Interdisziplinäres Projektieren mit der neuen Version fluidPLAN 5.70 SP1

Mechatronik bis ins Detail

(PresseBox) ( Monheim, )
fluidPLAN steht für optimalen Workflow zwischen den Disziplinen und damit für Arbeitserleichterung. So zahlen sich automatisches Verbinden von Bauteilen und die Übernahme von Vorplanungsdaten aus. Auswahlprozesse von Geräten werden schneller – durch Zugriff auf Vorab-stücklisten oder die Direkt-Kopplung zum Festo-Katalog. Weiterer Praxisvorteil: Verbindungen wie Schläuche und Rohre werden automatisch platziert und ausgewiesen.

Durchgängige Prozesse - auch in der Vorplanung
Die Arbeitserleichterungen des neuen Service Packs 1 von fluidPLAN 5.70 beginnen mit der Vorplanung: Prozesse lassen sich proaktiv steuern, denn Daten zur Auswahl, Kalkulation und Bestellung von Komponenten können in fluidPLAN übernommen werden. Ein einfacher Datenaustausch mit den eingesetzten kaufmännischen Systemen ist somit sichergestellt. Stücklisten-informationen aus der Vorplanung stehen direkt in fluidPLAN zur Verfügung – ohne den „Umweg“ über die Artikelverwaltung. Den weiteren durchgängigen Workflow stützt jetzt auch der Abgleich von Funktionstexten – so gelangen Veränderungen in den Pfadtexten direkt zur SPS-Programmierung. Ein hervorragendes Zusammenspiel.

Blitzschnell zum Ergebnis – mit Smart-Connecting
Das automatische Verbinden von Bauteilen wurde für die neue Version grundlegend überarbeitet. Wenn Geräteanschlüsse in Beziehung zueinander stehen, erzeugt fluidPLAN automatisch eine Verbindung. Jetzt ist diese Funktion mit zusätzlicher Intelligenz ausgestattet: Die Zusammengehörigkeit von einmal verbundenen Geräten bleibt auch bei der Verschiebung einzelner Symbole erhalten. Das erhöht deutlich die Sicherheit – gerade bei der Verwendung vieler Verbindungen. Zusätzliche Komfort-Funktionen aus der CAD-Welt wie die PAN-Funktion und das schnelle Zoomen über das Scrollrad erleichtern die Navigation – hilfreich gerade bei großformatigen Plänen.

Verschlauchung und Verrohrung leicht gemacht
Schnellere Wege zur Montage verspricht die automatische Platzierung und Nummerierung von Fluidverbindungs-Definitionen. Der Konstrukteur projektiert die Komponenten - anschließend platziert, bezeichnet und beschreibt fluidPLAN die Eigenschaften von Verbindungselementen wie Schläuchen und Rohren in einem Schritt. Im Anschluss daran können Verbindungslisten und Beschilderungen generiert werden - und ab geht’s in die Montage.

Mehr Flexibilität in der Produktauswahl
Noch effizienter wird der kontinuierliche Workflow durch die direkte Anbindung an den Festo-Produktkatalog. Auch hier lassen sich ganz einfach Vorabstücklisten erstellen und im zweiten Schritt in die Konstruktion integrieren. Der automatische Preisabgleich und die variablen Feldzuweisungen beim Import der Bauteile in die Artikelverwaltung zeigen, dass fluidPLAN hier das ganze Potenzial der Verknüpfung von Katalog und Zeichnung ausschöpft.

Fazit:
fluidPLAN 5.70 SP1 bietet dem Fluidtechnik-Konstrukteur mehr Freiräume für die eigentliche Konstruktionsarbeit. EPLAN Software & Service präsentiert das neue System auf der SPS/IPC/DRIVES in Halle 7A, Stand 320.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.