PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 645877 (Fachhochschule Aachen)
  • Fachhochschule Aachen
  • Kalverbenden 6
  • 52066 Aachen
  • http://www.fh-aachen.de
  • Ansprechpartner
  • Arnd Gottschalk
  • +49 (241) 600951083

In der Lehre schweben: Hoverball verbindet Praxis und Theorie

(PresseBox) (Aachen, ) Automatisierungsprozesse gehören mittlerweile in der Industrie zur täglichen Arbeit. Maschinen funktionieren durch spezielle Software ohne größere Eingriffe des Menschen - umso wichtiger ist die Programmierung solcher Anwendungen geworden. Wie man die komplexen Abläufe der Programmierung von Automatisierungsprozessen veranschaulichen und dadurch deren Lehre optimieren kann, hat ein gemeinsames Exponat der FH Aachen und der Hochschule Fulda auf der Messe für elektrische Automatisierung, Systeme und Komponenten (SPS IPC Drives) in Nürnberg gezeigt. Am Messestand der Firma Bosch Rexroth AG stellte Prof. Dr. Elmar Engels, ehemaliger FH-Professor im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, ein Projekt vor zum Thema "Schneller Reglerentwurf auf industriellen Motion-Controllern".

Das Versuchsobjekt - ein so genannter Hoverball - zeigt eine Kugel, die in einer vertikal angeordneten Röhre durch einen Luftstrom schwebt. Dieser lässt sich durch eine Software steuern, so dass die Höhe der Kugel reguliert werden kann. Der Versuchsaufbau kombiniert Hard- und Softwarekomponenten, die Professor Engels und Alexander Kindler, Student der FH Aachen, entwickelt haben. Dabei ist die Apparatur so ausgelegt, dass sie ideal für die Entwicklung von einer regelungstechnischen Anwendungssoftware direkt auf einem industriellen Antriebs- oder Steuerungssystem verwendet werden kann und somit für eine praxisnahe Ausbildung geeignet ist. Da die Informationstechnik immer mehr in Fertigungs- und Prozessautomatisierungen eingreift, muss die klassische Lehre erweitert werden: Die auf der Open Core Engineering Technologie basierende Software des Hoverball bindet moderne Konzepte der Informationstechnologie in die klassische Programmierung ein. Eine Besonderheit der Software ist, dass der Hoverball sich neben der klassischen Programmierung auf speicherprogrammier-baren Steuerungen (SPS) unter anderem auch über ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android steuern lässt.

Im Zuge der Lehrgebietsentwicklung startete Prof. Engels Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an der FH Aachen, die er seit Oktober 2013 an der Hochschule Fulda fortsetzt. Prof. Dr. Ulrich Hoffmann, Dekan des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik der FH Aachen, stellte den Hoverball zur Verfügung.