PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 231696 (Airbus Helicopters)
  • Airbus Helicopters
  • Industriestrasse 4
  • 86607 Donauwörth
  • http://www.airbushelicopters.com
  • Ansprechpartner
  • Benjamin Massot
  • +33 (442) 85 58 89

Eurocopter steigert Umsatz um 7,5 Prozent und erreicht Geschäftsziele 2008

(PresseBox) (Paris , ) Eurocopter, der weltweit führende Hubschrauberhersteller, hat seine Geschäftsziele 2008 voll erreicht in Bezug auf Hubschrauberverkäufe und Auslieferungen und seinen Umsatz um 7,5 Prozent gesteigert.

Eurocopter hat seine Position als international führender Hubschrauberhersteller für den zivilen und halbstaatlichen Markt im Jahr 2008 erneut behauptet und insgesamt 588 neue Militär- und Zivilhelikopter ausgeliefert.

Dies entspricht einer Produktionssteigerung von rund 20 Prozent gegenüber 2007. Mit einem Konzernumsatz von € 4,5 Mrd. konnte das Unternehmen seine Position als bedeutender Geschäftsbereich und renommierte Marke der EADSGruppe stärken.

Der Auftragseingang war weiterhin von der intensiven Nachfrage nach neuen Hubschraubertypen und Dienstleistungen geprägt und belief sich auf 715 neue Hubschrauber im Wert von € 4,9 Mrd. Der konzernweite Auftragsbestand erreichte Ende Dezember 2008 ein Volumen von € 14 Mrd. beziehungsweise 1.550 Hubschrauber.

Obwohl die wirtschaftliche Tendenz 2009 unvorhersehbar ist und mit Auftragsstornierungen gerechnet werden muss, ist Eurocopter zuversichtlich, dass ihr hoher Auftragsbestand und einzigartiges Geschäftsmodell wichtige Eckpfeiler sind, um ihre Solidität auch 2009 und darüber hinaus zu sichern.

- Konsolidierter Umsatz

Das Unternehmen erzielte 55 Prozent des Umsatzes für 2008 (€ 2,48 Mrd.) im Geschäft mit Serienhubschraubern, 32 Prozent (€ 1.45 Mrd.) im Bereich Support & Services und 13 Prozent (€ 0.56 Mrd.) mit Entwicklungs- und sonstigen Aktivitäten.

Eurocopter erwirtschaftete 55 Prozent seines Umsatzes am zivilen und halbstaatlichen Markt, 45 Prozent mit Verteidigungsprodukten und erreichte damit erneut ein ausgeglichenes Verhältnis von Zivil- und Militäraufträgen. 35 Prozent der Umsätze wurden an den Heimatmärkten des Unternehmens (Deutschland, Frankreich, Spanien) erzielt, während der Exportanteil bei 65 Prozent lag. Dies ist eine Bestätigung für Eurocopters erfolgreiche Strategie der gezielten Expansion in Schwellenländern und neuen Wachstumsmärkten.

- Auftragseingang

Aufgrund des starken Marktes für neue Hubschrauber teilen sich die Auftragseingänge wie folgt auf: 59 Prozent (€ 2,83 Mrd.) auf Serienhubschrauber, 35 Prozent (€ 1,7 Mrd.) auf Support & Services sowie 6 Prozent (€ 0,3 Mrd.) auf Entwicklung und sonstige Aktivitäten.

Militärische Produkte stellten 36 Prozent, zivile Produkte 64 Prozent des Auftragseingangs für 2008; die Exportquote stieg insgesamt auf 64 Prozent.

- Auftragseingang nach Baureihen

2008 gingen Aufträge über 715 Serienhubschrauber in folgenden Stückzahlen ein:

- 85 EC120 Colibri
- 340 der Familie AS350/355 Ecureuil/Fennec/EC130
- 123 EC135
- 81 EC145
- 39 der Familie Dauphin/Panther/EC155
- 35 der Familie Super Puma/Cougar EC225/EC725
- 12 NH90

Eurocopter-CEO Dr. Lutz Bertling kommentierte: "Wir haben einmal mehr bewiesen, dass unser umfassendes Produkt- und Dienstleistungsportfolio den Bedürfnissen unserer Kunden und ihren vielfältigen Missionsanforderungen optimal entspricht. 2008 haben wir wieder ein exzellentes Umsatzergebnis erzielt."

Zu den technischen Errungenschaften des Jahres 2008 zählen die vollständige Qualifikation der Tiger-Varianten HAP und UHT, der Produktionshochlauf im Programm NH90 und die Auslieferung der ersten in Finnland und Australien montierten NH90- Hubschrauber.

