Welche Zukunft hat der öffentliche Personennahverkehr?

Verkehrsmarkt im Umbruch zwischen Monopol und freiem Wettbewerb

(PresseBox) ( Greifswald, )
Die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs steht im Mittelpunkt des 4. Greifswalder Forums "Umwelt und Verkehr". Von Donnerstag, 3. April 2008, bis Sonnabend, 5. April 2008, wollen Experten und Wissenschaftler im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg über die künftige Rolle des öffentlichen Personennahverkehrs im Spannungsfeld von Privatisierung, Wettbewerb und Verkehrs- und Umweltinteressen diskutieren. Die internationale Fachtagung wird von Professor Michael Rodi, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht an der Universität Greifswald, und Professor Michael Ronellenfitsch, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Verwaltungsrecht an der Universität Tübingen, geleitet. Das vollständige Programm kann unter http://jura.uni-greifswald.de/index.php?id=48 herunter geladen werden.

Generell gilt der Personennahverkehr als ein Garant umweltverträglicher Mobilität. Namhafte in- und ausländische Rechtswissenschaftler, Verkehrsökologen und Verkehrsökonomen sowie der Leiter der Generaldirektion Energie und Verkehr bei der Europäischen Kommission, Peter Faross, wollen Wege in die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs vorstellen und diskutieren. Dabei werden auch Erfahrungen, die in anderen europäischen Ländern wie Großbritannien, Österreich, Schweden und der Schweiz gesammelt wurden, unter die Lupe genommen. Gerade in diesen Ländern ist der Wettbewerb im Vergleich zu Deutschland weiter fortgeschritten.

Zudem beabsichtigt die Europäische Union, die rechtlichen Rahmenbedingungen des öffentlichen Personennahverkehrs grundlegend zu verändern. Für die nationale wie auch die europäische Rechtsordnung besteht damit eine große Herausforderung in der Schaffung eines Rechtsrahmens, der einerseits den erwünschten Wettbewerb ermöglicht, andererseits aber auch dafür sorgt, dass die Bevölkerung mit einem bedarfsgerechten und umweltverträglichen Verkehrsangebot versorgt wird.

Die Veranstaltung knüpft mit der Thematik an das im vergangenen Jahr stattgefundene 3. Forum "Umwelt und Verkehr" an. Ein Tagungsband über die "Die Zukunft der Bahn" ist dazu in Kürze im Buchhandel erhältlich. Das Forum entwickelt mit einer jährlich wechselnden Schwerpunktsetzung Perspektiven und Lösungsmodelle für eine nachhaltige, also ökonomisch sinnvolle, sozial verträgliche und umweltgerechte Verkehrspolitik. Dieses Vorhaben setzt einen fächerübergreifenden Diskurs unter Beteiligung der juristischen, sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen ebenso wie auch der Natur- und Ingenieurwissenschaften voraus.

4. Greifswalder Forum "Umwelt und Verkehr"

Die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs.
Privatisierung, Wettbewerb, öffentliche Verkehrs- und Umweltinteressen

Donnerstag, 3. April 2008, bis Sonnabend, 5. April 2008 Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald, Martin-Luther-Straße 14, 17489 Greifswald

Die Teilnahme an der Tagung ist für Angehörige der Universität Greifswald kostenlos.
Alle anderen Teilnehmer zahlen einen Tagungsbeitrag von 50,00 Euro.
Angesichts begrenzter Plätze wird um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 28. März 2008 gebeten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.