Verleihung des Lissabon-Preises der Fachhochschule Münster

(PresseBox) ( Münster, )
„Die Entwicklung der Europäischen Union zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt“ haben sich die europäischen Staats- und Regierungschefs bei einem Sondergipfel im Jahr 2000 in Lissabon zum Ziel gesetzt. Entscheidende Bedeutung für eine erfolgreiche Umsetzung der so genannten Lissabon-Strategie haben die 4 000 europäischen Hochschulen.

Unter dem Motto „Wissen verbindet Europa“ und angelehnt an diese Strategie vergibt die Fachhochschule Münster deshalb erstmalig den Lissabon-Preis für neuartige Transferleistungen zwischen Hochschule und Unternehmen. Für seine innovative Entwicklung „Lasermikrobearbeitung von Kristallen und Gläsern“, entstanden aus einer engen Kooperation mit der Firma IMPEX High-Tech aus Rheine, erhält Prof. Dr.-Ing. Klaus Dickmann vom Fachbereich Physikalische Technik die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung. Den Ehrenvortrag hält EU-Parlamentspräsident Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering.

Verleihung des Lissabon-Preises am Freitag, 8. Juni, 18 Uhr, im Großen Hörsaal der Hüfferstiftung
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.