ELOQUA: Newsletter und Akquisemailings brauchen heute mehr Intelligenz als früher

Die Devise muss lauten "Was kann ich Dir Gutes tun, lieber Kunde" - Der Kunde steuert den Kaufprozess

(PresseBox) ( Düsseldorf / Wiesbaden, )
Der klassische elektronische Newsletter hat ausgedient. Er wird weggeklickt, abgemeldet und im Extremfall sogar mit Abmahnung bestraft. Immer mehr Unternehmen wollen gerne Akquisebotschaften senden, aber eben keine empfangen. Doch jeder ist auf Marketing angewiesen, möchte seine Produktbotschaften zielgruppengerecht absetzen. Wie Marketing auch mit Mailings und Newslettern noch immer funktioniert, erklärt Marketingexperte Matthias Rothkoegel im Rahmen von Vorträgen und Demonstrationen - jüngst auch im Rahmen der Wirtschaftsmesse b2d in Wiesbaden.

"Der Wissens- und Kenntnisstand in Sachen Marketing ist gerade in kleinen Unternehmen und im Mittelstand noch verbesserungsfähig", erklärt Rothkoegel. Viele Maßnahmen würden mit "der Gießkanne an große Datenbestände ausgeschüttet" und brächten deswegen nur wenig Ergebnisse. Zusammen mit dem Experten für Datenbanken und CRM-Systeme und dem Weltmarktführer in Sachen Marketingautomation ELOQUA vertritt er die These, dass sich das Marketing gerade wegen dieser Entwicklung schnell ändern muss. "Es ist ein neues E-Mail-Marketing notwendig", sagt er und verweist auf die technischen Möglichkeiten von ELOQUA. Man könne mit Newslettern, Mailings und anderen Onlinemarketing-Tools noch immer zu neuen Kunden kommen. Dabei seien aber drei elementare Punkte zu beachten: Mailings müssten individuell, nach Kundenwunsch und just in time erfolgen. Mit anderen Worten: Sie müssen persönlich, inhaltlich und zeitlich zum Empfänger passen. Die neue Marketing Devise laute "Was kann ich Dir Gutes tun, lieber Kunde".

Die Softwarelösung von ELOQUA, so Rothkoegel, könne genau das bieten. Kundenpräferenzen würden erfasst, vorliegende Informationen genutzt und terminlich und nach Bedarf gesteuert - crossmedial, systematisch und dynamisch. Außerdem würde automatisiert der Kontakt zum Kunden erhalten, das Verhältnis bliebe "warm". Schließlich, so der Marketingexperte, steuere der Kunde den Kaufprozess. ELOQUA könne intelligent Kaufsignale der Kundenseite erkennen und dann zielgerichtet und passgenau agieren.

Das Ergebnis sei nachweislich und messbar mehr Umsatz und "einfach besseres Marketing". Revenue Performance Management messe konkret die erzielten Umsätze, nicht abstrakte Klick-oder Kontaktzahlen. Schnell amortisierten sich so die Investition und der Einstieg in die Marketingautomation.

Mehr zum Thema gibt es unter www.engage-marketing.de/blog.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.