ESCP Europe: Warum Unternehmen von Frauen in der Chefetage profitieren

Berlin, (PresseBox) - Frauen in Führungspositionen sind nach wie vor unterrepräsentiert. Warum Diversität im Management gut für Unternehmen ist, erklärt Prof. Dr. Marion Festing, Leiterin des Lehrstuhls Personalmanagement und interkulturelle Führung der ESCP Europe Berlin. Sie ist Spezialistin für HR- und Gender-Themen, die sie im Executive MBA und im Seminar Women in Leadership lehrt.

„Mehr Frauen in Führungspositionen, das ist nicht nur gesellschaftlich gewollt, sondern auch volks- und betriebswirtschaftlich sinnvoll – und das nicht nur vor dem Hintergrund des Fach- und Führungskräftemangels.“

„Frauen in Führungspositionen sind eine unbedingte Bereicherung für Unternehmen. Sie bringen zusätzliche Kompetenzen ein. Studien haben zudem erwiesen, dass gemischte Management-Teams kreativer und innovativer sind.“

„Bezogen auf die Ausbildungssituation bedeutet das: Frauen müssen für Führungspositionen in einer nach wie vor sehr männlich dominierten Arbeitswelt besonders qualifiziert werden. Es geht darum besondere Fähigkeiten und Kompetenzen – und wenn man so will auch Tricks – zu entwickeln, um gängige Businessrituale besser zu durchschauen und sich dann auch durchsetzen zu können. Dazu gehören Techniken, die dazu beitragen in allen Situationen besser Einfluss nehmen zu können, z.B. in Verhandlungen, bei der Bildung von Netzwerken oder einfach in Meetings und Präsentationen.“

Die ESCP Europe Berlin fördert aktiv die Kompetenzen weiblicher Führungskräfte mit dem Seminar „Women in Leadership“, das ab Oktober 2017 startet. Mehr Informationen unter: www.escpeurope.de/women-in-leadership

ESCP Europe

Die ESCP Europe, die weltweit älteste Wirtschaftshochschule (est. 1819), mit ihrem seit 1973 bestehenden Multi-Campus Modell in Berlin, London, Madrid, Paris, Turin und Warschau "lebt" und fördert aktiv den europäischen Gedanken. Heute hat die ESCP Europe rund 4.600 Studierende und 5.000 Executives aus über 102 Nationen an ihren sechs europäischen Standorten. Die ESCP Europe in Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und bundesweit die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungs-agenturen - AACSB, EFMD (EQUIS) und AMBA - anerkannt wurde und damit die so genannte "Triple Crown" erhalten hat. Als solche kann sie Abschlüsse verleihen, inklusive Doktortitel. Ihr Erfolg spiegelt sich auch in Rankings wider - im FT European Business School Ranking belegt die ESCP Europe regelmäßig Spitzenplätze.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.