Geschäftsjahr 2016: Umsatzerlöse der EEX-Gruppe erstmals über 200 Mio. Euro

Ergebnis vor Steuern steigt um 76 Prozent

(PresseBox) (Leipzig, ) Die EEX-Gruppe hat im Jahr 2016 ihren Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt. Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie hat sie ihre Kernmärkte gestärkt, ihre geografische Reichweite erhöht und ist in neue Geschäftsfelder expandiert. „Durch unsere gruppenweite Wachstumsstrategie konnten wir unsere Handelsvolumina in allen Märkten deutlich steigern und neue Höchstwerte bei den Umsatzerlösen und dem Ergebnis vor Steuern (EBT) erzielen“, so Peter Reitz, Vorstandsvorsitzender der EEX.

Die Umsatzerlöse der EEX-Gruppe stiegen um 23 Prozent auf insgesamt 234,2 Mio. Euro. Iris Weidinger, Finanzvorstand der EEX, erklärt: „Dieses Ergebnis haben wir durch organisches Wachstum in unseren bestehenden Märkten erreicht. Insbesondere die Strom- und Gasmärkte trugen mit signifikanten Wachstumsraten zu diesem Rekordwert bei“. Der Gewinn vor Steuern betrug im vergangenen Jahr 87,6 Mio. Euro und stieg damit um 76 Prozent (2015: 49,7 Mio. Euro, bereinigt um Sondereffekte).

Die Transaktionserlöse am Strom-Terminmarkt stiegen im Jahr 2016 um 45 Prozent auf 87,4 Mio. Euro (2015: 60,4 Mio. Euro). Im Vergleich zum Vorjahr ist das Handelsvolumen in diesem Markt auf 3.934 TWh (2015: 2.561 TWh) gestiegen. In diesem Zusammenhang steigerte die EEX auch ihren Marktanteil deutlich, von 31 Prozent auf 37 Prozent in Deutschland, von 24 Prozent auf 33 Prozent in Frankreich und von 49 Prozent auf 63 Prozent in Italien. Am Strom-Spotmarkt der EPEX SPOT lagen die Transaktionserlöse mit 67,6 Mio. Euro um 6 Prozent über dem Rekordwert des Vorjahres (2015: 63,4 Mio. Euro).

Im Bereich Erdgas stiegen die Transaktionserlöse im Jahr 2016 um 53 Prozent auf 33,6 Mio. Euro (2015: 22,1 Mio. Euro). Insbesondere das Volumen am Terminmarkt trug mit einem Anstieg von 86 Prozent auf 1.098 TWh zu diesem Ergebnis bei. Am Spotmarkt stiegen die Handelsvolumina um 43 Prozent auf 688 TWh. Die Bedeutung von PEGAS, der zentralen Gashandelsplattform der EEX-Gruppe ist durch die Integration der dänischen Gasprodukte der Gaspoint Nordic sowie der österreichischen Produkte für den Central European Gas Hub (CEGH) weiter deutlich gestiegen.

Das Geschäftsfeld Umweltprodukte, das im Wesentlichen die Märkte für Emissionsrechte beinhaltet, stieg um 56 Prozent auf 2,5 Mio. Euro (2015: 1,6 Mio. Euro). Dazu trug insbesondere das Wachstum am Sekundärmarkt für Emissionsrechte bei. Hier konnte die EEX ihre Handelsvolumina im Jahr 2016 um 192 Prozent auf 310 Mio. Tonnen CO2 steigern (2015: 106 Mio. Tonnen CO2).

Im Geschäftsfeld Global Commodities, das im Wesentlichen die Märkte der Cleartrade Exchange (CLTX) beinhaltet, verzeichnete die EEX-Gruppe im Jahr 2016 Transaktionserlöse in Höhe von 1,1 Mio. Euro. Mit deutlich gestiegenen Volumina in den CLTX-Märkten für Eisenerz und Schiffsdiesel und ersten Handelsgeschäften in den Frachtkontrakten der EEX konnte die EEX-Gruppe erste Erfolge in diesem Geschäftsfeld verzeichnen. Die Transaktionserlöse aus den Agrarmärkten stiegen 2016 um 50 Prozent auf 0,3 Mio. Euro (2015: 0,2 Mio. Euro). An den Terminmärkten für Milchprodukte verzeichnete die EEX Rekordvolumina.

Im Bereich Info-Produkte betrugen die Umsatzerlöse im Jahr 2016 5,0 Mio. Euro und damit 34 Prozent mehr als im Vorjahr (2015: 3,7 Mio. Euro). Insbesondere die Reporting-Dienstleistungen, mit denen die EEX ihre Kunden bei der Erfüllung regulatorischer Reporting-Pflichten unterstützt, haben an Bedeutung gewonnen. Die sonstigen Erlöse betrugen 36,5 Mio. Euro im Vergleich zu 37,8 Mio. Euro im Vorjahr. Diese enthalten unter anderem Jahresentgelte, fixe Entgelte für technische Anbindungen und Market Coupling sowie das Clearing für Partnerbörsen, die nicht innerhalb der EEX-Gruppe vollkonsolidiert sind.

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr erklärt Peter Reitz: „Auch 2017 wird ein spannendes Jahr für die EEX-Gruppe. Im Sommer werden wir die Strom-Produkte der Power Exchange Central Europe (PXE) auf eine gemeinsame Plattform mit unseren anderen Strom-Terminprodukten überführen. Und wir schauen weiter über Europa hinaus: Vorbehaltlich der notwendigen regulatorischen Genehmigungen werden wir die US-Börse Nodal Exchange erwerben und unser Angebot damit unmittelbar um Kontrakte für den nordamerikanischen Markt, den weltweit größten Strom-Terminmarkt, ausbauen. Wir verfolgen also weiter unser Ziel, uns als globale Multi-Commodity-Plattform zu etablieren und haben dafür mit der Deutsche Börse im Rücken einen starken Partner“.

European Energy Exchange AG

Die EEX-Gruppe stellt den zentralen Marktplatz für Energie, energienahe und Commodity-Produkte und bietet Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 500 Handelsteilnehmern. Das Angebot der Gruppe umfasst an der European Energy Exchange, EPEX SPOT, Powernext, Cleartrade Exchange, Power Exchange Central Europe (PXE) und Gaspoint Nordic gelistete Kontrakte für Energie, Umweltprodukte, Fracht, Metalle und Agrarprodukte. Clearing und Abwicklung der Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing. Die EEX-Gruppe gehört zur Gruppe Deutsche Börse. Weitere Informationen: www.eex.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.