Big X Test mit Raupenfahrwerk und Zwillingsbereifung

Erste Einsätze in Holland und Belgien

(PresseBox) ( Werlte, )
In den vergangenen Jahren hat Krone einige Big X auf Raupenfahrwerk umgerüstet. Grund dafür waren z.B. sehr nasse Bodenverhältnisse in den verschiedenen Einsatzregionen der Feldhäcksler.

"Mit der herkömmlichen Häckslerbereifung hätten die Big X auf den sehr nassen Böden gar nicht mehr arbeiten können, deshalb haben wir uns für das Raupenfahrwerk entschieden, was auch gut funktioniert hat", berichtet Ad van den Hurk, der zuständige Krone Werksbeauftragte. "Darüber hinaus haben wir noch verschiedene Versuche mit Zwillingsbereifung durch geführt, auch hier gibt es interessante Ansätze."

Das bestätigt auch Krone Entwicklungschef Dr. Josef Horstmann: "Selbstverständlich werden diese Erfahrungen in unsere aktuellen Entwicklungen in Sachen Bodenschonung einfließen", kommentiert er die Tests in Holland und Belgien. "Wir sind ja im ständigen Dia-log mit unseren Kunden, und daher beschäftigen wir uns schon seit einigen Jahren mit dem sensiblen Thema Bodendruck. Insofern sind Raupenfahrwerke und Zwillingsreifen bei schweren Ern-temaschinen natürlich einer von mehreren Ansätzen, die wir weiter testen und analysieren."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.