PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 650970 (European Energy Exchange AG)
  • European Energy Exchange AG
  • Augustusplatz 9
  • 04109 Leipzig
  • http://www.eex.de
  • Ansprechpartner
  • Katrin Berken
  • +49 (341) 2156-202

EEX-Märkte mit starkem Wachstum im Jahr 2013

Deutliches Plus am Strom-Terminmarkt / Erdgas- und CO2-Märkte weiter auf Wachstumskurs / Erschließung neuer Märkte und Kooperationen erfolgreich

(PresseBox) (Leipzig, ) Die European Energy Exchange (EEX) hat im vergangenen Jahr die Volumina in allen ihren Handelsmärkten gesteigert und erfolgreich neue Märkte und Kooperationen erschlossen. Das Jahr 2013 war geprägt durch einen starken Zuwachs am Terminmarkt für Strom sowie deutliche Steigerungen an den Erdgasund CO2-Märkten.

"Unsere Aktivitäten im Jahr 2013 waren insbesondere darauf ausgerichtet, europäisch zu wachsen und unser Angebot für unsere Kunden auszuweiten und weiter zu verbessern. Dafür stehen exemplarisch die Einführung von Strom-Produkten in weiteren Regionen in Europa und die PEGAS-Kooperation im Gasmarkt", erläutert Peter Reitz, Vorstandsvorsitzender der EEX und der European Commodity Clearing (ECC).

Am Kernmarkt der EEX, dem Terminmarkt für Strom, stieg das gehandelte Volumen im Jahr 2013 auf 1.263,9 Terawattstunden (TWh) und damit um 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2012: 931,4 TWh). Dabei nahm sowohl das Börsenhandelsvolumen (+48 Prozent auf 681,3 TWh) als auch das Volumen in bilateral geschlossenen Handelsgeschäften, die an der EEX zum Clearing registriert wurden gegenüber 2012 deutlich zu (+24 Prozent auf 582,6 TWh). Insgesamt konnte die EEX ihre führende Position im Stromhandel weiter ausbauen: Der Marktanteil der EEX am deutschen Gesamtmarkt stieg 2013 um ein Drittel auf durchschnittlich 20 Prozent (2012: 15 Prozent). Diese Angabe basiert auf Zahlen, die monatlich durch die Börsen bzw. die London Brokers Association (LEBA) herausgegeben werden.

Das Volumen im Erdgashandel an der EEX stieg im Jahr 2013 um 46 Prozent auf 110 TWh (2012: 75,5 TWh). Hohe Wachstumsraten erzielte die EEX im kurzfristigen Gashandel: Das Volumen am Gas-Spotmarkt (Marktgebiete GASPOOL, NCG und TTF) stieg um mehr als das Doppelte auf 80,6 TWh (2012: 35,9 TWh) an. Am Terminmarkt für Erdgas belief sich das Volumen auf 29,5 TWh (2012: 39,5 TWh). Im Jahr 2013 hat die EEX ihre Kooperation PEGAS mit dem französischen Partner Powernext gestartet. PEGAS bietet Marktteilnehmern Zugang zu allen Gashandelsprodukten beider Börsen sowie erstmals auch die Möglichkeit, Preisunterschiede zwischen den Marktgebieten, so genannte Spreads, zu handeln. Zudem hat die EEX das Angebot im Oktober 2013 um qualitätsspezifische Gasprodukte erweitert. In diesen neuen Produkten wurden bis Jahresende 1.874.392 MWh gehandelt.

An den EEX-Märkten für Emissionsrechte stieg das Gesamtvolumen auf 850,3 Mio. Tonnen CO2, was mehr als dem 3-fachen des Vorjahreswertes entspricht (2012: 254,6 Mio. Tonnen CO2). Ein Großteil davon stammt aus den Primärmarktauktionen, die die EEX im Auftrag der EU-Kommission und der teilnehmenden Mitgliedsstaaten sowie für Deutschland, Polen und weitere europäische Länder und Regionen durchführte.

