PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 438181 (Eutelsat Deutschland)
  • Eutelsat Deutschland
  • Universitätsstrasse 71
  • 50931 Köln
  • http://eutelsat.de
  • Ansprechpartner
  • Vanessa O'Connor
  • +33 (153) 983888

Eutelsat Communications meldet zweistelligen Anstieg der Erlöse und des EBITDA

Anteil der Gruppe am Nettogewinn steigt um 25%

(PresseBox) (Paris, ) Ein weiteres ausgezeichnetes Jahr:
- Zweistelliger Erlösanstieg: +11,5% auf 1,1681 Mrd. €
- Starke Profitabilität

EBITDA[1] steigt um 11,9% auf 926,4 Mio. €, 79,3% Gewinnspanne
Gruppenanteil am Nettogewinn erhöht sich um 25,6% auf 338,5 Mio. €

Langfristige Übersichtlichkeit: Auftragsbestand entspricht mit fast 5 Mrd. € mehr als vier Jahresumsätzen

Positiver Ausblick:

- Erlöse von über 1,235 Mrd. € für das Geschäftsjahr 2011-2012 und ein beschleunigtes Wachstum in den beiden folgenden Geschäftsjahre mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von über 7% für die Dreijahresperiode bis zum 30. Juni 2014 erwartet.

- EBITDA von über 955 Mio. € für das Geschäftsjahr 2011-2012 erwartet; EBITDA Gewinnspannenziel von über 77% für jedes Geschäftsjahr bis zum 30. Juni 2014 bestätigt.

- Investmentprogramm aufgestockt, um Wachstum in dynamischen Märkten mitzunehmen

Attraktive Ausschüttung: Board schlägt eine um 18,4% auf 0,90 € je Aktie erhöhte Dividende vor

Der Board of Directors der Eutelsat Communications (ISIN: FR0010221234 - Euronext Paris: ETL), hat sich heute unter der Leitung von Giuliano Berretta getroffen und die Finanzergebnisse für das am 30. Juni 2011 beendete Geschäftsjahr geprüft.

Zu den Ergebnissen des vollen Geschäftsjahres 2010-2011 sagte Michel de Rosen, CEO Eutelsat Communications: “Wir sind extrem zufrieden, dass wir im zweiten Jahr in Folge zweistelliges Wachstum abgeliefert haben. Der Ausbau der Kapazitäten in den vergangenen zwei Jahren versetzte Eutelsat in die Lage, Wachstumsgelegenheiten in den von unserer Flotte bedienten geografischen Märkten über alle unsere Tätigkeitsfelder hinweg zu ergreifen. Diese Leistung ist umso bemerkenswerter, da die Satellitenflotte die meiste Zeit des Jahres mit einer Auslastungsquote von über 90% operierte.

Zwei weitere Satelliten befinden sich vor ihrem Start im Zeitraum September und Oktober 2011. Diese sollen unsere Ku-Band Kapazitäten ab dem zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres verstärken. Wir zielen auf Erlöse im laufenden Geschäftsjahr von über 1,235 Milliarden € und beschleunigtes Wachstum in den beiden Folgejahren mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von über 7% für den Dreijahreszeitraum bis zum 30. Juni 2014 ab. Dieses Wachstum wird mit einer starken Profitabilität gekoppelt sein. Zudem zielen wir auf ein EBITDA für das laufende Jahr von mehr als 955 Mio. € ab und bestätigen unser EBITDA Gewinnspannenziel von über 77% für jedes Geschäftsjahr bis Juni 2014.

In diesem Zeitraum setzen wir unseren Investitionsplan fort, mit dem wir unsere Kapazitäten erhöhen und eine neue Orbitalposition auf 3° Ost eröffnen, um den Weg für nachhaltiges profitables Erlöswachstum nach 2014 zu bereiten.”

Weiterer robuster Erlösanstieg

Alle drei Geschäftsfelder trugen ihren Teil zum starken Ergebnis des Geschäftsjahres bei. Die Gruppe erntet die Vorteile des in den beiden vergangenen Jahren vollzogenen Ausbaus der Ressourcen im Orbit, insbesondere durch den Ganzjahreseffekt der Inbetriebnahme des Satelliten W7 im Januar 2010, der Russland und Afrika bedient. Diese Ressourcen ermöglichten es der Gruppe auf signifikante Nachfrage nach Satellitenkapazitäten in Westeuropa und in den Märkten mit hohen Wachstumsraten in Mitteleuropa, dem Mittleren Osten, Zentralasien und in Afrika zu reagieren.

