Neue Informationslogistik für das Störungsmanagement

(PresseBox) ( Münster, )
Um das virtuelle Rückgrat der DeTe-Immobilien geht es im nächsten Vortrag der öffentlichen Ringvorlesung Logistik an der Fachhochschule. Der Immobilien-Dienstleister nutzt das so genannte SAP R/3-System für Prozesse wie Projektsteuerung, Vertrieb, Materialwirtschaft und Controlling. Im Störungsmanagement bearbeitet die DeTe-Immobilien rund fünf Millionen Signale, 500.000 Anrufe und 25.000 Faxe oder E-Mails pro Jahr. Zwei Störungsmanagement Center (SMC) in Nürnberg und Leipzig kümmern sich an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr darum.

Die neue Anwendung InSA (Integrierte Störungsabwicklung) soll nun die bestehenden selbst entwickelten Lösungen ersetzen. Die Software basiert auf SAP CRM, einem System, das auch für die Verwaltung von Daten zur Kundenbindung verwendet wird. Dieses Großprojekt der Informationslogistik, an dem über 4000 Servicetechniker beteiligt sind, präsentiert Guido Keeve von der Deutsche Telekom Immobilien und Service GmbH am Donnerstag (7. Dezember). Der Vortrag an der Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung für Logistik und Facility Management (ZWELF) beginnt um 18 Uhr im Raum 4303 des Fachhochschulzentrums an der Corrensstraße 25.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.