PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 488279 (Frankfurt University of Applied Sciences)
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nibelungenplatz 1
  • 60318 Frankfurt am Main
  • http://www.fh-frankfurt.de
  • Ansprechpartner
  • Nicola Veith
  • +49 (69) 1533-3047

Der Jugendgewalt entgegenwirken

Berufliche Weiterbildung "Eskalation und De-Eskalation" startet an der FH FFM

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) bietet erstmals die berufliche Weiterbildung "Eskalation und De-Eskalation in den Handlungsfeldern der Jugendhilfe" an. Die Veranstaltung findet von 23. bis 26. April 2012 statt. Die Teilnehmenden trainieren offensives, intuitives und reflektiertes Verhalten in Konflikt-, Bedrohungs- und Gewaltsituationen. Die Kosten für die Teilnahme betragen 650 Euro. Anmeldeschluss ist der 25. März 2012. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 20 beschränkt.

Das Angebot richtet sich insbesondere an Fachkräfte aus den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Kinder- und Jugendarbeit bzw. -sozialarbeit sowie Streetwork. Die Teilnehmenden werden durch Übungen sensibilisiert, Konflikte, Bedrohungs- und Gewaltsituationen zu erkennen, und die eigenen Positionen zur Gewalt, eigene Widersprüche und Aggressionspotenziale kritisch zu prüfen und zu hinterfragen. Dabei bauen sie reflektierte Positionen zur offensiven, möglichst gewaltlosen Auseinandersetzung mit aggressiven Jugendlichen auf. Seminarleiter sind Dr. Michael Behnisch, Professor für Methoden und Konzepte der Sozialen Arbeit am Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit der FH FFM, und Michael Geringhoff, Fachstellenleiter im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster.

Alternativ kann das Seminar für ganze Teams einer Einrichtung gebucht werden. Die Seminarteilnahme kann innerhalb eines Jahres auch auf die zertifizierte berufsbegleitende Ausbildung der "Gewalt Akademie Villigst" zur/zum "Deeskalationstrainer(in) Gewalt und Rassismus" angerechnet werden.

Kontakt und Anmeldung: FH FFM, Abteilung Forschung Weiterbildung Transfer, Telefon: 069/15 33-2681, E-Mail: weiterbildung@fwbt.fh-frankfurt.de

Weitere Informationen unter: www.fh-frankfurt.de/weiterbildung → Sozialwesen, Pflege, Gesundheit (https://www.fh-frankfurt.de/de/weiterbildung/angebote/weiterbildung_sozialwesen_pflege.html)

Frankfurt University of Applied Sciences

Die Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (FH FFM) hält mit ihrem breiten Fächerspektrum und ihrem hohen akademischen Anspruch ein international ausgerichtetes, anwendungsorientiertes Studien- und Weiterbildungsangebot bereit.
Ihre vier Fachbereiche bieten den rund 10.500 Studierenden 50 innovative, Erfolg versprechende Studiengänge mit technischer, wirtschaftlich-rechtlicher oder sozialer Ausrichtung. Alle Studiengänge schließen mit den internationalen Abschlüssen Bachelor oder Master ab.
Die enge Verknüpfung von Forschung und Lehre mit der Praxis qualifiziert die Studierenden der FH FFM für den Einstieg in einen attraktiven Beruf. Durch Partnerschaften mit weltweit rund 100 Hochschulen auf allen Kontinenten ist die Frankfurter Fachhochschule international gut vernetzt. Das umfangreiche und vielfältige Weiterbildungsprogramm ermöglicht intensives berufsbegleitendes und lebenslanges Lernen.
Der Campus der FH FFM, die 1971 gegründet wurde, befindet sich nahe der Frankfurter Innenstadt und liegt damit im Herzen der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main.

Weitere Informationen unter: www.fh-frankfurt.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.