Extreme Networks stellt seine offene, standardbasierte Software Defined Networking (SDN)-Plattform auf Basis des Open-Source Projekts "OpenDaylight" (ODL) vor

Gemeinsam mit US Ignite startet Extreme Networks die Extreme SDN Innovation Challenge für innovative Anwendungsentwicklung auf der SDN-Plattform

(PresseBox) ( San Jose, Kalifornien / München, )
Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR), ein führender Hersteller von hochleistungsfähigen Netzwerklösungen, stellt heute seine evolutionäre Software Defined Networking (SDN)-Plattform vor, welche auf dem Open-Source-Projekt "OpenDaylight" (ODL) basiert. Kunden sollten ihre vorhandenen Netzwerke auf eine SDN-Plattform migrieren können, ohne dafür kostspielige und aufwendige Updates durchführen zu müssen. Eine nahtlose SDN-Migration erfordert jedoch einen übergreifenden, offenen und gleichzeitig auf Standards basierenden Ansatz, der Überlegungen der Entwicklercommunity berücksichtigt und Partner sowie Kunden unterstützt.

Die Extreme Networks SDN-Plattform basiert auf einem umfassenden, sehr leistungsstarken OpenDaylight (ODL)-Controller, der Netzwerkmanagement, Netzwerkzugangskontrolle, Anwendungsanalyse und Wireless-Controller-Technologie beinhaltet. Der umfangreiche Ansatz von Extreme Networks bewahrt die durch den ODL geschaffene Integrität des offenen Application-Programing-Interface (API), während gleichzeitig die Orchestrierung, Automatisierung und Bereitstellung des Rechenzentrums einheitlich auf das gesamte Netzwerk ausgedehnt wird.

Extreme Networks einfache, schnelle und intelligente SDN-Plattform integriert sich nahtlos in die bestehenden Hard- und Software-Netzwerkumgebungen der Lösungen verschiedenster Anbieter, sichert so die getätigten Investitionen der Kunden und verhindert die Abhängigkeit von nur einem Anbieter. Die Abwärtskompatibilität mit den Infrastrukturkomponenten und die Konformität zum OpenFlow-Standard sowie zu weiteren offenen APIs sind ebenfalls sichergestellt. Durch Extreme Networks OpenDaylight-basiertes API, das Software-Development-Kit (SDK) und die Entwicklercommunity wird es Kunden ermöglicht, das Netzwerk weiterzuentwickeln und so mit den neu aufkommenden drahtlosen und konvergenten SDN-Infrastrukturen Schritt zu halten.

Die Extreme Networks SDN Innovation Challenge

Um Innovationen und den Austausch in der Entwicklercommunity voranzutreiben, hat Extreme Networks zusammen mit der US Ignite die Extreme SDN Innovation Challenge ins Leben gerufen. Diese Initiative vergibt Preise für die Anwendungen, die die Extreme Networks SDN-Plattform am besten für Innovationen einsetzen. Extreme Networks wird seine APIs erweitern, damit Entwickler Anwendungen mit einem reichhaltigen Software Development Kit entwerfen können. Der Wettbewerb läuft von September 2014 bis Mai 2015 und ist zunächst auf US-amerikanische Studenten und US Ignite Mitglieder begrenzt.

Wichtige Fakten

- Seit 5. Juni ist Extreme Networks offizielles Mitglied von OpenDaylight. Extreme Networks unterstützt die Vereinigung mit seinem Know-how in den Bereichen Netzwerkmanagement, Netzwerkszugangskontrolle, Anwendungsanalyse sowie Wireless LAN.
- Extreme Networks SDN-Plattform bietet offene und standardbasierte North- und Southbound APIs, jeweils mit Controller-Unterstützung für OpenStack und OpenFlow. Dies ermöglicht es Kunden, die Herausforderungen bei der Implementierung des SDN zu bewältigen und die Orchestrierung, Automatisierung und Bereitstellung von Rechenzentren voranzutreiben.
- Extreme Networks hat bereits über 10 Millionen SDN-fähige Ports ausgeliefert und verfügt über ein Netzwerk von mehr als 40 Anbietern, deren Lösungen mit seiner offenen und standardbasierten SDN-Plattform kompatibel sind.

"Dies ist eine aufregende Zeit in der Branche. Durch die Entwicklung von offenen APIs werden Netzwerke verändert und ermöglichen so die Anpassungsfähigkeit und Effizienz, die Unternehmen und Dienstleister benötigen", kommentiert Markus Nispel, Vice President Solutions Architecture and Innovation bei Extreme Networks. "Die SDN-Plattform von Extreme Networks bietet ein offenes und standardbasiertes Modell, das von unseren erprobten technologischen Innovationen sowie von der Zusammenarbeit im Rahmen des OpenDaylight Projekts profitiert und so den Erwartungen unserer Kunden gerecht wird."

Glenn Ricart, Chief Technology Officer, US Ignite, ergänzt: "Endlich müssen sich Anwender und ihre Applikationen nicht mehr mit der Netzwerkverbindung begnügen, die gerade zur Verfügung steht. Mittels SDN können sie genau das Netzwerk definieren, dass sie benötigen. Die Extreme SDN Innovation Challenge bietet die Chance, Netzwerk Controller zu entwickeln, die sich ideal für reaktionsschnelle und verlässliche Anwendungen eignen."

Neela Jacques, Executive Director von OpenDaylight, über das Projekt und die Zusammenarbeit mit Extreme Networks: "Das OpenDaylight Projekt wurde ins Leben gerufen, um eine offene Plattform für die Netzwerkprogrammierung und damit SDN zu fördern. Die Interoperabilität und Offenheit, die Extreme Networks durch seinen umfassenden Ansatz bietet, ergänzt die Ziele unserer Gemeinschaft perfekt. Wir freuen uns, Extreme Networks als Mitglied gewonnen zu haben und ebenso auf die weitere Zusammenarbeit sowie die Integration von OpenDaylight mit ihrer SDN-Plattform."

Weitere Informationen:


Extreme Networks SDN Lösungs-Site http://www.extremenetworks.com/solutions/sdn/
SDN Innovation Challenge Website
Extreme Networks SDN Plattform Broschüre
OpenDaylight Projekt-Ankündigung
Webinar für 16. Juli: Demystifying Software Defined Networking (SDN)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.