Netzintegration erneuerbarer Energien

Einspeisung erreicht unerwarteten Anteil

(PresseBox) ( Langen/Lissabon, )
Die Diskussionen über den zunehmenden Anteil erneuerbarer Energien wie Wind- und Solarenergie in den nationalen Netzen drehen sich derzeit nicht nur um die wirtschaftlichen Folgen, sondern zeigen auch immer mehr die technischen und gesellschaftlichen Herausforderungen auf, vor denen jedes einzelne Land steht. Zu einem Zeitpunkt, zu dem die Netzeinspeisung erneuerbarer Energien einen in dieser Form nicht vorhergesehenen Anteil an der Gesamteinspeisung erreicht, wird immer deutlicher, dass nationale Lösungen nicht an den Grenzen Halt machen können, sondern in größere regionale und grenzübergreifende Überlegungen eingebunden sein müssen. Zwei Workshops, die im November im portugiesischen Lissabon stattfinden, bieten Gelegenheit, die unterschiedlichen nationalen Ansätze zu diskutieren.

Bereits zum zweiten Mal geht dem International Workshop on Large-Scale Integration of Wind Power into Power Systems as well as on Transmission Networks for Offshore Wind Power Plants der International Workshop on Integration of Solar Power into Power Systems voraus. Forscher, Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure aus der Praxis und aus ganz verschiedenen Tätigkeitsbereichen im Zusammenhang mit Wind- und Solarenergie und Übertragungssystemen haben auf diese Weise Gelegenheit, den Wissenstransfer zu fördern und Erfahrungen bei der umfassenden Integration von Wind- und Solarenergie in Energiesysteme und Übertragungsnetze - auch für Offshore-Windparks - auszutauschen. Ein wesentliches Merkmal des Workshops ist auch in diesem Jahr wieder das Zusammenspiel von theoretischen Betrachtungen und praktischen Anwendungserfahrungen.

Im Mittelpunkt des ersten Workshops vor 12 Jahre standen die HGÜ-Technologie und Gleichstrom-Übertragungsnetze. Im Verlauf der vergangenen Jahre verschoben sich die Schwerpunkte des Workshops beständig und spiegeln damit auch den Themenwandel auf dem Gebiet der Windenergie wider. So bildeten z. B. Fragen der Datenmodellierung, nationale Erfahrungen bei der Netzeinspeisung von Windenergie, Fragen der Marktgestaltung ebenso wie Probleme der Abstimmung von Grid-Codes in der Zwischenzeit Schwerpunkte der Workshops. Auf diese Weise hat sich der Workshop als eine international anerkannte Diskussionsplattform etabliert.

In diesem Jahr ist der Workshop gekennzeichnet durch die unterschiedlichen nationalen Problemstellungen und Lösungen, die sich entsprechend des jeweiligen Anteils der Einspeisung erneu-erbarer Energien in die nationalen Netze unterscheiden.

Der 12. Wind Integration Workshop, der vom 13. bis 15. November 2012 in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon stattfindet, bildet gewissermaßen das Rückgrat für weitere themenverwandte Veranstaltungen wie die Tutorials for the Solar Integration Workshop (11. November 2012), die Tutorials on Wind Turbine Modelling (12. und 13. November 2012) und den 2. Workshop on Integration of Solar Power into Power Systems (12. und 13. November 2012).

Das Veranstaltungsprogramm und Einzelheiten zur Anmeldung sind auf den jeweiligen Webseiten der Veranstaltungen zu finden: http://windintegrationworkshop.org/index.html http://www.solarintegrationworkshop.org/index.html.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.