreichend gut verstanden. Wenn diese Anforderungen nicht erfüllt werden, ist eine drastische Erhöhung der Gesamtkosten und des Risikos einer rechtlichen Auseinandersetzung die Folge der zivil- und strafrechtlichen Haftung.

Rob Brown, Geschäftsführer EMEA, erklärt: "Multinationale Unternehmen, die mit E-Discovery-Angelegenheiten zu tun haben, begegnen einer Vielzahl rechtlicher und organisatorischer Schwierigkeiten, aber mit einer pragmatischen Herangehensweise können diese Hürden überwunden werden. In den meisten Fällen ist es die größte Herausforderung, eine Brücke zu schlagen zwischen der Rechtskultur des Datenschutzes der Vereinigten Staaten und der Europas und - im Falle der Schweiz - eine Brücke zu schlagen zur Rechtskultur der Verbotsgesetze*."

Macdonald ergänzt: "Unsere reichhaltige Erfahrung mit globalen Ermittlungen und Rechtsstreitigkeiten zusammen mit unserem Projektmanagement und den Rechenzentren vor Ort, erlauben es uns, die stetig komplexer werdenden Bedürfnisse unserer Klienten zu erfüllen. Die Ausweitung in die Schweiz bekräftig noch unseren anhaltenden Einsatz für unsere Klienten in Nordamerika, Europa und Asien."

Weitere Informationen für eine Unterstützung in Zürich finden Sie auf http://fadvlit.com.

Über die Symphony Technology Group

Symphony Technology Group (STG) ist eine strategische Private-Equity-Gesellschaft, die in den Ausbau und die Entwicklung erstklassiger Software- und Dienstleistungsunternehmen investiert. Neben dem Kapital stellt STG auch seine Fachkompetenz für die Umsetzung des Geschäfts der eigenen Unternehmen bereit, so dass deren Klienten von einer maximalen Wertschöpfung profitieren, Wachstum durch Innovation angetrieben wird, die größten Talente gehalten und neue angeworben werden und sie so insgesamt die branchenweit beste Geschäftsperformance liefern. Das aktuelle Portfolio von STG umfasst 14 global operierende Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.symphonytg.com/.

*Verbotsgesetze: (1) Artikel 271 des Schweizer Strafgesetzbuches verbietet das Erfassen oder die Mitnahme von Beweismaterial für den Gebrauch in einer Rechtssache im Ausland, es sei denn dies erfolgt über die Rechtshilfe (entsprechend dem Haager Übereinkommen über die Beweisaufnahme im Ausland in Zivil- und Handelssachen). Der Artikel kommt z.B. dann zur Anwendung, wenn ein Unternehmen gezwungen ist, im Rahmen einer Discovery-Anfrage E-Mails vorzulegen, die sich in der Schweiz befinden. Artikel 271 kann sogar dann zur Anwendung kommen, wenn auf elektronische Dateien, die auf Schweizer Territorium gespeichert sind, per Fernzugriff aus dem Ausland und für den Gebrauch in einer Rechtssache im Ausland zugegriffen wird. (2) Artikel 273 des Strafgesetzbuches kann die Preisgabe von Geschäftsgeheimnissen in der Schweiz ansässiger Dritter an ausländische Staaten und juristische Personen aus dem Ausland (einschließlich Tochter- und Muttergesellschaften) verbieten.

First Advantage

First Advantage Litigation Consulting ist ein internationaler E-Discovery- und Managed-Review-Dienstleister mit einer reichhaltigen Erfahrung bei gerichtlich geführten und anderen Rechtsstreits, im Kartellrecht, bei Second Requests und mit internen und externen Ermittlungen. Kanzleien und Unternehmen werden mit kostenwirksamer und umfassender Rechtshilfe unterstützt; dazu gehören das Datensammeln, IT-Forensik, Sachverständigenwissen und vor Ort eine mehrsprachige Datenverarbeitung, das Hosting und der Document Review. Das Unternehmen ist Safe-Harborzertifiziert und kann seine Dienstleistungen schnell und wirksam für Klienten in der ganzen Welt einsetzen - dank seiner Büros und Rechenzentren in Nordamerika, Europa und Asien. Weitere Informationen finden sie auf www.fadvlit.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.