PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 698423 (EQS Group AG)
  • EQS Group AG
  • Seitzstraße 23
  • 80538 München
  • https://www.dgap.de
  • Ansprechpartner
  • Robert Wirth
  • +49 (89) 210298-34

EQS Group AG: 2. Quartal 2014 im Zeichen der Asien-Expansion Ausblick für das Geschäftsjahr 2014 gesenkt

(PresseBox) (München, ) Die EQS Group AG (ISIN: DE0005494165) hat im zweiten Quartal ihre Asienexpansion erfolgreich vorangetrieben. Investitionen in Zusammenhang mit der Akquisition des Online Investor Relations- und Nachrichtendienstleisters TodayIR und ein schwächerer Inlandsmarkt sorgten allerdings für rückläufige Ertragskennzahlen. Der Konzern erzielte in den Monaten April bis Juni Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 3.988. Dies entspricht einem Rückgang von 9 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Nach IFRS sank das EBIT um 18 Prozent auf TEUR 642. Der Konzernüberschuss belief sich auf TEUR 350. Das Ergebnis je Aktie beträgt EUR 0,29.

Für das gesamte 1. Halbjahr ergibt sich folgendes Bild: Der Umsatz beträgt TEUR 7.307, das EBIT beläuft sich auf TEUR 840 und der Konzernüberschuss auf TEUR 384. Das Ergebnis je Aktie beträgt EUR 0,32.

Der Rückgang bei EBIT und Konzernüberschuss ist wie schon im ersten Quartal zum großen Teil auf die Expansion in Asien zurückzuführen. Für den Aufbau der EQS Asia mit Sitz in Hongkong und des Technologiestandortes in Indien sowie Rechts-, Beratungs- und Integrationskosten in Zusammenhang mit der Akquisition von TodayIR sind im ersten Halbjahr insgesamt Kosten in Höhe von TEUR 600 angefallen.

Weiterhin ist das Mediageschäft mit Emittenten von Mittelstandsanleihen zum Erliegen gekommen. Auch der im internationalen Vergleich schwache IPO-Markt in Deutschland gab keine Unterstützung. Die Anzahl der De- und Downlistings übertraf erneut die Anzahl der Neuemissionen. Zusätzlich belastete die Krise in der Ukraine unsere Tochtergesellschaft in Russland.

Achim Weick, Vorstandsvorsitzender der EQS Group AG: "Unsere Expansion nach Asien steht im Fokus unserer Anstrengungen. Wir sind uns sicher, dass wir in der am schnellsten wachsenden Wirtschaftsregion der Welt eine führende Marktposition erreichen werden. Zwischenzeitlich führt dies zu Aufwendungen, die wir nicht vollständig durch das laufende Geschäft kompensieren können."

Angepasster Ausblick

Aufgrund der weiterhin negativen Marktentwicklung und einer ausbleibenden Erholung im Mediageschäft mit Emittenten von Mittelstandsanleihen sowie den Belastungen aus der Asienexpansion erwartet der Vorstand für die EQS Group AG für das Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz zwischen EUR 15,0 bis 16,0 Mio. und ein EBIT von EUR 2,0 bis 2,3 Mio.

Der Vorstand erläutert die Geschäftsergebnisse ab 11:00 Uhr (MEZ) in der heutigen Telefonkonferenz. Diese wird unter www.eqs.com live im Internet übertragen.

EQS Group AG

Die EQS Group ist ein führender internationaler Anbieter für Online-Unternehmenskommunikation mit Stammsitz in München.

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat sich die EQS Group durch Innovation und Wachstum zu einem führenden Anbieter für digitale Kommunikationslösungen in den Bereichen Investor Relations und Corporate Communications entwickelt. Mehr als 7.000 Unternehmen weltweit sind dank der Anwendungen und Services in der Lage, komplexe nationale und internationale Informationsanforderungen zuverlässig, sicher, effizient, gleichzeitig und einfach zu erfüllen.

EQS Investor Relations und EQS Corporate Communications verbreiten Finanz- und Unternehmensmitteilungen, entwickeln Konzernwebseiten und Apps, erstellen Online-Finanz- und Nachhaltigkeitsberichte und führen Audio- und Video-Übertragungen durch. EQS Financial Markets & Media und ARIVA.DE (25,44%) sind im Finanzmarketing, in der Daten- und Contentlieferung sowie in der Entwicklung von Finanzportalen aktiv. Mit ihrem Service DGAP ist die EQS Group die Institution zur Erfüllung gesetzlicher und regulativer Einreichungs- und Veröffentlichungspflichten.

Die EQS Group hat ihren Hauptsitz in München sowie eine weitere inländische Niederlassung in Hamburg. Im Rahmen der internationalen Wachstumsstrategie sind Tochtergesellschaften in Zürich, Moskau, Hongkong, Shenzhen, Singapur, Taipeh und Kochi aktiv. Der Konzern beschäftigt derzeit über 160 Mitarbeiter.