PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 398692 (EnviTec Biogas AG)
  • EnviTec Biogas AG
  • Industriering 10a
  • 49393 Lohne
  • http://www.envitec-biogas.de
  • Ansprechpartner
  • Thomas Bolte
  • +49 (25) 748888-198

EnviTec Biogas AG sucht neuen Standort für geplantes Technologiezentrum

Biogasanlagenbauer zieht Konsequenz aus vorläufigem Planungsstopp in Lohne

(PresseBox) (Lohne, ) Nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Lüneburg, den Bebauungsplan für das von der EnviTec Biogas AG im Lohner Stadtteil Brockdorf geplante Technologiezentrum im Eilverfahren außer Vollzug zu setzen, zieht der Biogasanlagenbauer nun die Konsequenzen aus den rechtlichen Querelen und hält nach einem alternativen Standort außerhalb von Lohne Ausschau. "Wir hätten das Technologiezentrum gerne in Lohne realisiert, sehen hier aber die Gefahr weiterer Verzögerungen. Daher haben wir uns entschlossen, die Planungen an anderer Stelle neu aufzunehmen", sagt Olaf von Lehmden, Vorstandsvorsitzender der EnviTec Biogas AG.

Bereits seit einigen Jahren möchte das in der Biogasbranche technologieführende Unternehmen am Hauptfirmensitz in Lohne ein Forschungszentrum errichten, um die Entwicklung von technisch verbesserten und besonders effizienten Biogasanlagen voranzutreiben. Denn die Technologie zur Biogaserzeugung hat noch großes Entwicklungspotenzial: "In den vergangenen Jahren haben wir enorme Forschungsanstrengungen unternommen, die zu sehr erfolgversprechenden Technologien geführt haben. Wir stoßen jedoch in unserer Entwicklungsarbeit an Grenzen, weil uns bislang eine firmeneigene Versuchsanlage in unmittelbarer Unternehmensnähe zum Ausprobieren von neuen Komponenten für Biogasanlagen fehlt", erklärt von Lehmden.

Nach dem vorläufigen Planungsstopp will EnviTec nun nicht länger auf einen möglichen Bau in Lohne hoffen. Der Grund für den Rückzug in Lohne sind Befürchtungen, auch in Zukunft weiteren rechtlichen Hindernissen ausgesetzt zu sein, die zu erneuten Verzögerungen führen könnten. "Unsere Anwälte haben uns aufgezeigt, dass wir in Lohne mittelfristig keine Planungssicherheit erlangen können. Wir benötigen das Technologiezentrum jedoch möglichst bald und nicht erst in ein paar Jahren", erläutert von Lehmden. "Das von uns geplante Technologiezentrum schafft und sichert Arbeitsplätze in einer sich rasch entwickelnden und zukunftsträchtigen Branche. Dass wir dafür in Lohne nicht die notwendige Planungssicherheit gefunden haben, ist sehr bedauerlich für uns, aber auch für den Standort selbst."

In einem gemeinsamen Gespräch mit Olaf von Lehmden bedauerte Lohnes Bürgermeister Hans Georg Niesel die Entscheidung von EnviTec, äußerte aber unter den gegebenen Umständen Verständnis für den Rückzug von dem Bauvorhaben. Lohne habe als "Stadt der Spezialindustrien" stets eine wirtschaftsfreundliche Politik betrieben und so viele Arbeitsplätze gesichert und geschaffen. Der technologische Fortschritt sei gerade in Lohne immer unterstützt und gefördert worden. In diesem Falle bleibe eine Chance für EnviTec und die Stadt ungenutzt, so der Bürgermeister.

Olaf von Lehmden bedankt sich ausdrücklich bei allen Befürwortern im Rat und in der Verwaltungsspitze um Bürgermeister Hans Georg Niesel für die engagierte Unterstützung des Bauvorhabens. Einen möglichen neuen Standort für das geplante Technologiezentrum hat EnviTec noch nicht gefunden, will die Suche danach aber in den nächsten Wochen intensiv aufnehmen.

EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehört die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Die Niedersachsen sorgen für den biologischen und technischen Service, bieten außerdem das gesamte Anlagenmanagement und die Betriebsführung an. Für die weltweit größte Anlage zur Produktion von Biogas in Erdgasqualität mit einer thermischen Anschlussleistung von 55 MW im mecklenburg-vorpommerischen Güstrow hat EnviTec die wesentlichen Anlagenbestandteile geliefert. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. Das Unternehmen ist inzwischen europaweit in 15 Ländern und darüber hinaus in Indien vertreten. Im Jahr 2009 hat EnviTec einen Umsatz von 120 Mio. Euro und ein EBIT von minus 0,5 Mio. Euro erzielt. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit 420 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas am Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.