PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 168070 (Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.))
  • Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)
  • Waldbornstraße 50
  • 56856 Zell/Mosel
  • http://www.f-mp.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (6542) 54-52

Online-Umfrage zum Thema Value Added Printing – Drucken mit Mehrwert

(PresseBox) (Zell/Mosel, ) Im Rahmen des gemeinsamen "Print+X"-Projektes des Fachverbands Medienproduktioner e.V. (f:mp.) und PrintCity wird die Chance zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Online-Umfrage geboten. Attraktive Preise werden unter den Antwortenden verlost.

Für aufmerksamkeitsstarke Printprodukte ist sie unerlässlich. Für Verbraucher ein Blickfang. Aus der Verpackungsindustrie nicht mehr wegzudenken und bei Mailings heutzutage Standard: hochwertige Druckveredelung.

Ob Folienkaschieren, Prägen, Lackieren oder Stanzen, die Finishing-Technologien entwickeln sich ständig weiter. Während früher Lösemittellack und einfacher Drucklack verwendet wurde, kommen heute zunehmend Dispersions- und UV-Lacke in all ihren Variationen zum Einsatz, auch mit Metall- oder Perlmuttpigmenten oder als ultraschallverschweißter funktionaler Lack. Wo früher zeitaufwändig mittels Tiegel gestanzt wurde, erledigt heute ein Laser die Arbeit, und ermöglicht Linien- bzw. Stegstärken von unter 0,3 mm. Man könnte so fortfahren.

Auf jeden Fall haben alle Technologien einen gemeinsamen Zweck, nämlich die Generierung eines Mehrwertes (Value Added). Dieser ist in den seltensten Fällen von funktionaler Art, sondern entsteht in den Köpfen der Verbraucher. Veredelung löst emotionale Reaktionen und Erinnerungen aus. Und das macht sie derzeit noch weitestgehend unberechenbar.

Also lautet die Frage für viele Unternehmen nicht nur, welche Technologie sich für ein bestimmtes Printprodukt eignen, mit dem man beispielsweise Imagewerbung betreiben möchte. Darüber hinaus ist auch von Bedeutung, wie das Verhältnis zwischen dem zusätzlichen Nutzen für das Unternehmen zu den Mehrkosten des "Value Added Printings" im Vergleich zum einfachen 4-Farb-Druck ist. Anders gesagt besteht ein hoher Bedarf nach objektiven Kriterien, an denen die Wirkung des Mehrwertes auf den Kunden und somit letztlich der Mehrwert der Druckveredelung für das Werbung betreibende Unternehmen gemessen werden kann.

Zur Beantwortung dieser und vieler weiterer Fragen wurde durch die PrintCity GmbH & Co. KG und dem Fachverband Medienproduktioner (f:mp.) das Projekt "Print+X" ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes und in enger Zusammenarbeit mit PrintCity und f:mp. entsteht zurzeit eine Diplomarbeit von Jochen Wied (Studiengang Print-Media-Management) an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart. Teil dieser Diplomarbeit ist eine Umfrage zum Thema Value Added Printing, die an alle gerichtet ist, die geschäftlich mit gedruckten Medien zu tun haben - seien es Kreative aus Werbeagenturen, Vertriebs- und Produktionsleiter sowie Geschäftsführer und Projektmanager in Druckereien, Unternehmensberatungen oder auch Verantwortliche in Werbe-, Marketing- und Vertriebsabteilungen größerer Unternehmen aller Branchen.

Zur Online-Umfrage sowie zu weiteren Informationen gelangen Sie über http://www.surveymonkey.com/s.aspx?sm=X8pzKRSPYPa%2fniQQAr64Ql8BIPdEWdpl5%2b875TNt6jM%3d.

Unter allen Teilnehmern der Umfrage werden attraktive Preise im Gesamtwert von über 1000 Euro verlost. Jeder Teilnehmer hat außerdem die Möglichkeit, die Erkenntnisse aus der Umfrage nach der Auswertung anzufordern.

Zudem werden erste Ergebnisse bereits auf der drupa in Düsseldorf (vom 29.05. bis 11.06.2008) am Messestand von PrintCity bzw. in der "Print4Life-Lounge" (Halle 6) vorgestellt.

Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)

Als zentrale Schnittstelle im gesamten Publishingprozess spielt der Medienproduktioner eine wesentliche Rolle. Der f:mp. e.V. ist ein unabhängiger Berufsverband, der den Medienproduktioner in seiner täglichen Arbeit unterstützt. Als wesentliche Aufgabe übernimmt der f:mp. den Part der Aus- und Weiterbildung in allen Belangen des Medien- und Managementwissens rund um die Medienproduktion. Mit der Ausbildung zum "Geprüften Medienproduktioner/f:mp." bietet der Verband die in Deutschland einzigartige Möglichkeit, ein anerkanntes Zertifikat zu erlangen.
Darüber hinaus arbeitet der f:mp. maßgeblich an der Entwicklung von Branchentrends mit und bietet Möglichkeiten, die technische Basiskompetenz und altbewährtes Fachwissen der Medienproduktioner weiter auszubauen und im Berufsalltag anzuwenden. Doch auch im gesamten Kampagnenprozess einer Dialogmaßnahme spielt besonders die Medienproduktion und Kommunikation eine wichtige Rolle. Daher wird sich der f:mp. e.V. künftig noch stärker auf den zukunftsorientierten Bereich des Dialogmarketings ausrichten.
Mittlerweile unterstützen 45 Fördermitglieder den f:mp. und seine Aktivitäten. Die Liste der Fördermitglieder finden Sie unter http://www.f-mp.de/...

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.