Evotec und C4XD identifizieren und erforschen gemeinsam präklinische Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von Suchterkrankungen

(PresseBox) ( Hamburg, )
.
- Zusammenarbeit baut auf die Expertise und Erfahrungen von Evotecs Wirkstoffforschungsinfrastruktur im Bereich der Chemie und Biologie
- Kombination der proprietären NMR-basierten Technologie von C4XD für konformatives ligandbasiertes Wirkstoffdesign mit Evotecs hochmoderner Technologieplattform im Bereich Biologie, Chemieinformatik und Medizinalchemie

Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) gab heute eine Forschungszusammenarbeit mit C4X Discovery Holdings plc ("C4XD") zur Optimierung von Orexin-1 selektiven Inhibitoren, die mit Hilfe von C4XDs einzigartiger NMR (nukleare Magnetresonanz)-basierter Technologie entwickelt wurden, bekannt. Evotec wird ihre Wirkstoffforschungsplattform einsetzen, um gemeinsam mit C4XD weitere Serien der Orexin-1 selektiven Inhibitoren zu entwickeln.

Die Aktivierung des Orexin-1-Rezeptors im Gehirn steht im Zusammenhang mit Suchtkrankheiten (z.B. Alkohol, Nikotin, Kokain und Opiate betreffend). Die Aktivierung der Orexin-2-Rezeptoren hingegen hat Einfluss auf den Biorhythmus und der Wachsamkeit. Die Identifikation und Entwicklung selektiver Substanzen, die den Orexin-1-Signalweg blockieren, sollten daher ein möglicher Ansatz zur Behandlung von Suchtkrankheiten darstellen und beruhigende Effekte der Orexin-2-Blockierung vermeiden.

"Wir freuen uns mit C4XD in dieser strategischen Allianz zusammen zu arbeiten. C4XD verwendet eine herausragende Technologie, die das Wirkstoffdesign in ihrer rationellen Durchführung wirklich revolutionieren könnte, insbesondere auf Targets wie Orexin, wo die Bestätigung der Wirksamkeit wirkstoffartiger Liganden als potenzielle Zielstruktur, von besonderer Bedeutung ist. Mit Evotecs Expertise in der Chemieinformatik, Medizinalchemie sowie in der Pharmakologie freuen wir uns, C4XD in ihren Bestrebungen auf der Suche nach Substanzen zur Behandlung von Suchterkrankungen zu unterstützen", sagte Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec.

"In der Zusammenarbeit mit Evotec erwarten wir, dass unsere neuartigen biologischen Entdeckungen und medizinischen Einblicke in einem hochmodernen Wirkstoffforschungs- und Entwicklungsprogramm effektiv und effizient vorangebracht werden können. Die Zusammenarbeit beweist bereits jetzt die Bedeutung von Allianzen zur Beschleunigung von Wirkstoffforschungsprojekten", fügte Piers Morgan, CEO von C4XD hinzu.

Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

Über C4X discovery Holdings PLC

C4XD mit Sitz in Manchester ist spezialisiert auf die Optimierung von Wirkstoffforschung und -design und wurde 2008 als Spin-out der University of Manchester gegründet. Das Unternehmen verwendet seine NMR (nukleare Magnetresonanz)-basierte Technologie zur Analyse der dynamischen 3D-Strukturen von einer Vielzahl von Biomolekülen, darunter Peptide, Kofaktoren, Oligonukleotide und Kohlehydrate. Da die NMR-Technologie von C4XD zeigt, welche Gestalt aktive Moleküle einnehmen, liefert sie qualitativ hochwertige Vorlagen für Wirkstoffforschung und -design sowie wertvolle Informationen für die Optimierung von Wirkstoffkandidaten. Darüber hinaus werden Daten zügiger und verlässlicher generiert als bei Standardverfahren wie der Röntgenkristallographie oder der molekularen Modelllierung. C4XD setzt seine Technologie in Kooperationen mit Pharmaunternehmen ein, um eine proprietäre Pipeline von hochwertigen therapeutischen Kandidaten aufzubauen. www.c4xdiscovery.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.