PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 860307 (EVT Eye Vision Technology GmbH)
  • EVT Eye Vision Technology GmbH
  • Gartenstraße 26
  • 76133 Karlsruhe
  • http://www.evt-web.com
  • Ansprechpartner
  • Margarita Palmer
  • +49 (721) 66800423-0

3D Inspektion erfasst die Höhe von Steckverbinder Pins

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Steckverbinder haben Bedeutungen in manchen Industriebereichen denen wir uns manchmal gar nicht bewusst sind. Bei der Entwicklung von Steckverbindern müssen vielfältige Anforderungen an das Design und an die Fertigungsprozesse berücksichtigt werden. Dabei kann es sowohl um die Übertragung von hohen Energien wie bei Batterien, Generatoren und Motoren gehen als auch um die Übertragung von Daten und Signalen.

Fehlerhafte Steckverbinder, tief verborgen in wichtigen elektronischen Subsystemen in Autos oder Flugzeugen, können katastrophale Folgen haben.

Fehler in Inspektionssystemen können lebensbedrohlich sein oder auch kostspielige Rückholaktionen hervorrufen.

Daher hat sich EVT daran gemacht das Inspektionssystem von Steckverbindern zu optimieren und eine 100%-Qualitätsprüfung auf die Beine zu stellen und das auch noch in 3D.

Früher war das mit der Qualitätskontrolle eine Sache des menschlichen Auges. Dass dieses aber schnell ermüdet und dadurch häufig Fehler macht ist bereits allgemein bekannt. Schließlich kann man Steckverbinder dann auch in der 2D Variante prüfen. Wird nach dem 2D-Verfahren geprüft, werden die Pins der Stecker durch mehrere, konventionelle 2D-Kameras aus unterschiedlichen Aufnahmerichtungen vermessen und auf Defekte kontrolliert. Der gesamte Aufbau ist allerdings ziemlich aufwendig und benötigt durch die erforderliche Anzahl von Kameras viel Platz.

In diesen Fällen bietet die 3D-Bildverarbeitung die bessere, sicherere und letztendlich auch preisgünstigere Lösung.

Daher hat die Kreativwerkstatt von EVT ein speziell optimiertes Verfahren zur Inspektion von Steckverbindern entwickelt. Dabei ist das System sehr flexibel und die Pins von nahezu jedem Stecker werden erkannt und auf ihre Unversehrtheit geprüft.

So können mit nur einem Scan durch den EyeScan AT 3D Sensor mit der EyeVision Software folgende Charakteristika des Scanobjekts gemessen werden:

Zum einen führt die Software eine sogenannte Taumelkreis-Inspektion durch. Dies ist eine Prüfung auf die Auslenkung der Pins auf lateraler Ebene und kann mittels orthogonaler Betrachtung ausgeführt werden.

Zum anderen erfolgt auch eine Messung der Setztiefe der Pins. Durch die 3D-Inspektion ist es möglich die Höhe der Pin-Spitze auf dem Stecker zu vermessen. Und zusätzlich werden die Pin-Spitzen nicht nur in x- und y-Richtung sondern auch in z-Richtung geprüft.

Des weiteren erkennt durch diese genaue Vermessung der Pins, Fehler am Stecker wie z.B. ob die Verbindungskontakte verbogen sind, ob die Pins zu tief im Gehäuse stecken, oder selbstverständlich auch ob die Pins zu weit herausstehen.

Der EyeScan AT 3D Sensor ist dabei äußerst präzise. Der Lasertriangulationssensor liefert 2048 Punkte pro Profil in einer Zeit von 25.000 Profile pro Sekunde. Lasertriangulation bedeutet, dass eine Kamera die auf ein Prüfobjekt projizierte Laserlinie beobachtet und aus dem Linienprofil die Höheninformation berechnet. Während sich z.B. die Stecker unter der Kamera hindurch bewegen, werden mehrere Profile erstellt, die benutzt werden, um daraus ein 3D-Bild zu erzeugen.