Andere Erlöse in Höhe von 17,4 Mio. € resultieren wesentlich aus dem erfolgreichen Beitrag des Fremdwährungs-Hedging-Programms der Gruppe. Einmalige Erlöse stammen überwiegend aus Strafzahlungen an Eutelsat für die verspätete Auslieferung von Satelliten.

Zu festen Wechselkursen EURO/US-$ hätte die Wachstumsrate für das Geschäftsjahr 10,0% betragen.

TV-Dienste (68,6% der Erlöse)

Die Erlöse im TV-Geschäft stiegen um 6,0% auf 786,5 Mio. €.

Die langfristige Strategie von Eutelsat, TV-Positionen im Orbit zu etablieren, trieben das Wachstum der Gruppe im Geschäftsbereich TV-Dienste weiterhin an. Diese Strategie fokussiert sich auf den Gewinn von Anker Pay-TV Plattformen für Satelliten, die spezifische Regionen bedienen, um starke Antennenbasen für den Direktempfang aufzubauen, die wiederum für weitere neue TV-Kanäle in einem virtuosen Kreislauf des Wachstums attraktiv sind. Starke Geschäftsaktivitäten wurden insbesondere generiert über:

- Die führende HOT BIRD™ Position von Eutelsat auf 13° Ost, die inzwischen über 120 Millionen Satelliten- und Kabelhaushalte in Europa, im Mittleren Osten und Nordafrika erreicht, festigte ihr Geschäft und verzeichnete bei den Sendern von 1.122 auf 1.153 einen Anstieg durch neue und verlängerte Verträge, insbesondere in Italien, Polen und Slowenien mit Kunden wie etwa Mediaset, Telewizja Polsat und STV Slovenia.

- Die Referenzposition 36° Ost für Russland und das Afrika südlich der Sahara beherbergt inzwischen die führenden TV-Plattformen in diesen Regionen (inklusive NTV und Tricolor in Russland sowie DStv in Afrika). Gestiegene Erlöse sind auf zusätzlich angemietete Ressourcen auf dieser Position auf dem Satelliten W7 zurückzuführen. Die Zahl der über 36° Ost übertragenen TV-Sender stieg um 26% von 525 auf 663.

- 7° West adressiert die TV-Märkte im Mittleren Osten und in Nordafrika und verzeichnete anhaltende starke Kapazitätsnachfrage durch Ankerkunden unter den Sendern. Die Zahl der über 7° West übertragenen Sender erhöhte sich um 15% von 321 auf 368.

Zum 30. Juni 2011 übertrugen die Eutelsat-Satelliten 3.880 TV-Sender, ein Anstieg von 6% bzw. 218 neuen Sendern. Zum 30. Juni 2011 erreichte die Gesamtzahl der HDTV-Sender 220. Gegenüber dem Vorjahr war dies ein Anstieg von 42% oder 65 Sendern.

Daten- und Mehrwertdienste (20,4% der Erlöse)

Daten- und Mehrwertdienste verzeichneten ein starkes Wachstum von 14,9% auf 234,0 Mio. €.

Datendienste wuchsen signifikant um 19,5% auf 188 Mio. €. Zusätzlich zum starken Geschäft von Eutelsat mit Datendiensten in Europa ist die Flotte insbesondere für die Bedienung der stark wachsenden Märkte in Afrika und im Mittleren Osten für Anwendungen wie Unternehmensnetze, GSM Backhaul und Anbindungen an den Internetbackbone in Regionen mit spärlichen oder gar keinen terrestrischen Infrastrukturen bestens positioniert. Das Geschäftsfeld profitierte vom Effekt zusätzlicher Kapazitäten durch W7 im Gesamtjahr für Euroasien und das Afrika südlich der Sahara. Zu den Kunden, die zum Wachstum beitrugen gehören Arqiva, Telespazio, Hughes Network Systems und Horizon Satellite Services. Zudem wurden mit Speedcast, Vizada networks und RSCC Verträge verlängert, ausgeweitet oder neu geschlossen.