Im Jahr 2013 wurde am Spotmarkt der EEX in 214 Auktionen ein Gesamtvolumen von 730.970.500 EU-Emissionsberechtigungen versteigert. Auch am Sekundärmarkt verzeichnete die EEX Zuwächse: Mit 27,5 Mio. Tonnen CO2 hat die EEX am Spotmarkt mehr als das 4-fache des Vorjahresvolumens (2012: 6,0 Mio. Tonnen CO2) erzielt; am Terminmarkt stieg das Volumen um 10 Prozent auf 91,8 Mio. Tonnen CO2 (2012: 83,3 Mio. Tonnen CO2).

Zusätzlich zum Geschäft in ihren angestammten Märkten hat die EEX im Laufe des Jahres neue Märkte und Geschäftsfelder erschlossen. Dazu zählen die im Juni gestarteten Futures auf Herkunftsnachweise für Grünstrom. Mit dem Kauf eines Herkunftsnachweises erbringen Energieversorger den Nachweis, dass eine Megawattstunde Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt wurde. Im Jahr 2013 wurden 466.000 Herkunftsnachweise am EEX-Terminmarkt gehandelt.

Gemeinsam mit ihrem Clearinghaus ECC hat die EEX das Angebot für die Registrierung von Handelsgeschäften zum Clearing ("Trade Registration") um weitere europäische Energieprodukte ausgebaut. Neben rumänischen Strom-Futures können Händler an der EEX auch italienische, schweizerische und skandinavische Kontrakte zum Clearing registrieren. Insgesamt wurde in diesen Produkten ein Volumen von 1.098.499 MWh registriert. "Wir sind mit dem Start dieses Segments sehr zufrieden. Die Resonanz auf unser italienisches Strom-Produkt zeigt, dass wir einen Nerv treffen und diese Produkte für unsere Marktteilnehmer zunehmend interessant werden", so Peter Reitz. Im Dezember haben EEX und ECC zudem mit der iberischen Energie Terminbörse OMIP und deren Clearinghaus OMIClear eine Kooperation bei der Registrierung von Stromderivaten zum Clearing vereinbart.

Darüber hinaus hat die ECC, derzeit Clearinghaus für sieben Partnerbörsen, erfolgreich neue Kooperationen etabliert und ihr Produkt- und Dienstleistungsportfolio erweitert. Im Jahr 2013 hat das Clearinghaus fünf weitere Banken als Clearing-Mitglieder zugelassen und zwei weitere Partnerbörsen gewonnen. Im September 2013 startete sie das Clearing für die Prager POWER EXCHANGE CENTRAL EUROPE (PXE) und deckt damit weitere osteuropäische Strom- und Gasmärkte ab. Im Zuge der Kooperation mit der norwegischen NOREXECO wird die ECC zukünftig Clearing- Dienstleistungen für eine gänzlich neue Assetklasse, Derivative auf Produkte der Papier- und Forstwirtschaft, einführen. In Vorbereitung auf die neuen europäischen Clearing- Vorschriften hat die ECC im Jahresverlauf eine Vielzahl von Anforderungen nach EMIR in ihren Prozessen und Strukturen umgesetzt und reichte im September fristgemäß den Antrag für die Zulassung als EMIR konformer zentraler Kontrahent ein.

"2013 war für uns ein erfolgreiches Jahr, in dem wir unsere sehr gute Position im Energiemarkt noch weiter verbessert haben. Im Jahr 2014 werden wir die Diversifizierung unserer Geschäftsfelder weiter vorantreiben und zu diesem Zweck auch weitere strategische Partnerschaften eingehen", so der Ausblick von Peter Reitz auf das Jahr 2014.

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie und energienahe Produkte, an denen Strom, Erdgas, CO2-Emissionsberechtigungen und Kohle gehandelt werden. Clearing und Abwicklung aller Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing AG (ECC). EEX ist Mitglied der Eurex Group.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.