Verhandlungen zum Zukunft-Tarifvertrag bei der DB: EVG will umfangreiche Maßnahmen vereinbaren - Arbeitsplan abgestimmt

(PresseBox) ( Berlin, )
Die EVG will im Zukunft-Tarifvertrag bei der DB umfangreiche Maßnahmen im Sinne der Beschäftigten regeln. Dazu gehört die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dazu gehören aber beispielsweise auch Beschäftigungssicherung und flexible Übergänge in die Altersrente. In den Verhandlungen mit der DB am Montag wurde ein Arbeitsplan abgestimmt.

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) will mit dem Zukunft-Tarifvertrag bei der Deutschen Bahn umfangreiche Maßnahmen regeln. "Wir wollen den Demografischen Wandel als Chance begreifen und die Möglichkeiten zur aktiven Gestaltung nutzen", unterstrichen die EVG-Verhandlungsführer, Heinz Fuhrmann und Regina Rusch-Ziemba. Es ginge nämlich darum, "die damit einhergehenden Veränderungen im Sinne der Beschäftigten zu gestalten."

Zu den Kernelementen gehört danach die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ebenso sollen Beschäftigungssicherung und flexible Übergänge in die Altersrente festgeschrieben werden. Großen Wert legt die Gewerkschaft aber auch auf Weiterqualifikation. "Wir wollen Arbeitsbiografien schaffen", kündigten Fuhrmann und Rusch-Ziemba an. Viele Beschäftigte, gerade im Außeneinsatz und im Schichtdienst, könnten ihre Tätigkeit nicht bis zum gesetzlichen Renteneintritt ausüben. Deshalb müssten hierfür Regelungen gefunden werden. Ganz praktisch sei aber auch das Thema Jobticket. Hier gebe es "keine erkennbaren Fortschritte, wohl aber die Zusage der Arbeitgeberseite, intensiv an einer Lösung zu arbeiten", betonten Rusch-Ziemba und Fuhrmann.

In der Verhandlungsrunde am Montag in Berlin verabredeten die Tarifparteien zunächst einen Arbeitsplan. "Wir haben Themen und Termine abgesteckt. Tatsache ist, dass wir diesen Tarifvertrag so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen wollen", betonten die beiden Gewerkschafter. Erstes Verhandlungsfeld solle das Thema Beschäftigungssicherung sein. Hierfür sei ein Termin Anfang Februar geplant.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.