Mehrwertdienste, zu denen fixe und mobile Telefondienste zählen, trugen mit stabilen Erlösen in Höhe von 46 Mio. € zum Erfolg bei. Die D-Star Erlöse für professionelle Breitbanddienste für den Unternehmensmarkt stiegen vor allem in Afrika und im Mittleren Osten während Tooway, als zweiter wichtiger Bereich der Mehrwertdienste in eine Übergangsphase in der zweiten Jahreshälfte zum Dienst der neuen Generation trat, der über den Satelliten KA-SAT bereitgestellt wird. KA-SAT ist seit dem 31. Mai voll betriebsbereit und bietet eine breite Palette an Internetzugangsdiensten für Verbraucher und professionelle Nutzer in Europa und großen Teilen des Mittelmeerraums, in denen die Abdeckung durch terrestrische Netze unzureichend ist.

Der Tooway™ Dienst wird über ein Eutelsat-Netz von Distributoren und Wiederverkäufern vertrieben. Die Leistung im ersten Monat entsprach den Erwartungen der Gruppe. Zum 30. Juni 2011 hatten in Schlüsselmärkten 13 Distributoren für den neuen Tooway™ Verpflichtungsverträge unterzeichnet.

Vielfältige Anwendungen (11,0% der Erlöse)

Die Erlöse im Eutelsat-Bereich Vielfältige Anwendungen setzen sich aus Kapazitätsmietabkommen mit Regierungen und Verwaltungen zusammen und erhöhten sich stark um 28,0% auf 125,6 Mio. €. Dies war im dritten Jahr nacheinander ein zweistelliges Wachstum in diesem Geschäftsbereich. Die Eutelsat-Flotte ist insbesondere gut positioniert, um auf die Nachfrage in Regionen wie Zentralasien und den Mittleren Osten nach Konnektivität in Richtung Europa zu bedienen.

Operative und vermietete Transponder

Während der meisten Zeit des Jahres verzeichnete die Eutelsat-Flotte eine Auslastungsquote oberhalb von 90% und sank nur im 4. Quartal nach der Inbetriebnahme des Satelliten KA-SAT am 31. Mai auf 79,2%. Der in Eutelsat 3A umbenannte Satellit steht für Kapazitäten, die seitens Eutelsat von einem Dritten angemietet wurden.

Zum 30. Juni 2011 betrieb die Eutelsat-Flotte 742 Transponder im Vergleich zu 652 ein Jahr zuvor.

Ku-Band Kapazitäten bleiben bis zur Inbetriebnahme ATLANTIC BIRD™ 7 und W3C, die beide neue wichtige Kapazitäten bringen, eingespannt. Beide Satelliten sollen zwischen September und Oktober in diesem Jahr starten.

Auftragsbestand nahe 5 Milliarden €

Der Auftragsbestand zum 30. Juni 2011 belief sich auf 4,96 Mrd. €. Die gewichtete durchschnittliche Dauer von Verträgen im Auftragsbestand liegt bei 7,5 Jahren. Basierend auf den Erlösen des Geschäftsjahres 2010-2011 entspricht der Auftragsbestand 4,2 Jahreserlösen. Der Auftragsbestand der Gruppe steht für zukünftige Erlöse aus Kapazitätsmietabkommen einschließlich Verträgen von Satelliten, die sich noch nicht im Betrieb befinden. Diese Kapazitätsverträge können sich auf die gesamte Lebensdauer eines Satelliten beziehen.

Starke Gewinnspanne

EBITDA Gewinnspanne bleibt auf höchstem Niveau aller führenden Satellitenbetreiber

Das EBITDA verzeichnete dank ausgezeichneter Verkaufsaktivitäten und anhaltender strenger Kostenkontrolle trotz des Wachstums des Einsatzes von Ressourcen für die Entwicklung verbraucherorientierter Angebote (Tooway™, Fransat, KabelKiosk) einen starken Anstieg von 11,9% auf 926,4 Mio. €. Dies lag signifikant über dem im Juli 2010 gesetzten ursprünglichen Ziel von über 875 Mio. €.

