Extreme Networks bringt als jüngstes Mitglied der Open-Source-Bewegung das Netzwerk in die OpenStack-Cloud

(PresseBox) ( CA 9505, )
Der amerikanische Netzwerkausrüster und Ethernet-Spezialist Extreme Networks (Nasdaq: EXTR) ist der OpenStack(TM) -Community beigetreten. OpenStack ist ein gemeinschaftliches Open-Source-Softwareprojekt für Cloud-Infrastrukturen. Mittlerweile tragen mehr als 50 Hersteller und Cloud-Service-Provider zur Entwicklung der Cloud-Lösung bei.

Extreme Networks wird sich dabei auf die Integration und Automatisierung der Netzwerkebene der OpenStack-Architekturen konzentrieren. Das Ziel ist es, hochentwickelte Service-Layer-Funktionen sowie eine Ende-zu-Ende-Provisionierung von Ressourcen zu ermöglichen.

Da immer mehr private und öffentliche Cloud-Architekturen in Erscheinung treten, wird die OpenStack-Open-Source-Initiative den Einsatz von offenen und interoperablen Cloud-Diensten beschleunigen. Eine Schlüsselkomponente dabei ist die Definition von Funktionen auf Netzwerkebene sowie deren Integration in den Stack, um eine vollautomatisierte und sich selbst provisionierende Cloud-Infrastruktur zu schaffen.

"Extreme Networks ist schon lange Zeit ein Innovator bei offenen, standardbasierten und leistungsstarken Netzwerken", sagt Mark Collier, Vice President of Community Development and Marketing für OpenStack bei Rackspace. "Das Netzwerk wird bei der Weiterentwicklung der Cloud eine Schlüsselrolle spielen. Daher freuen wir uns über die aktive Teilnahme von Extreme Networks sowie die Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Netzwerkebene der OpenStack-Cloud."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.