Eurocopter hat die 50. UH-72A Lakota an die U.S. Army im Dezember 2008 ausgeliefert. Mit der U.S. Navy wurde zudem ein weiterer Lakota-Kunde gewonnen. Damit ist Eurocopter einer der sehr wenigen europäischen Hersteller, die sich als feste Zulieferer der amerikanischen Streitkräfte etabliert haben. Ein weiterer Erfolg war der Produktionsbeginn des ersten, gemeinsam mit unseren chinesischen Partnern produzierten EC175-Prototyps.

Lutz Bertling sagte weiter: "Ich kann nicht genug betonen, welch zentrale Rolle unsere weltweite Produktionsstrategie für unsere starke Markt- und Geschäftsposition spielt. Internationale Kooperationen wie das EC175-Programm mit China oder das KHPProgramm mit Südkorea verschaffen uns einen soliden Stand in diesen Märkten. Wir haben eine neue Tochtergesellschaft in Indonesien gegründet, die die Produktion von Hubschrauberzellen der Super-Puma-Familie übernimmt, und unsere Einrichtungen in Kanada, Großbritannien und Südafrika ausgebaut. Unser Werk in Albacete hat die erste in Spanien gefertigte EC135 ausgeliefert. Den jüngst geschlossenen Vertrag zur Fertigung von 50 Hubschraubern des Typs EC725 in Brasilien (noch nicht Teil des Umsatzes 2008) verdankt Eurocopter ihrer langjährigen Beziehung zu Brasilien und ihrer Industriepräsenz vor Ort."

"Es ist unser Ziel, den Umsatzanteil des Bereichs Support & Services bis zum Jahr 2020 auf 50 Prozent zu steigern. Mit der Übernahme der Motorflug GmbH haben wir im vergangenen Jahr den ersten Schritt zur Erweiterung unseres Service-Angebots getan, zudem haben wir stark in Ausbildungseinrichtungen und insbesondere in Simulatoren investiert. Wie ich bereits letztes Jahr erklärt habe, ist Eurocopter auf dem besten Wege zum Rundum-Dienstleister", so Bertling weiter.

Eurocopter investiert außerdem massiv in die Forschung und Entwicklung. 2008 stieg das Investitionsvolumen in diesem Bereich gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent. Im Brennpunkt von Eurocopters F&E-Arbeit steht die Umweltverträglichkeit ihrer Produkte. Das Unternehmen nimmt an diversen europaweiten Forschungsprogrammen (Friendcopter, Clean Sky, REACH) zur Entwicklung umweltfreundlicherer Hubschrauber teil und engagiert sich bei der Konstruktion eines Leichthubschraubers mit Dieseltriebwerk. Darüber hinaus hat Eurocopter erste Flüge mit einem unbemannten Hubschrauber durchgeführt und bereitet eine nächste Hubschraubergeneration vor.

- Herausforderungen 2009

Entsprechend der Planung der Konzernmutter EADS bis zum Jahr 2020 und mit Blick auf die schwer vorhersehbare Marktentwicklung, hat Eurocopter die Herausforderungen benannt, die das Unternehmen 2009 und in den Jahren danach erwarten und folgende Ziele aufgestellt:

1. Genaue Beobachtung der weltweiten Wirtschaftskrise und effiziente Bewältigung ihrer Auswirkungen mit maximaler Flexibilität und Unterstützung der Schlüsselkunden bei Finanzierungen
2. Wahrung der Innovationsführerschaft und fortlaufende Flotten-Upgrades, Erhöhung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung und Vorbereitung der nächsten Generation von Hubschraubern
3. Fortsetzung der Globalisierung von Eurocopter und Ausbau von Services basierend auf neuen Akquisitionen und technologischen Fähigkeiten

Basierend auf diesen Zielen und angesichts des hohen Auftragsbestands im militärischen und Service-Bereich sieht sich Eurocopter in einer guten Position, um die Herausforderungen der kommenden Jahre zu meistern.

Airbus Helicopters

Eurocopter, gegründet 1992, ist heute ein deutsch-französisch-spanischer Konzern und ein Geschäftsbereich der EADS, eines weltweit führenden Unternehmens in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 15.600 Mitarbeiter. 2008 festigte Eurocopter ihre Position als weltweite Nummer Eins am zivilen und halbstaatlichen Hubschraubermarkt mit einem Umsatz von 4,5 Milliarden Euro, Aufträgen über 715 neue Hubschrauber und einem Anteil von 53 Prozent am zivilen und halbstaatlichen Markt. Zusammengerechnet stellen die Produkte der Gruppe einen Anteil von 30 Prozent am gesamten weltweiten Hubschrauberbestand. Ihre starke weltweite Präsenz unterstützen 18 Tochtergesellschaften in fünf Erdteilen sowie ein dichtes Netz von Vertriebspartnern, zugelassenen Vertragshändlern und Wartungszentren. Gegenwärtig sind mehr als 10.000 Eurocopter-Hubschrauber für über 2.800 Kunden in mehr als 140 Ländern in Betrieb. Eurocopter ist der Hersteller mit der weltweit größten Auswahl an Zivil- und Militärhubschraubern.