PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 520122 (Fachhochschule Aachen)
  • Fachhochschule Aachen
  • Kalverbenden 6
  • 52066 Aachen
  • http://www.fh-aachen.de
  • Ansprechpartner
  • Roger Uhle
  • +49 (241) 6009-51082

Studentin der FH Aachen erfolgreich bei "Schlaun-Architekturwettbewerb"

(PresseBox) (Aachen, ) Die FH-Studentin Dorith Landwehr kann sich über den 3. Preis in der Sparte Architektur beim renommierten "Schlaun-Wettbewerb" freuen. Die Auszeichnung erhielt sie für ihren Entwurf "Neues Rathaus für Ahlen". Betreut wurde die Arbeit von Prof. Thomas Scheidler und Prof. Anne Klasen-Habeney, beide vom Fachbereich Architektur der FH Aachen.

Dorith Landwehr hatte eine schwierige Aufgabe zu bewältigen. In unmittelbarer Nähe zur Innenstadt von Ahlen befinden sich auf beiden Seiten einer hoch liegenden ICE-Trasse mehrere Industriebrachen und ähnliche Problemflächen. Der Bahndamm zerschneidet die Innenstadt regelrecht. Die FH-Studentin macht in ihrem Entwurf Vorschläge für die Nutzung und Gestaltung eines Gebietes mit extrem heterogenen Strukturen. Sie entwickelt aus der wilden Grundriss-Geometrie des Ortes einen Rathausneubau mit Dreiecksplatz. Ihr Neubau ist in drei Körper gegliedert, die sich keilförmig an die Bebauung der Umgebung anpassen. So fügt die angehende Architektin die Bruchstücke des Bestands gekonnt zusammen und harmonisiert eine völlig zerworfene städtebauliche Situation. "Die Bürgerinnen und Bürger Ahlens sollen sich vor und in ihrem Rathaus wohlfühlen", erläutert Dorith Landwehr. "Deshalb habe ich den Vorplatz so gestaltet, dass er zum Verweilen einlädt. Mein Ziel war es, eine neue Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt zu erreichen." Die Jury lobte den Entwurf als "sinnvollen Beitrag zur Verbindung der Stadtteile."

Dorith Landwehr hat den bedeutenden Wettbewerb im 3. Semester des Masters als großen Entwurf bearbeitet. "Jetzt schreibe ich gerade meine Masterarbeit und werde im Juni abgeben. Ich freue mich sehr über den 3. Preis beim Schlaun-Wettbewerb des MAIV." Sie glaubt, dass es ist im Bereich Architektur wichtig ist, gesehen zu werden und sich zu immer wieder zu behaupten. "Gerade jetzt, kurz vor meinem Abschluss, ist dieser Preis eine tolle Bestätigung und eine weitere Motivation auf den letzten Metern meines Studiums."

Der Schlaun-Wettbewerb 2011/12 war bundesweit für Masterstudierende sowie junge Architekten und Ingenieure in den Sparten Städtebau, Architektur und Ingenieurbau vom Schlaun-Ausschuss des Münsterländer Architekten- und Ingenieurverein e. V. (MAIV) ausgelobt worden. Während in der Sparte Städtebau Lösungen für das gesamte Areal erwartet wurden, konnten sich die Teilnehmer in der Sparte Architektur mit einzelnen Problemzonen beschäftigen.