EyeCheck 9000 pfeilschnelle Smart Camera Serie

Karlsruhe, (PresseBox) - Das innovative Entwicklungsteam von EVT hat nun den Kameramarkt um die pfeilschnelle EyeCheck 9000 Smart Camera Serie erweitert. Wie alle intelligenten Kameras der EyeCheck Serie ist auch die EC9000 mit der EyeVision Bildverarbeitungssoftware ausgestattet und zwar standardmäßig mit dem Standard-Befehlssatz. Auf Kundenwunsch kann auch auf eine Professional Version erhöht werden, oder die Lizenz mit Sonderbefehlen erweitert werden. Dazu zählen Mustervergleichsbefehle wie der „KeyMatch“ Befehl, oder Code- und Klarschrift-Lese-Befehle wie z.B. OCR/OCV und Barcode, QR-Code, DMC, usw.

Was den Kamerasensor betrifft sind neben dem standardmäßigen CMOS Matrix Graubild-Sensor auch Sensoren für Farbauswertung, sowie Zeilen- und Thermografie-Sensoren erhältlich.

Die EyeCheck 9000 Serie besitzt ein komplettes SDK für die FPGA-Programmierung und daher einen frei-programmierbaren FPGA. Dazu verfügt die Kamera über ZYNQ Boards. Die EyeCheck 9xxx-15 hat ein Raze1-15 Board mit 74K Logic Cells und einer maximalen Frequenz von 667 MHz (-1) bis 766 MHz (-2). Die EC9xxx-30 hat mit dem Raze1-30 ein ZYNQ Board welches bereits über 125K Logic Cells und eine max. Frequenz von 667 MHz bis 800 MHz verfügt. Darüber hinaus haben beide Boards einen Dual ARM Cortex A9 MPCore with CoreSight, Prozessorkern.

Zusätzliche Hardware Features sind beispielsweise die 8 Ein- und Ausgänge, die GigE und RS232 Schnittstelle (optional USB 2.0), sowie eine zusätzliche LVDS Schnittstelle. Dank der M12 Stecker und dem robusten Gehäuse hat die Kamera eine Schutzklasse von IP65. Die EC9xxx Serie hat zusätzlich eine mini-PCI-Express Karte, sowie 2 x Micro-USB Anschlüsse.

Ein bedeutender Vorteil ist die einfache Integration durch den EVT Hardwarezugang (z.B. Bilddaten, IO-Digitalisierung oder auch verschiedenste Busse) mit dem EVT IP-Core wie z.B. für Vivado u.a.

Was die EC9xxx zusätzlich auszeichnet ist, dass die integrierte EyeVision Software einerseits eine grafische, ready-to-use Oberfläche und andererseits eine Vielzahl an Bibliotheken für C/C++ Programmierung bietet. Somit kombiniert die Kamera Plug-and-Play Eigenschaften mit vielseitigen Programmierungsmöglichkeiten.

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.