Enorme Nachfrage beim EVS Kunden-Service-Center

EVS bittet um Verständnis bei verlängerten Wartezeiten

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
Der in den letzten Tagen von den Immobilien-Eigentümern erbetene Datenabgleich zu den dem Entsorgungsverband Saar vorliegenden Immobilien- und Gefäßdaten sorgt aktuell für einen enormen Andrang bei den Mitarbeiterinnen des EVS Kunden-Service-Centers. Die rege Teilnahme an der Rückmeldeaktion ist sehr erfreulich, denn eine fehlerfreie Datenbasis ist für den EVS wie für die Bürgerinnen und Bürger von großer Bedeutung, da nur so die Ge-bührenbescheide später korrekt erstellt werden können.

Die große Nachfrage beim EVS-KSC sorgt in Spitzenzeiten allerdings dafür, dass das KSC zeitweise an seine technischen Grenzen stößt.

Idealerweise sollten sich daher nur diejenigen Kundinnen und Kunden melden, bei denen tat-sächlich Änderungsbedarf an den vorhandenen Daten besteht.

Und: Beim Abgleich sind bei den Restmüllgefäßen nur die Ziffern hinter den drei bzw. vier Nullen interessant, die Anzahl der Nullen selber nicht.

Bei der Biotonne ist ebenfalls die Anzahl der Nullen zwischen der Ziffer 2 und den abschlie-ßenden Ziffern nicht relevant.

Falls es hier also zu Abweichungen zu den seitens des EVS angegebenen Ziffern kommen sollte, ist eine Rückmeldung ebenfalls nicht nötig

Der EVS bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis dafür, dass sie aktuell aufgrund des Ansturms zuweilen etwas länger in der Warteschleife stecken müssen .

Eine gute Alternative zum Telefon ist die Kontaktaufnahme per E-Mail an service-abfall@evs.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.