PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 771530 (EUMETSAT)
  • EUMETSAT
  • Am Kavalleriesand 31
  • 64295 Darmstadt
  • http://www.eumetsat.int

EUMETSAT hat die Inbetriebnahme des MSG-4-Satelliten, der anschließend in Meteosat-11 umbenannt wurde, erfolgreich abgeschlossen

(PresseBox) (Darmstadt, ) Nach einer umfassenden Inbetriebnahmephase, die am 26. Juli begann und Tests des MSG-4-Satelliten und eine Auswertung der Bild- und meteorologischen Produkte mit einschloss, hat eine Reihe formaler Prüfungen die volle Einsatzbereitschaft des MGS-4-Satelliten für Routineoperationen bestätigt. Alle Produkte entsprechen den Qualitätsanforderungen des operativen Betriebs.

Der Satellit wurde als Meteosat-11 an die bei EUMETSAT für den Betrieb zuständige Abteilung übergeben und für voraussichtlich zweieinhalb Jahre, bis 2018, in eine Parkbahn gebracht. Der Satellit kann jedoch jederzeit bei Bedarf innerhalb einer Woche aktiviert werden.

Meteosat-11 ist der letzte Vertreter der erfolgreichen Serie von geostationären MSG-Satelliten und gewährleistet die Weiterführung des Betriebs bis zur Inbetriebnahme von MTG-I1, des ersten Meteosat Third Generation (MTG)-Beobachtungssatelliten. Dies wird im Jahr 2020 der Fall sein. Aber auch anschließend setzt Meteosat-11 seinen Dienst noch bis 2025, dann gemeinsam mit den neuen MTG-I-Satelliten, fort.

Die Meteosat-Satelliten decken mit ihren geostationären Umlaufbahnen den europäischen und afrikanischen Kontinent sowie Teile des atlantischen und indischen Ozeans ab. Sie liefern einzigartige Beobachtungsdaten, die für numerische Wettervorhersagemodelle unverzichtbar sind und die Primärdaten der polarumlaufenden Metop-Satelliten ergänzen. Die Satelliten haben bis heute Klimadaten von mehr als 35 Jahren gesammelt.

EUMETSAT

Die europäische Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten ist eine zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in Darmstadt, Deutschland, mit derzeit 30 europäischen Mitgliedsstaaten (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und das Vereinigte Königreich) und einem Kooperationsstaat (Serbien).

EUMETSAT betreibt gegenwärtig die geostationären Satelliten Meteosat-8, -9, -10 und -11 über Europa und Afrika sowie Meteosat-7 über dem Indischen Ozean.

EUMETSAT betreibt außerdem zwei polarumlaufende Metop-Satelliten als Bestandteil des Initial Joint Polar System (IJPS) mit der US National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA).

EUMETSAT ist auch Partner in den von Europa und den USA gemeinschaftlich durchgeführten Jason-Missionen zur hochpräzisen Meeresspiegelmessung (Jason-2, Jason-3 und Jason-CS/Sentinel-6).

Die Daten und Produkte der operationellen EUMETSAT-Satelliten leisten einen bedeutenden Beitrag zur Wettervorhersage und zur Überwachung der Umwelt und des Klimawandels.

Von 2016 an, wird EUMETSAT die Meeresüberwachungsmission Copernicus Sentinel-3 in Zusammenarbeit mit der ESA und im Auftrag der EU nutzen und Datendienste an den Copernicus-Meeresüberwachungsdienst liefern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.