Plus bei den Fachbesucherzahlen unterstreicht die Bedeutung der Energiesparmesse als wichtigsten Treffpunkt der Bau- & SHK-Branche

Wels, (PresseBox) - .
- 94.332 Besucher, davon 32.213 Fachbesucher
- 821 Aussteller aus 14 Nationen 
- insgesamt 64.450 m² Ausstellungsfläche
- Neuauflage Baukongress neuLand
- neue Vortragsserien für SHK- und Baufachbesucher
- SHK-VIP-Lounge
- Lange Nacht des Baus
- gesamt über 150 Veranstaltungen und Vorträge
- hohe Aussteller- und Besucherzufriedenheit
- Stellenwert als Österreichs wichtigste B2B und B2C-Leitmesse bestätigt

„Das Plus an Fachbesuchern in Höhe von 5,1 Prozent beweist einmal mehr die Bedeutung der Energiesparmesse als Treffpunkt für die Bau- & SHK-Branche. Mit insgesamt 94.332 Besuchern, davon 32.213 Fachbesucher, an den fünf Messetage ist die Energiesparmesse erneut die erfolgreichste B2B- und B2C-Leitmesse Österreichs für Bau, Bad, Sanitär, Heizung und Energie“, so Dir. Mag. Robert Schneider, Geschäftsführer Messe Wels.

Top-Event der SHK-Branche

Den SHK-Fachbesuchern bot sich am Eröffnungstag in den exklusiv geöffneten Hallen 19 - 21 ein Marktüberblick, der in seiner Vollständigkeit in Österreich einzigartig ist. Neben den Messeständen von über 440 Ausstellern in der SHK-Fachmesse waren auch die Vortragsreihe „Digitalisierung von Gebäuden“ und die SHK-VIP-Lounge sehr gut besucht. Zahlreiche Side-Events wie Abendveranstaltungen von Ausstellern oder das 70-Jahr-Jubiläum des Bohmann-Verlags machten die Energiesparmesse wieder zum gesellschaftlichen Treffpunkt der Branchenvertreter. Ihrem Ruf als Weltleitmesse für Biomasse wurde die Energiesparmesse auch heuer wieder gerecht. Viele Besucher und internationale Delegationen, etwa aus Japan, Korea oder Rumänien, kamen nach Wels, um sich bei den Ausstellern, darunter zahlreiche Weltmarktführer, über die neuesten technischen Innovationen bei Pellets-, Hackgut- und Stückholz-Heizungen zu informieren. Aber auch die Photovoltaik-Sonderschau mit der Speichertechnologie von morgen oder die Sonderschau „E-Auto & Smart Home“ verbuchten regen Zulauf.

Die Energiesparmesse hat bei den Ausstellern im Bereich Sanitär in den letzten drei Jahren um 50 Prozent zugelegt. In Österreichs größter Bäderschau in Halle 21 waren insgesamt 136 Aussteller vertreten, darunter die führenden Sanitärmarken, Sanitär- & Heizungsgroßhändler und Erstaussteller wie TECE, Palme, Erlau, Laguna puris Bad, Sasserath, Innova, Klepp, Dilisto, Walraven LK Armatur, aquanum oder ENWA. „Die Energiesparmesse hat in den vergangenen Jahren für die Installationsbetriebe und insbesondere für die Industrie an Bedeutung gewonnen. Sie hat den Messeplatz Wels für sich entdeckt und die Präsenz von 13 Mitgliedern des VIZ zeigt die gute Entwicklung“, so Dipl. Bw Reinhold W. Scheuchl, Vorsitzender des Verbands der Installations-Zulieferindustrie (VIZ) im Rahmen des Pressegesprächs der Messe Wels am SHK-Fachtag, bei dem auch die Marktzahlen der Heizungsbranche 2016 und die gemeinsame Energiesparoffensive mit dem Altgerätelabel der VÖK Servicebetriebe, der Installateure und der Rauchfangkehrer präsentiert wurden.

Treffpunkt der Baubranche

Österreichs größte Baumesse war der Treffpunkt für Architekten, Baumeister, Planer und Ingenieure. Die Resonanz der Baufachbesucher auf die neue Vortragsserie „Zukunft bauen“, Architekten-Talks, das hochkarätige Programm des Baukongresses neuLand und der B2B-Networking-Event „Lange Nacht des Baus“ am Donnerstag, 2. März – dem Baufachtag der Energiesparmesse - war äußerst positiv. Rund 400 Aussteller präsentierten in elf Messehallen ihre Innovationen und boten damit den Fachbesuchern die Gelegenheit, sich über die aktuellsten Trends zu informieren.

Statements zufriedener Aussteller finden Sie in der Presseinformation im Anhang.

Save-the-date: Energiesparmesse 2018

Hinter den Kulissen laufen bereits die Vorbereitungen für die nächste Energiesparmesse. Diese findet von Mittwoch, 28. Februar bis Sonntag, 4. März 2018 statt.

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.