Die operativen Ausgaben stiegen um 10,2% und waren niedriger als das Erlöswachstum. Dies führte zu einer EBITDA Gewinnspanne von 79,3%, leicht über dem 79,0% Niveau des Geschäftsjahres 2009-2010.

Gruppenanteil am Nettogewinn stieg scharf auf 338,5 Mio. € (+25,6%), darin zeigen sich:

- Der Anstieg von 136,6 Mio. € des operative Ertrags dank des starken EBITDA und einem niedrigeren Niveau der Satellitenabschreibungen;

- Einem begrenzten Anstieg der Finanzausgaben im Zusammenhang mit dem Effekt eines im Gesamtjahr eingeflossenen Hedging-Vertrags aus dem Jahr 2006 auf die Verbindlichkeiten von Eutelsat Communications, der im April 2010 begann.

Der Verlust des Satelliten W3B hatte einen begrenzten Einfluss auf die Finanzvorstellung des Unternehmens, da die gesamte Versicherungsleistung in Höhe von 235,1 Mio. € am 16. Februar 2011 einging.

Anhaltend hohes Niveau des Netto Cash-Flows aus operativen Tätigkeiten

Anstieg des Netto Cash-Flows aus operative Tätigkeiten auf 816,8 Mio. €, entsprechend fast 70% der Erlöse

Die Gruppe generierte weiter hohe Cash-Flows aus ihren operativen Tätigkeiten und verzeichnete einen Anstieg um 118,5 Mio. € (+17,0%), darin enthalten ein positiver Arbeitskapitaleffekt. Der Netto Cash-Flow aus operative Tätigkeiten entspricht fast 69,9% der Erlöse, verglichen mit 66,7% zum 30. Juni 2010.

Operativer freier Cash-Flow stieg positiv beeinflusst durch zwei nicht-wiederkehrende Buchungsposten auf 565,9 Mio. €

Der operative freie Cash-Flow verdreifachte sich fast (+177,5%) auf 566,0 Mio. €, trotz des höheren Niveaus der Investitionen in Satelliten und andere materielle Werte (Anstieg um 51,6 Mio. € auf 545,9 Mio. €). Dieses Ergebnis wurde teilweise durch Kapitalzuflüsse aus der auf Eutelsat entfallenden Kapitalreduzierung am Joint-Venture Solaris Mobile in Höhe von 60 Mio. € und zum Teil auf erhaltene Versicherungszahlungen in Höhe von 235,1 Mio. € für den Verlust des Satelliten W3B beeinflusst.

Ohne diese zwei nicht-wiederkehrenden Buchungsposten wäre der freie operative Cash-Flow um solide 32,8% angestiegen.

Stärken der Finanzstruktur der Gruppe

Das Verhältnis Netto-Verbindlichkeiten[8] zu EBITDA verringerte sich vom 2,93-fachen ein Jahr zuvor auf das 2,37-fache zum 30. Juni 2011 trotz gestiegener Investitionen und einer erhöhten Ausschüttung an die Aktionäre (+15,2% auf 167,3 Mio. €). Dies ist teilweise auf den positiven Effekt der beiden oben angesprochenen nicht-wiederkehrenden Buchungsposten zurückzuführen.

Verhältnis Netto-Verbindlichkeiten zu EBITDA

Im Juni 2011 nutzte die Gruppe eine Klausel und zahlte 150 Mio. € des 1.615 Mio. € Langzeitkredits seitens Eutelsat Communications zurück, um ihre Finanzkosten zu optimieren.

Nach der erfolgreichen Refinanzierung der Verbindlichkeiten der Eutelsat S.A. im März 2010 und der oben beschriebenen Rückzahlung bestehen die Finanzverbindlichkeiten der Gruppe nun aus:

- Einer von der Eutelsat Communications begebenen ungesicherten Seniorschuldverschreibung in Höhe von 1.465 Mio. € mit Laufzeitende Juni 2013;

- Einer von Eutelsat Communications herausgegebenen ungesicherten revolvierenden Senior Kreditfazilität (ungezogen zum 30. Juni 2011) in Höhe von 300 Mio. € mit Laufzeitende Juni 2013;

- Einer von Eutelsat S.A. herausgegebenen ungesicherten Seniorschuldverschreibung in Höhe von 850 Mio. € mit einem jährlichen Zinssatz von 4,125% mit Laufzeit bis März 2017;

- Einer von Eutelsat S.A. herausgegebenen ungesicherten revolvierenden Seniorkreditfazilität in Höhe von 450 Mio. € (ungezogen zum 30. Juni 2011) mit Laufzeitende März 2015.

