CAD-Version ZW3D Fundamental: Günstig betrachten, konstruieren und konvertieren

(PresseBox) ( Kümmersbruck, )
Die Fundamental-Version des 3D-Systems ZW3D von Hersteller ZWSOFT bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen grundlegende CAD-Funktionalität für viele Konstruktionsarbeiten zu einem angemessenen Preis. Nicht nur 3D-Neueinsteiger ziehen aus den Profi-Werkzeugen für das hybride Modellieren ihren Nutzen. Zahlreiche native Schnittstellen für den Im- und Export von CAD-Daten machen aus ZW3D Fundamental zudem einen effizienten Konverter, der sich als universaler Übersetzer in verzweigten Lieferketten anbietet. Wegen der geringen Lizenzkosten eignet sich die Software ebenso als Viewer-Lösung für konstruktionsferne Abteilungen, wie der Auftragsprüfung oder Arbeitsvorbereitung.

Die Fundamental-Version des 3D-CAD-Systems ZW3D von Softwarehersteller ZWSOFT präsentiert sich als preiswerte und dennoch leistungsstarke Lösung für grundlegende Konstruktionen, mit denen sich eine große Bandbreite von Anwendungsfällen abdecken lassen. Mit dem Werkzeug können insbesondere kleinere Unternehmen ohne großen Beschaffungsaufwand weitreichende 3D-Hybridmodellierungen für die Volumen- und Flächenbearbeitung tätigen. Ebenso finden Neueinsteiger und Auszubildende einen kostengünstigen Einstieg in komplexe Aufgabenstellungen. Wenn Anwender fortgeschrittene Anforderungen, wie das Modellieren von Freiformflächen, die Blechbearbeitung oder die Animation von Baugruppen, erledigen müssen, lässt sich das System jederzeit auf eine höhere Version updaten.

Für Unternehmen, in denen der Umgang mit Fremddaten zum Alltag gehört, dient ZW3D Fundamental als effizienter CAD-Konverter. Das native Leistungsspektrum enthält Import-Schnittstellen zu anderen gängigen Konstruktionslösungen, etwa CATIA oder SolidWorks, und integrierte Exportmöglichkeiten in den gebräuchlichen Standardformaten, unter anderem Step und Iges. Dadurch wird die Lösung zu einer preislich attraktiven Alternative zu den meist kostenintensivieren Konvertierungserweiterungen anderer Systeme. Die Übersetzungsdienstleistungen ergänzen weitreichende Funktionen für das Reparieren und Heilen der Fremddaten. Alles in allem schafft ZW3D Fundamental einen reibungslosen Informationsfluss in verzweigten CAD-Prozessketten, wie sie mitunter bei Automobilzulieferern üblich sind.

Durch den problemlosen Umgang mit den verschiedenen CAD-Formaten eignet sich die Softwareversion als im Unternehmen universal einsetzbare Viewer-Lösung. Gemeinsam mit der hohen Kompatibilität unterstützen Analysefunktionen für die Bewertung von Oberflächen beispielsweise die Angebotskalkulation oder die Auftragsprüfung. Selbst größere 3D-Modelle lassen sich unkompliziert handhaben. Für eine bessere Dokumentation von Bauteilen steht ein 3D-PDF-Export zur Verfügung. Außerdem ermöglicht eine akkurate 2D-Zeichnungsableitung eine rasche Generierung von Aufrissplänen für die Layoutplanung.

Weitere Informationen zu ZW3D Fundamental und den höheren Versionen der integrierten 3D-CAD/CAM-Lösung erhalten Interessenten bei dem ZWSOFT-Vertriebspartner encee CAD/CAM Systeme GmbH. Der Softwarehersteller ZWSOFT hat 2010 die Varimetrix Corporation in Florida übernommen und entwickelt deren bewährtes und weit verbreitetes CAD/CAM-System VX Overdrive unter der Marke ZW3D stetig fort.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.