IP-Telefonie kommt, ISDN bleibt

EWE verkauft ISDN-Produkte bis 2019 / IP-Telefonie-Portfolio für Geschäftskunden ab Ende 2016 / Geschäftskunden sollten Umstieg frühzeitig planen

(PresseBox) ( Oldenburg, )
IP-Telefonie – das Telefonieren über Computernetzwerke, übertragen durch das Internet-Protokoll – bietet eine Vielfalt von Möglichkeiten, insbesondere was Flexibilität, Effizienz und Leistungsfähigkeit angeht. Sie ist bei Privatkundenprodukten bereits die Norm und wird künftig auch im Geschäftskundensegment die beherrschende Technologie sein. EWE TEL plant die Einführung seines IP-Telefonie-Portfolios für Geschäftskunden Ende 2016. Um größtmögliche Planungssicherheit zu gewährleisten und eine Alternative zu Anbietern mit zwangsweiser Umstellung zu bieten, vertreibt EWE seine klassischen ISDN-Produkte auch für Neukunden noch bis Ende 2019 und unterstützt die Technologie bis Ende 2022. So können Geschäftskunden, sich in Ruhe auf den anstehenden Wechsel vorbereiten und vorhandene ISDN-basierte Applikationen, wie z.B. ihre Alarmanlage, erst einmal weiter nutzen.

Das Herzstück der IP-Telefonie ist die Vernetzung verschiedenster Anwendungen. So kann beispielsweise aus einem Kassensystem, das mit dem CRM-System (CRM = Kundenbeziehungsmanagement) eines Unternehmens verbunden ist, per Mausklick ein Anruf beim Kunden veranlasst werden. Oder der Geschäftskunde kann wahlweise vom Computer, dem Tablet oder dem Smartphone auf diverse Anwendungen zugreifen. Außerdem können – je nach Bedarf – Ports hinzugebucht oder reduziert werden. So lässt sich die Telefonie laufend an ein wachsendes Unternehmen anpassen und ist insbesondere auch für das Geschäft mit saisonbedingten Stoßzeiten interessant.

Im selben Zug bietet IP-Telefonie die von ISDN gewohnte hochwertige Sprachqualität, die Rufnummer und die Durchwahloption bleiben erhalten. Wie bei ISDN wird EWE TEL auch weiterhin einen Anlagenanschluss mit zwei Sprachkanälen sowie ein Produkt für den Primärmultiplexer mit 30 Sprachkanälen anbieten. Weitere IP basierte Sprachprodukte sind in Planung, um die volle Leistungsfähigkeit der IP-Technik zu nutzen. Die in den Unternehmen vorhandenen Telefonanlagen sind häufig mit der neuen Technologie kompatibel, so dass die gewohnten Funktionen meist weiter zur Verfügung stehen oder nachgebildet werden können. Auch die benötigten Sicherheitsanforderungen der Unternehmen, wie z.B. die Möglichkeit, Telefonate über ein nicht öffentliches Netzwerk routen zu lassen sowie Redundanz und Verschlüsselung, werden von der IP-Telefonie bedient.

„Wir freuen uns, mit unseren Geschäftskunden, in Richtung der vielfältigen Möglichkeiten der IP-Telefonie aufzubrechen und ihnen gleichzeitig einen sicheren, ISDN-basierten Übergang zu bieten“, sagte Kay Früchtling, Leiter Geschäftskundenvertrieb bei EWE TEL. „Denn in der Effizienz, Qualität und Leistungsfähigkeit der IP-Telefonie liegt definitiv die Zukunft.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.