Mehrere EPAM-Entwicklungszentren nach internationalen Sicherheits- und Infrastrukturstandards zertifiziert

SAS 70 Type II Zertifizierung wurde an drei Standorten in Mittel- und Osteuropa abgeschlossen - Der Outsourcing-Marktführer wurde im Rahmen der International Business Awards zum Finalisten in der Kategorie "Best MIS&IT" benannt

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
EPAM Systems, führender globaler Dienstleister im Bereich Softwareentwicklung und IT-Outsourcing mit Entwicklungszentren in Mittel- und Osteuropa, gab heute bekannt, ein weiteres seiner Entwicklungszentren, in Kiew, Ukraine, nach internationalen Sicherheitsstandards zertifiziert zu haben. Neulich wurde das Kiew-Büro durch die Deloitte Co. Ltd. nach den Anforderungen von SAS 70 Type II bewertet, was EPAM zum ersten Unternehmen in Mittel- und Osteuropa mit drei SAS 70 Type II zertifizierten Niederlassungen, inkl. Budapest (Ungarn), Minsk (Weißrussland) und nun auch Kiew (Ukraine) macht. Diese Zertifizierung garantiert höchste operative Sicherheit.

SAS 70, Statement on Auditing Standards (SAS) No. 70, Service Organizations, entwickelt und veröffentlicht durch das American Institute of Certified Public Accountants (AICPA) als ein auf Dienstleistungsunternehmen zugeschnittener Prüfungsbericht zu den internen Kontrollsystemen. Mit der Einführung des Sarbanes-Oxley Act, wonach ein Kontrollsystem für die Finanzberichterstattung aufzubauen und dessen Wirksamkeit zu dokumentieren ist, ist der Type II SAS 70-Bericht als einzig akzeptable Methode für Dritte für eine hinreichende Beurteilung des Kontrollsystems eines Dienstleistungsunternehmens anerkannt worden. Im Gegensatz zu einem Type I Bericht, dem nach der Prüfer die Angemessenheit des internen Kontrollsystems zu einem bestimmten Zeitpunkt bestätigt, zielt ein Type II Bericht darauf ab, das interne Kontrollsystem umfassend zu testen und hinsichtlich seiner Effektivität über einen vorgegebenen Zeitraum detailliert zu bewerten, was die Zertifizierung noch anspruchsvoller und aussagekräftiger macht.

Nach Abschluss der Bewertung konstatierte Ralph van Uden, Risk Services Senior Manager bei Deloitte, dass alle Kontrollsysteme an EPAMs Standort in Kiew erfolgreich in Betrieb genommen, angemessen gestaltet worden sind und zu 100 Prozent effektiv arbeiten: "Das lokale EPAM-Team war gut vorbereitet und unterstützte uns sehr im Laufe der ganzen Woche, um sicher zu gehen, dass wir unsere Prüfung rechtzeitig abschließen können... Es hat uns sehr gefreut zu sehen, dass alle Kontrollsysteme, die unserer Prüfung unterlagen, effektiv arbeiteten."

Als führende Organisation, die die vortschrittlichsten Technologien verwendet und die strengsten Regulierungsanforderungen erfüllt, schloss EPAM zuletzt die Entwicklung eines Beta-Programms für VMwares Stage Manager ab, einem revolutionären Produkt zur Beschleunigung sowie Automatisierung der Lieferung von Applikationen vom Staging in die Produktion. Diese und andere Entwicklungen, die eng mit EPAMs Infrastruktur und Sicherheit verbunden sind, trugen unter anderem entscheidend zu EPAMs Auszeichnung durch die Stevie Awards bei. Im Rahmen der 5. jährlichen International Business Awards wurde EPAM als Finalist in der Kategorie "Best MIS & IT Organisation" neben Accenture und dem Gewinner dieser Kategorie, der British Telecom Group, benannt.

"Die Anwendung einer IT-Umgebung, die die strengsten Anforderungen an die Kundendatenverarbeitung erfüllt sowie den weltführenden Sicherheits- und Infrastrukturstandards entspricht, ist ein zwingender Bestandteil von EPAMs unternehmensweitem Programm. Dieses garantiert, dass in allen unseren Entwicklungszentren einheitliche Kontroll- sowie Prozesssteuerungssysteme angewandt werden, und wir damit im Stande sind, erheblich die Wettbewerbsposition unserer Kunden durch hochqualitative Entwicklungsergebnisse zu erhöhen," erklärte Balazs Fejes, CTO bei EPAM Systems. "Als anerkannter Marktführer im Bereich Softwareentwicklung und IT-Outsourcing, dominiert EPAM auch weiterhin den mittel- und osteuropäischen Markt, indem es hohe Maßstäbe nicht nur in der Region, sondern auch weltweit setzt."

Über AICPA und SAS No. 70, Service Organizations

Das American Institute of Certified Public Accountants ist die nationale Berufsvereinigung der US-amerikanischen Wirtschaftsprüfer, die über 350.000 Mitglieder aus Wirtschaft und Industrie, öffentlichem Sektor, Regierungsbehörden, Bildungswesen sowie studentischen und internationalen Verbänden vereint. Es bestimmt die Ethikrichtlinien für den Beruf uns setzt Maßstäbe in der US-Wirtschaftprüfung von Privatunternehmen, gemeinnützigen Organisationen, Bundes- und Landesregierungen sowie Kommunen. Es ist für die Zusammenstellung der Prüfung, die Durchführung und Bewertung der Uniform-CPA-Examination zuständig. Das AICPA unterhält seine Büros in New York, Washington, Durham, NC, Ewing, NJ und Lewisville, Texas.

SAS No. 70, entwickelt von AICPA, liefert Richtlinien für unabhängige Wirtschaftsprüfer bei der Prüfung von Unternehmen, die externe Dienstleister einsetzen. Darüber hinaus werden diese Richtlinien auch von den entsprechenden Prüfern des Dienstleisters genutzt und können damit die Wirtschaftsprüfer der jeweiligen Kunden des Dienstleisters wirkungsvoll durch entsprechede Ergbnisberichte unterstützen.

www.aicpa.org
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.