Postquantenverschlüsselung: Der Datenschutz der Zukunft

eperi und die Deutsche Telekom präsentieren Lösung auf der Magenta Security 2017

Darmstadt, (PresseBox) - Quantencomputer sind längst keine Science Fiction mehr. Geheimdienste sollen bereits an Prototypen arbeiten, der ihnen das Knacken von heute sicheren Algorithmen erlaubt. Das bedeutet: In naher Zukunft könnten die wichtigsten unserer sicher geglaubten Verschlüsselungsverfahren plötzlich unbrauchbar werden – ein Albtraum für den Datenschutz.

Auf dem Telekom Fachkongress Magenta Security 2017 in München (20.06. – 22.06.17) präsentieren der Verschlüsselungsgateway-Hersteller eperi und die Deutsche Telekom nun eine gemeinsame Lösung, die Daten in beliebten SaaS-Anwendungen wie Office 365, Salesforce oder eigene Anwendungen zukunftssicher schützt. Postquantenkryptografie (PQC) heißt das Zauberwort: Entwickelt und verbessert wird diese an der Technischen Universität Darmstadt. Das Team um Professor Johannes Buchmann (Forschungsgruppe CDC, Fachbereich Informatik) kooperiert mit eperi und der Telekom, um die zukunftssicheren Algorithmen in ein Verschlüsselungsgateway zu integrieren. Dieses verschlüsselt Daten, die eine Organisation verlassen, um etwa in der Cloud gespeichert oder verarbeitet zu werden. So behalten Unternehmen auch in dezentralisierten IT-Strukturen immer die Kontrolle über den Zugriff auf ihre Daten.

Von besserem Datenschutz profitieren alle Organisationen: Personenbezogene Daten, etwa zu Angestellten, oder sensible Informationen wie Patente oder Forschung werden in der Cloud-Ära leicht Opfer von Industriespionage und Datendiebstahl. Durch immer striktere Datenschutzgesetze wie die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) stehen alle Akteure zunehmend unter Druck. Besucher der Magenta Security 2017 sollten sich deshalb den 21.06.17 ab 11 Uhr rot im Kalender markieren: Dann erläutern eperi-Gründer und -CEO Elmar Eperiesi-Beck und Professor Johannes Buchmann das Thema in zwei Vortrags-Sessions. eperi wird außerdem in Halle B0 an Stand B10 zum Thema Datenverschlüsselung, PQC und zur Partnerschaft mit der Deutschen Telekom informieren.

Hinweis für Journalisten:
Wenn Sie Interesse an den oben genannten Themen haben, steht Ihnen Elmar Eperiesi-Beck gerne an Stand B10 in Halle B0 für Fragen zur Verfügung. Kontakt ist selbstverständlich auch telefonisch über +49 6151 95 130 11 oder via Mail an info@eperi.de möglich.

eperi GmbH

Die eperi GmbH ist ein führender Anbieter von Cloud-Data-Protection-Lösungen (CDP) mit mehreren hundert Kunden. Sie bietet Lösungen für Datensicherheit, Compliance, Datenkontroll-Use-Cases für kundenspezifische Anwendungen und führende SaaS-Anwendungen wie Office 365, Salesforce, ServiceNow und andere.

Unternehmen stehen heute signifikanten rechtlichen und regulatorischen Daten-Compliance- und Datenkontroll-Herausforderungen wie Data Residency, GDPR, PCI/DSS oder HiPPA gegenüber, wenn sie die Cloud und SaaS-Plattformen nutzen wollen. Die eperi-CDP-Lösungen helfen Unternehmen dabei, diese Daten-Compliance- und Datenkontroll-Herausforderungen durch eine Auswahl an kosteneffizienten Datenschutz-Softwarelösungen für die führenden SaaS-Plattformen zu meistern. Die eperi-CDP-Lösungen sind einzigartig, da sie die breiteste und tiefste Unterstützung für Cloud-SaaS, Anwendungen, Datenbanken und Dateien im Markt bieten und mit einem leistungsstarken Template-Konzept ausgestattet sind, das hunderte verschiedene Cloud-SaaS-Anwendungen unterstützt.

Das erlaubt Unternehmen, Cloud-SaaS schneller einzuführen, dabei Datenschutz-, Compliance- und Datenkontrollanforderungen zu erfüllen, die Nutzererfahrung völlig unverändert zu lassen und dabei den Schlüsseldatenschutz und zentrale Datensicherheits-Prinzipien nicht zu kompromittieren. Dadurch haben Unternehmen immer die volle Kontrolle über ihre sensiblen Daten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.eperi.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

So leicht ist es, ein IoT-Gerät zu hacken!

Die Di­gi­ta­li­sie­rung sch­rei­tet voran und mit ihr auch das In­ter­net der Din­ge (IoT). Smar­te Ge­rä­te kom­mu­ni­zie­ren mit­ein­an­der und ver­net­zen selbst die sen­si­bels­ten Be­rei­che, um das Le­ben der Nut­zer ein­fa­cher zu ge­stal­ten. Doch die Tech­no­lo­gie hat auch ei­ne Kehr­sei­te, denn zahl­rei­che Cy­ber­an­grif­fe ha­ben in den letz­ten Mo­na­ten ge­zeigt, wel­che Ge­fahr von der all­um­fas­sen­den Ver­net­zung aus­ge­hen kann. Doch wie leicht ist es tat­säch­lich, ein IoT-Ge­rät zu ha­cken?

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.