E.ON ermöglicht 40 Prozent Energieeinsparung

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Auf dem Energieeffizienzmarkt in Deutschland baut E.ON seine Marktposition erfolgreich aus. E.ONs Tochterunternehmen für integrierte Energielösungen für Industrie, Gewerbe und öffentlichen Sektor – E.ON Connecting Energies (ECT) – setzt ein umfassendes Energieeinsparprogramm zur deutlichen Verbesserung der Energieeffizienz im Konzernbereich Turbo der Voith GmbH um. Der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme hat sich am Standort Garching das Ziel gesetzt, den Energieverbrauch bis zum Geschäftsjahresende 2017/2018 um 20 Prozent zu reduzieren.

Nach fast einjähriger Analyse und Konzepterstellung ist das Energieeinsparprogramm am 1. Dezember 2015 am Voith-Standort in Garching bei München gestartet. Hier sind bereits alle Maßnahmen baulich umgesetzt, durch die mehr als 40 Prozent Energiekosten in der Gebäudetechnik eingespart werden. Gleichzeitig wird der CO2-Ausstoß um etwa 1.000 Tonnen jährlich gesenkt. Die Einsparungen werden sowohl im Bereich Reduzierung der Heizenergie als auch durch Energieeffizienzmaßnahmen bei Lüftungsanlagen und Pumpen erzielt.

„Das Projekt zeigt, wie durch ein integriertes und auf den Kunden ausgerichtetes Gesamtkonzept deutlich mehr Energie eingespart werden kann als mit konventionellen Ansätzen", so Robert Hienz, CEO von ECT. Bodo Klein, Mitglied der Geschäftsführung Voith Turbo und verantwortlich für den Geschäftsbereich Commercial Vehicles: „Bei Voith gehören Nachhaltigkeit und der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen zur Unternehmensphilosophie. Durch ECT können wir im Bereich Energieverbrauch gute Ergebnisse erzielen."

Voith agiert in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe sowie Transport und Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 43.000 Mitarbeitern, 5,7 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Als eine Tochter des E.ON-Konzerns hat sich E.ON Connecting Energies auf integrierte Energielösungen für Kunden aus Industrie, Gewerbe und öffentlichem Sektor spezialisiert. Das Unternehmen konzipiert, finanziert, baut und betreibt Anlagen zur nachhaltigen Senkung des Energieverbrauchs, der CO2-Emissionen und der über die Lebensdauer der Anlagen anfallenden Kosten.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.