Präsentation des Medienprogramms der ESA für die weltgrößte internationale Raumfahrtkonferenz

(PresseBox) ( Paris, )
Am 27. September wird in Prag der Internationale Astronautische Kongress (IAC) eröffnet. Die ESA wird dabei im Kreis der großen internationalen Raumfahrtakteure mit Fachleuten an einem umfangreichen und vielfältigen Programm teilnehmen.

Die 61. IAC-Tagung läuft vom 27. September bis zum 1. Oktober und steht unter dem Motto "Die Raumfahrt zum Nutzen der Menschheit und der Exploration".

Der IAC ist mit seinen rund 3000 hochrangigen Delegierten und Entscheidungsträgern aus Raumfahrtagenturen, Industrie und Hochschulen die bedeutendste internationale Raumfahrtkonferenz.

Die ESA nimmt in den Vollversammlungen eine zentrale Rolle ein. In der ersten Vollversammlung kommen die Leiter der Raumfahrtagenturen zusammen. ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain wird dabei das Programm der ESA und ihre Vision für die Zukunft vorstellen. In der zweiten Vollversammlung wird Dordain gemeinsam mit führenden Köpfen aus der Industrie die Auswirkungen politischer Entscheidungen auf den Raumfahrtsektor diskutieren.

An den anschließenden Vollversammlungen nehmen weitere hochrangige ESA-Fachleute aus den Bereichen Navigation, Satellitenbetrieb und Exploration teil.

Zu den zahlreichen IAC-Foren zählt auch das neue Cluster-Forum, in dem die verschiedenen Einrichtungen und Unternehmen aus dem Raumfahrtsektor versammelt sein werden.

Mitglieder des Bildungsbüros der ESA werden die neun von Hochschulen entwickelten und für den Jungfernflug der Vega vorgesehenen CubeSats sowie GENSO, das globale Bodenstationsnetz für Satellitenmissionen zu Bildungszwecken, präsentieren.

Berufseinsteigern und Studierenden bietet sich auf dem Kongress die nicht alltägliche Chance zu einem Erfahrungsaustausch mit Vertretern von Raumfahrtunternehmen, Hochschulen und Regierungsstellen. Von besonderem Interesse für Studierende wird dabei auch ein der Präsentation der ESA gewidmetes Ganztagesprogramm sein.

Die unter dem Motto "Space for Earth" stehende ESA-Ausstellung auf dem IAC umfasst folgende Themen: ein besseres Verständnis unseres Planeten, globale Kommunikation, Galileo -Europas Satellitennavigationssystem, die Trägerfamilie im europäischen Raumflughafen Kourou, die Internationale Raumstation (ISS), Forschung und Technologie im Orbit, Blick ins tiefe Universum und die Exploration des Sonnensystems.

Diese Themen unterstreichen den vielfältigen Nutzen, den der Zugang zum Weltraum eröffnet -von einem besseren Verständnis unseres Sonnensystems über bessere Navigations- und Telekommunikationssysteme hin zu Satelliten und Plattformen für die Überwachung unserer Umwelt.

Die ESA-Ausstellung wird ferner im gesamten Konferenzzeitraum Mittelpunkt für zahlreiche Aktivitäten sein und Besuchern Möglichkeiten zur Begegnung mit ESA-Fachleuten bieten.

Der einmal jährlich stattfindende IAC wird von der Internationalen Astronautischen Föderation (IAF) und den mit ihr zusammenarbeitenden Einrichtungen, der Internationalen Akademie der Astronautik (IAA) und dem Internationalen Institut für Weltraumrecht, organisiert. Veranstalter vor Ort ist in diesem Jahr das Tschechische Weltraumbüro.

Tagungsort ist das Prager Kongresszentrum. Für die Öffentlichkeit ist die Ausstellung am Freitag, den 1. Oktober von 14 Uhr bis 17 Uhr zugänglich.

www.iafastro.org/congress
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.