PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 302686 (Evotec AG)
  • Evotec AG
  • Manfred Eigen Campus, Essener Bogen 7
  • 22419 Hamburg
  • http://www.evotec.com
  • Ansprechpartner
  • Werner Lanthaler
  • +49 (40) 56081-242

Evotec und Boehringer Ingelheim erweitern Forschungsallianz

Strategische Forschungsallianz wird weitere vier Jahre im Wert von 15 Mio. Euro zuzüglich Meilensteinzahlungen und Lizenzgebühren fortgesetzt

(PresseBox) (Hamburg, ) Evotec AG (Deutsche Börse: EVT; TecDAX, NASDAQ: EVTC) gab heute die Verlängerung der Forschungsallianz mit Boehringer Ingelheim um weitere vier Jahre bekannt. Die Zusammenarbeit, die im August 2004 begann, wurde zuvor bereits zweimal verlängert. Basierend auf den bis heute erzielten Erfolgen in den Bereichen zentrales Nervensystem, Entzündungen, kardiometabolische Erkrankungen sowie Atemwegserkrankungen wurde der Umfang der Kooperation zudem um Targets in der Onkologie erweitert. Während der Laufzeit der Kooperationserweiterung wird Evotec Forschungszahlungen von etwa 15 Mio. Euro zuzüglich Erfolgszahlungen für das Erreichen von Meilensteinen sowie Lizenzgebühren erhalten.

Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender von Evotec, kommentierte: "Wir sind sehr stolz darauf, dass Boehringer Ingelheim mit uns in einem der größten und innovativsten integrierten Forschungsprojekte der Industrie zusammenarbeitet und damit den hohen Wert, den wir für ihre Forschung generieren, erneut anerkennt. Diese Erweiterung spricht für die ausgezeichneten wissenschaftlichen Erfolge, die wir bisher gemeinsam erreicht haben."

Dr. Wolfgang Rettig, Corporate Senior Vice President Research von Boehringer Ingelheim, sagte: "Evotec demonstriert kontinuierlich ausgezeichnete wissenschaftliche Expertise bei der Unterstützung unserer Forschungsaktivitäten. Wir freuen uns sehr, die Kollaboration mit Evotec weiterführen und auf neue Forschungsgebiete ausdehnen zu können, und haben keinen Zweifel daran, dass Evotec uns weiterhin dabei unterstützten wird, unsere Forschungsziele zu erreichen."

Über die Zusammenarbeit

Im Jahr 2004 starteten Evotec und Boehringer Ingelheim eine mehrjährige Wirkstoffforschungskooperation, um gemeinsam präklinische Entwicklungskandidaten für die Behandlung diverser Erkrankungen zu entwickeln. Gemäß den vertraglich getroffenen Vereinbarungen hat Boehringer Ingelheim das ausschließliche Eigentumsrecht und die Verantwortung für die klinische Entwicklung, die Produktion und die Vermarktung der identifizierten Substanzen. Im Gegenzug erhält Evotec laufende Forschungszahlungen sowie präklinische Meilensteinzahlungen. Darüber hinaus birgt der Vertrag für Evotec beträchtliches langfristiges Potenzial über Erfolgszahlungen bei Erreichen von Meilensteinen während der klinischen Entwicklung sowie über Umsatzbeteiligungen an der Vermarktung neuer Wirkstoffe.

Über Boehringer Ingelheim

Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 20 führenden Pharmakonzernen. Mit Hauptsitz in Ingelheim am Rhein ist Boehringer Ingelheim weltweit mit 138 verbundenen Unternehmen in 47 Ländern tätig und beschäftigt circa 41.300 Mitarbeiter. Schwerpunkte des 1885 gegründeten unabhängigen Unternehmens in Familienbesitz liegen in der Forschung, Entwicklung, Produktion sowie dem Marketing neuer Produkte mit hohem therapeutischem Nutzen für die Humanmedizin sowie die Tiergesundheit.
Im Jahr 2008 erwirtschaftete Boehringer Ingelheim Gesamterlöse von 11,6 Milliarden Euro. Fast ein Fünftel der Einnahmen aus dem größten Bereich - verschreibungspflichtige Medikamente - investierte das Unternehmen in die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.boehringer-ingelheim.com.

Evotec AG

Evotec zählt zu den führenden Firmen der Wirkstoffforschung und -entwicklung. Das Unternehmen hat umfangreiche Expertise in der Wirkstoffforschung und eine industrialisierte Technologieplattform aufgebaut, mit denen es die Entwicklung innovativer niedermolekularer Substanzen entlang des gesamten Forschungsprozesses vorantreiben kann. Darüber hinaus verfügt Evotec über fundiertes Know-how in der Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems, Schmerzen und Entzündungskrankheiten. Das Potenzial dieser Fähigkeiten nutzt die Gesellschaft, um erstklassige Therapeutika zu entwickeln und hochwertige wissenschaftsbasierte Forschungsallianzen mit Unternehmen aus der Pharma- und Biotechnologiebranche einzugehen.

Evotec arbeitet in mehrjährigen Forschungsallianzen unter anderem mit Boehringer Ingelheim, CHDI, Novartis, Ono Pharmaceutical und Roche zusammen. Evotec verfügt über mehrere Wirkstoffkandidaten in der klinischen Entwicklung sowie über eine Reihe von präklinischen Substanzen und Entwicklungspartnerschaften. Dazu zählt z. B. eine strategische Kooperation mit Roche hinsichtlich der EVT-100-Substanzfamilie, subtyp-selektive NMDA-Rezeptor-Antagonisten zur Behandlung von behandlungsresistenten Depressionen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.evotec.com.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.