Die durchschnittliche Laufzeit der Verbindlichkeiten der Gruppe beträgt zum 30. Juni 2011 3,8 Jahre, verglichen mit 4,8 Jahren zum 30. Juni 2010.

Die durchschnittlichen Kosten für von der Gruppe gezogene Verbindlichkeiten stiegen 4,42% (nach Hedging) im Geschäftsjahr 2010-2011, verglichen mit 3,61% im Geschäftsjahr 2009-2010. Dieser Anstieg ist auf den ganzjährigen Einfluss eines Floatings von Festzinsraten-Swaps auf den von Eutelsat Communications im Jahr 2006 arrangierten Langzeitkredit zurückzuführen, der im April 2010 effektiv wurde.

18,4% Anstieg der Ausschüttung an die Anteilseigner

Am 28. Juli 2011 hat sich der Board of Directors entschieden, den Aktionären auf der Jahreshauptversammlung am 8. November 2011 eine Erhöhung der Ausschüttung auf 0,90 € je Aktie, verglichen mit 0,76 € im Finanzjahr 2009-2010, zur Genehmigung vorzulegen.

Dies entspricht einem Anstieg von 18,4% gegenüber dem Vorjahr und einem Auszahlungsverhältnis von 58%, was den Einsatz von Eutelsat für das Angebot eines attraktiven Vergütungsniveaus für seine Anteilseigner belegt.

Mittelfristiger Ausblick: Wachstum, Profitabilität und Übersichtlichkeit

Der kurz- und mittelfristige Ausblick der Gruppe (vom 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2014) spiegelt eine neue Phase des Einsatzplans für die Inbetriebnahme von Kapazitäten im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wider, die auf schnell wachsende Märkte abzielen. Infolgedessen sollte das Erlöswachstum in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres moderat verlaufen und sich in der zweiten Hälfte und in den zwei folgenden Geschäftsjahren des Ausblickzeitraums beschleunigen.

Solider mittelfristiger Wachstumsausblick

Die Gruppe zielt nun auf Erlöse in Höhe 1.235 Mio. € für das Geschäftsjahr 2011-2012 und einem beschleunigtem Wachstum in den zwei folgenden Geschäftsjahren mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate über 7% für die Dreijahresperiode ab, die zum 30. Juni 2014 endet.

Ziel eines hohen Profitabilitätsniveaus

Das EBITDA für das laufende Geschäftsjahr sollte über 955 Mio. € und die EBITDA Gewinnspanne sollte über 77% in jedem Geschäftsjahr bis 2014 liegen.

Aktive und gezielte Investmentpolitik

Mit dem Ziel, die einzigartige Position in Westeuropa und die Abdeckung der rasch wachsenden Märkte zu nutzen, realisiert die Gruppe die nächste Phase einer aktiven und gezielten Investmentpolitik mit durchschnittlichen Kapitalausgaben von 550 Mio. € jährlich für die Geschäftsjahre bis 2014. Der Anstieg gegenüber vorherigen Niveaus spiegelt im Wesentlichen das heute gemeldete Investment in Eutelsat 3B auf 3° Ost sowie weitere sich in Erwägung befindende Projekte wider.

Gesunde Finanzstruktur

Die Gruppe beabsichtigt ihre gesunde Finanzstruktur beizubehalten und zielt auf ein Verhältnis Netto-Verbindlichkeiten zu EBITDA niedriger als 3,5 ab, um ihre Investmentkreditratings durch Moody’s und Standard & Poor’s zu erhalten.

Attraktive Anteilseignerentlohnung

Im Zeitraum der Geschäftsjahre 2012 – 2014 engagiert sich die Gruppe für eine Teilung ihrer Gewinne mit den Anteilseignern und zielt auf ein Auszahlungsverhältnis zwischen 50 und 75% ab.

