PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 785753 (Fassi Gru S.p.A.)
  • Fassi Gru S.p.A.
  • Via Roma, 110
  • 24021 Albino, Bergamo
  • http://www.fassi.com
  • Ansprechpartner
  • Silvio Chiapusso

Fassi F990RA - Kraft und Vielseitigkeit

Wir waren in der Schweiz, um den neuen Fassi F990RA bei TM Reymond SA in Aktion zu sehen, wo er seine Vielseitigkeit und Kraft in den engen Locations der Kantone bestmöglich ausschöpfen kann

(PresseBox) (Albino, Bergamo, ) Es gibt nichts Besseres als Erfahrungen aus erster Hand, um die Vorzüge eines Krans kennenzulernen. Vor allem dann, wenn es sich um ein neues Modell aus dem Sortiment der schweren Krane handelt, welche Eigenschaften in sich vereinen, die es zur absoluten Avantgarde machen.

Genau dies hat uns in die Nähe von Lausanne geführt, wo wir Jean-Luc Reymond trafen. Er hat einen F990RA oder genauer gesagt einen F990RA.2.28 xhe-dynamic mit Jib L616, montiert auf einen  blauen MAN TGS 35.440 8x2, der mit dem hydraulischen Vorderachsantrieb Hydrodrive und einer vierten Lenkachse ausgestattet ist. Eine Wahl, die keine Wünsche offen lässt. Vielseitigkeit, aber auch Leistungsfähigkeit sind das Ziel, das Jean-Luc Reymond mit dieser Kombination erreichen wollte. Gleichzeitig ist es das „Flaggschiff“ seiner hocheffizienten Kranflotte, die außerdem aus einem baugleichen Fahrzeug mit einem Fassi-Kran F800RA sowie einem Iveco Stralis 420E26 6x2 mit einem Fassi F455RA besteht.

Die Typenbezeichnung Fassi F990RA.2.28 xhe-dynamic mit Jib L616 besteht aus einer nur scheinbar komplexen Abkürzung, die daran erinnern soll, dass er aus der Baureihe F990 der leistungsstärkste Kran ist. Genauer gesagt bezeichnet „R“ das 360°-Endlosschwenkwerk, „A“ die zugehörige Fassi-Serie, „2“ den Doppelkniehebel, „28“ die zwei Knickarme und acht Schubstücke. In „xhe-dynamic“ steht das „x“ für extra, wohingegen „he-dynamic“ die Ausstattung angibt, die für die Krane der Serien F510RA.2 bis F1950RA.2 reserviert ist: mit Hebelsystemen, 360°-Endlosschwenkwerk, RCH/RCS-Funkfernsteuerung, funkgesteuerten Abstützungen, optionaler XP-Ausführung (bei Reymonds Kran vorhanden), CE-Ausstattung und schlussendlich ist der Jib L616 die maximale Option für dieses Modell und bringt eine hydraulische Ausladung bis auf 32 Meter. Weitere Merkmale sind: Hubmoment bis 80 tm, größte hydraulische Ausladung bis 32,00 m mit Jib (ohne 20,15 m), Gewicht 10.100 kg (8.570 kg ohne Jib).

Fassi F990RA - ein starker und flexibler Alleskönner

Wenn man den Fassi F990RA auf einer engen Baustelle in der Peripherie von Lausanne in Aktion sieht, versteht man sofort, warum Jean-Luc Reymond ihn ausgewählt hat. Die Straße ist eng und die Abstützmöglichkeit auf die rechte Seite des Fahrzeugs ist begrenzt, aber dank des neuen Fassi FSC/SII (Fassi Stability Control) Systems sind die idealen Nutzungsbedingungen des Krans bei voller Wahrung der gesamten Stabilität in Bezug auf die verschiedenen Ausfahrmöglichkeiten der Abstützträger garantiert. Tatsächlich verwendet das neue Fassi-Stabilitätssystem FSC/SII einen weiterentwickelten Sensor, der die Reaktionszeiten verbessert und so die minimal nötige Ausfahrt der Abstützung reduziert. Der Sensors kommuniziert dabei mit der raffinierten Überlastschaltung.

Ein riesiger Baum als Hindernis und hohe Präzision bei der Montagearbeit sind die beiden Herausforderungen in diesem Einsatz. Sie werden auf brillante Weise gemeistert, indem man den Kran mit einer Winde ausstattet, um die schweren Terrassenelemente, eins nach dem anderen, problemlos zu heben und millimetergenau zu positionieren. Die Funksteuerung des Fassi-Krans und die Geschwindigkeit der Winde sicherten ein zügiges Arbeiten. Mitentscheidend ist aber auch das Flow Sharing, also die Fähigkeit des Krans, gleichzeitig vier verschiedene Bewegungen auszuführen, sowie seine Möglichkeit, auch schwere Ladung, wie hier die Holzelemente, problemlost sehr hoch anzuheben.

Dies ist auch ein Verdienst des XP (Fassi Extra Power), dem System, das in den schwierigsten und gefährlichsten Situationen ein Plus an Hubkraft mobilisiert und so die Geschwindigkeit der dynamischen Kranbewegungen (Hubarme und Schwenkwerk) proportional verringert, das Hubmoment dabei jedoch gleichzeitig erhöhen kann.

