Ericsson veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2013

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
.
- Verantwortungsbewusste Unternehmensführung durch weltweite Einhaltung der Menschenrechte, Compliance im Vertrieb und verantwortungsvolle Einkaufspolitik

- Umweltschutz und Senkung des Energieverbrauchs in Produktion und Alltagsgeschäft integriert

- Erste Erfolge der interaktiven Lernplattform Connect To Learn / Refugees United Angebot auf syrische Flüchtlinge ausgeweitet

Ericsson hat seinen 21. Sustainability and Corporate Responsibility-Bericht veröffentlicht, in dem die Ergebnisse aller Aktivitäten im Bereich verantwortungsvolles, nachhaltiges unternehmerisches Handeln im Jahr 2013 zusammengefasst werden.

Hans Vestberg, President und CEO von Ericsson, sagt: "Nachhaltigkeit ist als grundlegender Bestandteil in unserer Unternehmensstrategie integriert. Ich bin davon überzeugt, dass unser Engagement im Bereich Umwelt und Gesellschaft unsere Wettbewerbsposition stärken und zu einer positiven Geschäftsentwicklung in der Zukunft beitragen wird."

Positive Energiebilanz entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Eine nachhaltige Unternehmensführung macht eine Betrachtung und Optimierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette notwendig. Diese startet mit dem Lieferkettenmanagement und setzt sich in andere Geschäftsbereiche, wie den Vertrieb fort. Durch diese ganzheitliche Betrachtung konnte Ericsson im Jahr 2013 die CO2-Emissionen pro Mitarbeiter um zehn Prozent senken. Für das Jahr 2017 sollen diese sogar um 30 Prozent reduziert werden.

Auch im Produktportfolio konnte die Energiebilanz verbessert werden. Mit der Psi Coverage-Lösung etwa, die bei gleicher 3G-Netzabdeckung nur noch eine anstelle von drei Funkeinheiten benötigt, konnte der Energieverbrauch um 40 Prozent gesenkt werden. Das neue Radio Dot-System für die Funkversorgung innerhalb von Gebäuden kommt mit 50 Prozent weniger Stromverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Systemen aus.

Technology for Good: Erfolge im ICT-Einsatz für Bildung und Menschenrechte

Das Ericsson-Programm "Connect To Learn" konnte 2013 ausgebaut werden und hatte einen positiven Einfluss auf mehr als 40.000 Schüler und Studenten in 14 Ländern. Der Forschungsbericht "ICT in Education" lieferte wertvolle Grundlagen für den zukünftigen Einsatz von ICT-gestützten Bildungsangeboten in der Lehrerausbildung vor allem in ländlichen Gebieten südlich der Sahara.

Nach Angaben der Flüchtlingsbehörde der Vereinten Nationen, UNHCR, sind weltweit aktuell mehr als 42 Millionen Menschen auf der Flucht. Ericsson versucht mit seiner Refugees United-Mobilfunkplattform den Menschen in den Flüchtlingslagern dabei zu helfen, ihre vermissten Angehörigen wieder zu finden. Die Refugees United-Plattform wurde 2013 zusammen mit drei Mobilfunkanbietern aus der Türkei, dem Irak und Jordanien auch für Flüchtlinge aus Syrien zugänglich gemacht. Bereits 250.000 Menschen nutzten diese Plattform am Ende des Jahres. Für das Jahr 2016 verfolgt Ericsson das Ziel, zweieinhalb Millionen Menschen durch die Initiative Technology for Good zu helfen.

Den englischsprachigen Ericsson Sustainability Report 2013 finden Sie unter:
http://www.ericsson.com/res/thecompany/docs/corporate-responsibility/2013-corporate-responsibility-and-sustainability-report.pdf

Die vollständige Meldung in englischer Sprache finden Sie unter:
http://www.ericsson.com/thecompany/press/releases/2014/04/1776511
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.