Fortsetzung des Erneuerungs- und Investmentprogramms im Orbit

Eutelsat setzt sein Investmentprogramm fort, das auf die Nachfrage nach Transponderkapazitäten in einigen der am schnellsten wachsenden Märkte inklusive Mitteleuropa, den Mittleren Osten, Afrika sowie für Konnektivität für Anbindungen Asiens und Lateinamerikas trifft. Derzeit befinden sich sieben Satelliten im Bau oder sind bestellt. Diese Satelliten sollen zwischen September 2011 und Juni 2014 starten und werden nach der Inbetriebnahme die Transponderkapazitäten der Eutelsat-Flotte um beinahe 20% erhöhen. Basierend auf dem obigen Ausblick soll es uns unser Erneuerungs- und Ausbauplan ermöglichen, ein Verhältnis von Kapitalausgaben zu Erlösen im Bereich 40 – 50% im Einklang mit dem 44% Durchschnitt der letzten drei Jahre beizubehalten.

Die Satelliten ATLANTIC BIRD™ 7 und W3C werden für den Start in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres vorbereitet:

- ATLANTIC BIRD™ 7 befindet sich auf Kurs für den Start im September 2011. Auf 7° West soll dieser Satellit den Satelliten ATLANTIC BIRD™ 4A ersetzen und die Ressourcen auf dieser Schlüsselposition für TV-Dienste im Mittleren Osten und Nordafrika erhöhen.

- W3C soll zwischen September und Oktober 2011 starten und wird auf 16° Ost positioniert. Der Satellit soll die TV-Märkte in Mitteleuropa und auf den französischsprachigen Inseln im Indischen Ozean bedienen sowie neue Kapazitäten für Datendienste in Afrika bereitstellen.

Fünf Satelliten sollen zwischen September 2012 und März 2014 starten:

- W6A ersetzt den Satelliten W6 auf der Schlüsselposition 21.5° Ost für Daten, professionelle TV- und Regierungsdienste für Europa, Nordafrika, den Mittleren Osten und Zentralasien;

- W5A soll den Satelliten W5 auf 70,5° Ost ersetzen und eine Palette an professionellen Anwendungen einschließlich Regierungsdienste, Breitbandzugängen, GSM Backhauling und den professionellen Programmaustausch in Europa, Afrika, Zentral- sowie Südostasien unterstützen;

- EUROBIRD™ 2A wird im Rahmen einer Partnerschaft mit der ictQATAR gebaut, die für den Staat Quatar steht. Der Satellit soll EUROBIRD™ 2 auf 25,5° Ost ersetzen. Dieser Satellit diversifiziert durch Ku- und neue Ka-Band Kapazitäten die Ressourcen auf dieser Orbitalposition;

- W3D wird neben dem Satelliten W3A auf 7° Ost kopositioniert. Der Satellit erhöht die Sicherheitsreserven im Orbit und bringt neue Kapazitäten, um Geschäftsgelegenheiten in Europa, dem Mittleren Osten, Afrika und Zentralasien zu nutzen;

- Eutelsat 3B wird Kapazitäten auf 3° Ost verstärken und deckt von dort aus Europa, Afrika, den Mittleren Osten, Zentralasien sowie Teile Südamerikas, insbesondere Brasilien ab. Diese Orbitalposition wurde kürzlich mit dem angemieteten Satelliten Eutelsat 3A eröffnet.

CORPORATE GOVERNANCE

2011 hat der Board of Directors der Eutelsat Communications zwei neue Direktoren aufgenommen:

Thomas Devedjian, Fonds Stratégique d’Investissement, wurde vom Board of Directors am 17. Februar ernannt. Er ersetzt CDC Infrastructures (repräsentiert durch Jean Bensaïd) nach dem Transfer der Anteile von CDC Infrastructures an der Eutelsat Communications an den Fonds Stratégique d’Investissement.

Abertis Telecom, repräsentiert durch Marta Casas Caba, wurde vom Board of Directors am 27. Mai ernannt. Ersetzt wurde Carlos Espinos Gomez, der zurücktrat nachdem er zum CEO von Hispasat wurde. Marta Casas Caba hat eine Position als Vice General Secretary der Abertis Group inne.

Die Nominierungen werden der nächsten ordentlichen Hauptversammlung zur Genehmigung vorgelegt.