Es bleibt auch die Zeit, um die perfekte Synergie von der RCH/RCS-Funkfernsteuerung und dem FX901 Touch Screen Display zu bewundern. Erstere ist die ausschließlich mit Fassi-Kranen einsetzbare digitale Funkfernsteuerung der neuen Generation mit großflächigem grafischem Display für die Fernsteuerung der Kranfunktionen sowie und auf Wunsch auch der Fahrzeug- und Abstützoptionen. Bei zweitgenanntem handelt es sich um ein innovatives User-Panel, das sämtliche Informationen zum Funktionsstatus des Krans sammelt und sie auf einfache und klare Weise auf dem grafischen Display für den Kranführer anzeigt, welcher dank des Touchscreen-Systems intuitiv interagieren kann. Zum Schluss verdient natürlich auch das Finish der Einhausung im Carbon Look ein Lob über die Ästhetik.

Ein Wort zum Unternehmer Jean-Luc Reymond

Jean-Luc Reymond gründete 1996 TM Reymond SA, wobei TM die Abkürzung für Transport und Handling (frz: Manutention) ist. Eine Mission, der sich der Schweizer Unternehmer bereits seit seinem Eintritt in die Arbeitswelt verschrieben und die er im Laufe der Jahre mit Hartnäckigkeit, aber vor allem mit großer Aufmerksamkeit für die Professionalität des Angebots und auf die Qualität und Effizienz seiner Ausrüstungen weiterentwickelt hat. Es ist kein Zufall, dass Jean-Luc Reymond schon seit seinem ersten Kran stets Fassi gewählt hat. Mit diesem F990RA ist er beim neunten Model angelangt.

„Ich entschied mich von Anfang an auf Hubarbeiten und Transportdienstleistungen für Kurzstrecken zu spezialisieren, da ich die Möglichkeiten eines professionellen und präzisen Angebots in diesem Bereich erkannte“, erklärt Jean-Luc Reymond. „Meine wichtigsten Kunden sind Baufirmen, aber auch Handwerksbetriebe, ebenfalls aus dem Baugewerbe, dann die Gemeinden, zum Beispiel für Instandhaltungsarbeiten an den Elektroleitungen und schließlich auch die Industrie, mit Transport und Aufstellung von Ausrüstungen und Werkzeugmaschinen.“

„An Arbeit mangelt es nicht, aber auch in der Schweiz spüren wir den Druck der europäischen Rezession“, fährt Jean-Luc Reymond fort: „Dies hat zu einem Anstieg der Konkurrenz bei einer gleichzeitigen Abnahme der Arbeit geführt, besonders in Bezug auf Kleinaufträge. Aus diesem Grund habe ich den Fassi F990RA gekauft, um mein Angebot auf einem Gebiet noch weiter zu verfeinern, auf dem ich kaum Konkurrenten habe. Denn tatsächlich zielt die gesamte Ausstattung des Krans auf Vielseitigkeit, er ermöglicht mir, aufwendigere genauso wie „leichtere“ Arbeiten durchzuführen. Außerdem sieht die Fahrzeugausstattung eine Pritsche vor, die bei Bedarf durch eine Sattelkupplung ersetzt werden kann, um den LKW in eine Zugmaschine zu verwandeln und einen der fünf Sattelanhänger anzukoppeln, die praktisch alle meine Transportbedürfnisse abdecken, vom Bagger bis zu Baumaterial.“

Fassi Suisse oder Fassi Schweiz?

Die gesamte Ausstattung des neuen Fahrzeuges von TM Reymond SA wurde von Notterkran SA betreut, einen traditionsreichen Unternehmen, das einen ersten Fassi-Kran bereits 1965 aufbaute, (einen der ersten Fassi-Krane überhaupt). Seitdem verfestigte sich die Verbindung mit dem italienischen Hersteller immer weiter, so dass 2013 sogar Fassi Suisse SA ins Leben gerufen wurde, welche in den deutschsprachigen Kantonen Fassi Schweiz AG heißt.

„Die Partnerschaft mit Notterkran besteht schon lange“, erklärt Giovanni Fassi, Geschäftsführer von Fassi Gru S.p.A. „Tatsächlich handelt es sich um einen unserer ältesten Vertragshändler. In all diesen Jahren hatten wir Gelegenheit,  gewinnbringend in der ganzen Schweiz zusammenzuarbeiten, wo die Struktur und die Organisation von Notterkran bekannt und geschätzt sind. Es war also ganz logisch, dass wir uns an dieses Unternehmen gewendet haben, als wir uns entschieden, eine Präsenz mit unserem Namen in der Schweiz aufzubauen. Wir waren uns sicher, auf eine bewährte und professionelle Struktur zählen zu können. Vor allem aber wussten wir, dass wir, gestärkt durch unsere gemeinsamen Erfahrungen, all unsere technischen und geschäftlichen Fähigkeiten in optimaler Synergie entwickeln können. Erweitert werden sie noch von den vor kurzem entstandenen Partnerschaften mit Cranab AB und Marrel SAS, die das Angebot um Krane für die Holzindustrie sowie um Hakenwechselgeräte und Absetzkipper erweitern.

Für Fassi Gru erreicht der Schweizer Markt heute interessante Zahlen, tatsächlich halten wir unter den Herstellern von Kranen für LKWs einen Anteil von 34% und dank innovativer Modelle, wie dem F990RA und der Kompetenz unseres After-Sales-Kundendienstes zählen wir darauf, eine immer bedeutendere Rolle zu spielen.“

Der Sitz von Fassi Suisse SA befindet sich in Aclens, in unmittelbarer Nähe von Lausanne. Hier liegt auch die Romandie-Filiale von Notterkran SA, das seinen Hauptsitz wiederum in der deutschsprachigen Schweiz in Boswil, etwa dreißig Kilometer von Zürich entfernt, hat. Dort gründete Armin Notter 1963 das gleichnamige Unternehmen, das  heute über zwei weitere Betriebsstätten in der deutschsprachigen Schweiz verfügt und insgesamt mit vier Standorten präsent ist, um allen Kunden einen umfassenden und pünktlichen Service zu bieten.