PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 880683 (Falling Walls Foundation gGmbH)
  • Falling Walls Foundation gGmbH
  • Kochstr. 6-7
  • 10969 Berlin
  • http://falling-walls.com
  • Ansprechpartner
  • Lucie Menz
  • +49 (30) 6098839-74

Start-up aus Jena ist Gewinner des Wissenschaftspreises Falling Walls Venture für schmerzfreies Biopflaster gegen Wunden und Falten

(PresseBox) (Berlin, ) Das deutsche Start-up Jenacell wurde in Berlin zum “Science Start-up of the Year 2017” gewählt. Mit seinem Produkt, einer Wundauflage auf Basis reiner Zellulose, können erstmalig großflächige Brandwunden schnell und schmerzfrei behandelt werden. Anders als bei herkömmlichen Pflastern handelt es sich um ein feuchtes, halbtransparentes und vollbiologisches Material, das nicht an der Wunde klebt. Die aus Bakterien gezüchtete Nanocellulose kommt auch in der Schönheitsmedizin zum Glätten von Falten zum Einsatz. 

"Jenacell hat die Jury mit seinem höchst innovativen Produkt überzeugt, da es vor allem im Medizinbereich von großer Bedeutung ist, Deutschland hat pro Jahr ungefähr 30.000 Brandopfer, darunter viele Kinder. Hier stellt die schmerzfreie und zügige Behandlung mit dem Wundpflaster von Jenacell einen enormen Fortschritt dar“, so Dr. Stefan von Holtzbrinck, Geschäftsführer der Holtzbrinck Publishing Group und Juryvorsitzender von Falling Walls Venture, die Entscheidung für das Start-up aus Jena.

Insgesamt waren 24 wissenschaftsbasierte Start-ups aus der ganzen Welt eingeladen, ihre Geschäftsideen bei Falling Walls Venture in Berlin zu präsentieren. Die Unternehmen kamen unter anderen aus Kanada, der Ukraine, Saudi-Arabien, Österreich, Großbritannien, den USA und Deutschland. Jedes Unternehmen hatte fünf Minuten Zeit, um die internationalen Juroren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien von ihrem Geschäftsmodell zu überzeugen.

Zu den Finalisten des diesjährigen Wettbewerbes gehörten auch das deutsche Start-up Interatec, ein Unternehmen im Bereich innovativer chemischer Reaktortechnologie sowie das britische Unternehmen Materialize.X, das mit Hilfe von maschinellem Lernen einen schadstofffreien Klebstoff für Holzwerkstoffe entwickelt hat.

Die 24 Finalisten von Falling Walls Venture wurden von führenden Universitäten und Risikokapitalgesellschaften nominiert: so schicken unter anderen die King Abdullah University of Science and Technology, die University of Cambridge, Evonik Industries oder die Royal Academy of Engineering London ihre beste wissenschaftsbasierte Neugründung in das Rennen um den Titel Falling Walls Science Start-Up 2017. In 2017 organisierten sowohl die New York University wie auch die Tohoku University in Sendai, Japan, einen Vorentscheid und schickten ihren Gewinner nach Berlin.

Falling Walls Venture ist eine Initiative der Falling Walls Foundation, wird von Siemens, Boehringer Ingelheim und Evonik als Global Partners unterstützt und findet in Kooperation mit zahlreichen internationalen Partneruniversitäten und Forschungseinrichtungen statt.

Falling Walls Foundation gGmbH

Die Falling Walls Foundation ist eine gemeinnützige Einrichtung in Berlin, die jedes Jahr am Tag des Mauerfalls die internationale Wissenschaftskonferenz Falling Walls Conference veranstaltet. Auf der Konferenz stellen rund 20 Spitzenwissenschaftler aus aller Welt in je 15 Minuten vor, welche Durchbrüche in Natur- und Geisteswissenschaften, Wirtschaft und Technologie bevorstehen. Die Falling Walls Foundation koordiniert zudem die Berlin Science Week, die dieses Jahr zum zweiten Mal im Zeitraum vom 1. bis 10. November Wissenschaftler und ihre Institutionen aus der ganzen Welt in Berlin zusammenbringt www.berlinscienceweek.com/. Die Falling Walls Foundation wird unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Robert Bosch Stiftung, dem Berliner Senat sowie zahlreichen weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen und Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.falling-walls.com.