Kürzliche Ereignisse

Eutelsat verstärkt neue Orbitalposition, um Expansion in Märkten mit hohem Wachstum voranzutreiben

Eutelsat Communications hat heute die Eröffnung der neuen Orbitalposition 3° Ost gemeldet. Der Ausbau ist die wirtschaftliche Antwort auf die schnell wachsenden TV-, Daten- und Breitband-Märkte. Zur Unterstützung des langfristigen Ausbaus hat Eutelsat zudem Astrium mit dem Bau eines Tri-Band Satelliten beauftragt, der die Ressourcen für die Märkte Afrika, Mittlerer Osten, Zentralasien und Lateinamerika erhöht und diversifiziert. Der Eutelsat 3B genannte Satellit arbeitet in den Frequenzbändern Ku, Ka sowie C und soll Anfang 2014 starten.

Vor der Ankunft von Eutelsat 3B hat Eutelsat in diesem Monat bereits den Satelliten Eutelsat 3A auf 3° Ost positioniert. Dieser Satellit stellt Nutzern durch seine leistungsstarke Abdeckung Europas und Nordafrikas Ressourcen für Dienste inklusive GSM Backhaul, Datennetze, IP Backbone Anbindungen und maritime Anwendungen bereit.

Ernennungen: Michel Azibert kommt als Deputy CEO zu Eutelsat, Jean-Paul Brillaud für den Board vorgeschlagen

Der Board von Eutelsat Communications hat heute auf Vorschlag von Michel de Rosen, CEO der Gruppe, Michel Azibert für den Posten als Deputy CEO und Corporate Officer vorgeschlagen.

Michel Azibert soll Jean-Paul Brillaud nach der Jahreshauptversammlung von Eutelsat Communications am 8. November 2011 folgen. Jean-Paul wird an diesem Tag seinen Posten als Deputy CEO abgeben. Der gegenwärtige Deputy CEO der TDF Michel Azibert kommt am 5. September 2011 zu Eutelsat. Er wird im September und Oktober eng mit Jean-Paul zusammenarbeiten, um den Weg für einen leichten Übergang zu ebnen.

Eutelsat meldete zudem, dass der Fonds Stratégique d’Investissement (FSI) dem Board von Eutelsat Communications einen Antrag gestellt hat, der Hauptversammlung am 8. November 2011 die Ernennung von Jean-Paul Brillaud zum Mitglied des Boards a Board zuzustimmen.

Eutelsat Deutschland

Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL, ISIN code: FR0010221234) ist die Holdinggesellschaft der Eutelsat S.A. Die Gruppe ist ein führender Satellitenbetreiber mit wirtschaftlich nutzbaren Kapazitäten auf 27 Satelliten. Deren Abdeckung erstreckt sich über den gesamten europäischen Kontinent, den Mittleren Osten, Afrika, Indien und wichtige Teile Asiens sowie Nord- und Südamerikas. Die Gruppe ist gemessen am Umsatz weltweit einer der drei größten Satellitenbetreiber. Zum 30. Juni 2011 übertrug Eutelsat mehr als 3.800 TV-Kanäle. Davon allein über 1.100 Sender über die TV-Position HOT BIRD(TM) auf 13° Ost, die mehr als 120 Millionen Satelliten- und Kabelhaushalte in Europa, im Mittleren Osten und in Nordafrika bedient. Die Gruppe stellt darüber hinaus TV-Verteil- und Zuführdienste, Unternehmensnetze, IP-basierte Anwendungen wie High-Speed-Internetzugänge, Multimediadienste, Internet-Backbone-Anbindungen sowie Breitbandzugänge für maritime, terrestrische und Anwendungen in Flugzeugen bereit. Die Eutelsat-Breitbandtochter Skylogic vermarktet und betreibt über Teleports in Frankreich und Italien Dienste für Unternehmen, Kommunen, Behörden und Hilfsorganisationen in Europa, Afrika, Asien sowie in Nord- und Südamerika. Eutelsat Communications hat ihren Hauptsitz in Paris und beschäftigt über 700 Mitarbeiter aus 30 Ländern. Für weitere Informationen: www.eutelsat.com, www.eutelsat.de