Gefällt mir: F-Secure und Facebook vereint im Kampf gegen Malware

Facebook wird Sicherheits-Software von F-Secure als kostenlosen Anti-Malware-Service für seine Nutzer zur Verfügung stellen

(PresseBox) ( München, )
Menschen teilen heute ihr Leben über soziale Medien mehr als über jeden anderen Kanal. Social-Media-Exploits, die sich gegen private Nutzerkonten oder Unternehmensauftritte in sozialen Medien richten, treten immer häufiger auf. Daher ist eine neue Strategie nötig, um digitale Identitäten in den sozialen Medien besser zu schützen. F-Secure und Facebook arbeiten ab sofort zusammen, um Nutzern des weltweit größten sozialen Netzwerks mehr Online-Sicherheit zu bieten.

Mit der Technologie von F-Secure wird Facebook künftig einen Browser-basierten Malware-Scanner als kostenlosen Service anbieten. Der Service wird verfügbar sein für Facebook-Nutzer, deren Nutzerkonto aufgrund verdächtiger Aktivitäten, verursacht durch eine potenzielle Malware-Infektion, vorübergehend deaktiviert worden war. Malware oder unerwünschte Software auf einem Computer oder mobilen Gerät können die reguläre Performance erheblich beeinträchtigen, persönliche Daten stehlen oder sich Zugriff auf ein System verschaffen. Ziel der Malware-Akteure ist es, bösartige Links oder Spam unter Facebook-Nutzern und ihren Freunden zu verbreiten. Dabei wird der Eindruck erweckt, die Inhalte würden von einem legitimen Benutzerkonto stammen.

"Wir wollen dazu beitragen, dass Menschen Facebook nutzen können, ohne ihre Online-Sicherheit aufs Spiel zu setzen. Deswegen freut es uns sehr, dass für unsere Systeme die Anti-Virus-Technologie von F-Secure zur Verfügung steht, um Malware abzuwehren und zu beseitigen", erklärte Chetan Gowda, Softwareingenieur bei Facebook.

"Der weltweite Siegeszug von Facebook hat die Art und Weise, wie Menschen mit ihren Freunden und ihrer Familie interagieren, deutlich verändert", kommentierte Arto Saari, Produktmanager bei F-Secure. "Im Gegenzug hat seine Popularität mittlerweile Facebook zu einem wichtigen Ziel für Online-Kriminelle gemacht. Wir stehen der Partnerschaft mit Facebook sehr offen gegenüber und verfolgen das gemeinsame Ziel, Internetkriminelle daran zu hindern, die Facebook-Nutzergemeinde für bösartige Zwecke zu missbrauchen."

Die Malware-Scan- und -Entfernungs-Technologie von F-Secure ist vollständig integriert in das Facebook-Benutzererlebnis. Wenn Facebook ein verdächtiges Konto identifiziert, wird der Benutzer automatisch auf den Bereinigungsprozess umgeleitet. Der Scan- und Entfernungsprozess wird direkt im Browser-Fenster in Facebook ausgeführt. Nach Abschluss der Bereinigung kann sich der Benutzer in seinem Facebook-Account sicher anmelden, geschützt vor Hackern und Spyware. Dieser Prozess funktioniert folgendermaßen:

- Wenn ein Benutzer sich von einem infizierten Gerät aus anmeldet, erscheint eine Benachrichtigung, die über eine Malware-Infektion informiert, mit einer Empfehlung den F-Secure-Scanner zu verwenden. Der Scanner ist angepasst an die jeweils erkannte Art der Bedrohung. Daher wird empfohlen die Scanfunktion auszuführen, auch wenn auf dem Gerät bereits ein Anti-Virus-Programm installiert ist. Der Scanner ist immer auf dem neuesten Stand und entfernt sich von selbst, sobald der Scanprozess abgeschlossen ist. Für die Benutzer fällt so kein Wartungsaufwand an.

- Der Benutzer kann entweder den Prozess der Malware-Erkennung überspringen oder sich den empfohlenen Scanner herunterladen. Benutzer, die den Schritt der Malware-Beseitigung überspringen, können später erneut aufgefordert werden.

- Benutzer, die den Scanner herunterladen und ausführen, können Facebook und andere Dienste während der Überprüfung weiterverwenden. Wenn der Scan abgeschlossen ist, erhält der Benutzer eine Benachrichtigung über Facebook und kann auch die Ergebnisse des Scans einsehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.