ExtraEnergy Pedelec und E-Bike Test - von der Theorie zur Praxis

Vom 10. bis 11. November 2012 prüften 25 begeisterte Mitglieder des ADFC die insgesamt 38 Pedelecs des ExtraEnergy Herbsttests 2012 auf ihre Alltagstauglichkeit

(PresseBox) ( Tanna, )
ExtraEnergy e.V. testet Pedelecs und E-Bikes seit 1992 als unabhängige Organisation. Der ExtraEnergy Pedelec & E-Bike Test umfasst Fahr-, Ergonomie- und Sicherheitstests.

Der ExtraEnergy Fahrtest

Beim Fahrtest werden auf der derzeit weltweit einzigen Referenzstrecke für Pedelec- und E-Bike Tests Messdaten erhoben. Diese sind Grundlage für die Berechnung von Testwerten wie Reichweite, Geschwindigkeit und Unterstützungsfaktor.

Die Referenzstrecke besteht aus einer 9,25 km langen Alltags- und einer 5,25 km langen Tourenstrecke. Die Alltagsstrecke besteht aus einer Beschleunigungsstrecke, einer 1 km langen Bergfahrt mit einer gemäßigten Steigung von durchschnittlich 5 %, einer Stadtfahrt mit festen Haltepunkten, die Stop- and Go simulieren sowie der Berganfahrt mit durchschnittlich 12 % und maximal 15 % steilem Anstieg.

Die Tourenstrecke führt durch Wald und über Schotter und ist für die Fahrer die entspannteste Strecke.

38 Pedelecs plus im Test

Schnee, Eis, Regen aber auch Sonnenschein begleiteten den Herbsttest 2012. Trotz wetterbedingten Unterbrechungen konnte der Fahrtest erfolgreich abgeschlossen werden.

Insgesamt 38 Pedelecs nahmen am Test teil, darunter 24 unterschiedliche Marken inklusive 2 Prototypen.

Die Gesamtanzahl der Testergebnisse wird noch um Wiederveröffentlichungen erweitert werden. Wiederveröffentlichungen sind Räder, die bereits an vorhergehenden Tests teilgenommen haben, so noch marktverfügbar sind und somit in die neue Auswertung mit übernommen werden können.

Zu den Rädern des Herbsttests 2012 zählen (ohne Prototypen):

AsVIVA: Wild Eagle, ave: TH 11, Bulls: Greenmover E45, Greenmover Lavida Plus, Greenmover Outlaw und Six 50 E FS, Diamant: Beryll Deluxe + und Zouma Supreme +, Ebike: R004 29er MTB, Giant: Aspiro und Talon, Flyer: X-Serie Steer Deluxe, Haibike: xduro rx, Kalkhoff: Endeavour BS19, Impulse Premium i8R und Tasman Classic i8R, Kettler: Berlin Royal e-Tour, Obra Comfort, Obra Plus und Traveller e-Tour, Kreidler: Vitality Dice, Matra: i-step Touring XA11, Pegasus: Tour E-7, Premio E-8 und Premio Nu-E, Raleigh: Dover i360 Harmony, Riese und Müller: Culture hybrid NuVinci, Sparta: 501 RXS, Stoeckli: Stoeckli e.t, Stromer: Stromer ST-1, Utopia: E-Support Ped.Roadstar, Victoria: St. Vincent, Winora: C3, Faltrad und S2 sowie Zemo: Scooter

Der ExtraEnergy Ergonomietest

Im Fokus des Ergonomietests steht das Pedelec im täglichen Gebrauch. Unterschiedliche Fragestellungen, die Situationen des Alltagsgebrauchs simulieren, werden bewertet und in von ExtraEnergy entwickelte Fragebögen eingetragen. Die Bewertung der Räder verläuft anhand von Schulnoten von 1 bis 6 an den Stationen Batterie und Ladegerät, Heckgepäckträger - Reisen, Treppe - Wohnen und lagern, Ladekante - Hindernisse und Transport, Einstellung - vor der Fahrt und schließt mit der Probefahrt ab.

Synergieeffekt Ergonomietest

Auf Einladung von Hannes Neupert (1. Vors. ExtraEnergy e.V.) kamen in diesem Jahr chinesische Hersteller nach Tanna, um beim Ergonomietest teilzunehmen. "Wir lernen vom europäischen Markt, um die Qualität der Pedelecs in China verbessern zu können."

Der ADFC Bayern unterstützte den Ergonomietest mit insgesamt 25 Mitgliedern, die vom 10. bis 11. November alle 38 Pedelecs testeten und trotz widriger Witterungsverhältnisse voller Elan durchhielten.

Armin Falkenhein, ADFC Landesvorsitzender Bayern: "Ich finde es total spannend, auf so kompakte Weise so unterschiedliche Lösungen von aktuellen Pedelec Modellen kennenzulernen. Die Handhabung ist tatsächlich völlig unterschiedlich. Das hätte ich so nicht erwartet."

Seine Meinung zur Testteilnahme:" Ich halte die Tests für sehr aussagefähig und praxisgerecht. Beim Ergonomietest teilzunehmen macht viel Spaß, obwohl es auch sehr anstrengend ist. Es fordert den Tester."

Falkenhein zieht Fazit: "Wenn ich hier sehe, wie unterschiedlich die Räder sind, kann ich sagen dass es dem Kunden nichts hilft im Laden lediglich zwei Räder angeboten zu bekommen. Ich denke, dass gerade bei Pedelecs das Angebot von Test-Parcours noch bedeutender ist, weil einfach noch ein paar Fragestellungen mehr dazu kommen."

Für die Zukunft empfiehlt Armin Falkenhein den Aktiven vom ADFC, beim Ergonomietest teilzunehmen. "Denn nur so kann man auch wirklich Pedelec-Beratungen durchführen."

Markus Schildhauer (ADFC Landesgeschäftsführer Bayern) nahm, zusammen mit Karin Streicher (Aktive und Pedelecfachfrau des Landesverbandes ADFC Bayern), bereits am Ergonomietest Frühjahr 2012 teil. "Für uns vom ADFC ist es wichtig, die technische Entwicklung vom Elektrofahrrad-Markt am eigenen Leib zu "erfahren". Die Teilnahme am Ergonomietest bedeutet für uns einen starken Zugewinn an Fachwissen, das wir anschließend in unserer täglichen Praxis bei Touren und in der Beratung umsetzen können. Außerdem ist es eine Mordsgaudi!"

Resultate

Die Testergebnisse werden ab Frühjahr 2013 im ExtraEnergy Magazin veröffentlicht und auf www.ExtraEnergy.org wieder zum kostenlosen online Durchblättern sowie als kostenloser Download zur Verfügung stehen.

Erst testen - dann kaufen

Machen auch Sie Ihren eigenen Gebrauchstest mit dem Fragebogen aus dem ExtraEnergy Ergonomietest. Fahren Sie möglichst viele Pedelecs Probe, bevor Sie sich für den Kauf entscheiden, insbesondere auf den Strecken, die Sie später im Alltag fahren werden. Der Fragebogen hilft Ihnen dabei, auch auf schwierige Situationen des Alltags zu achten und kann bei einem späteren Vergleich bei der Kaufentscheidung helfen.

Den Fragebogen zum Ergonomietest finden Sie im ExtraEnergy Magazin Nr. 6 auf Seite 26.

Das Magazin steht auf www.ExtraEnergy.org zur online Ansicht sowie als kostenloser Download zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.