PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 352315 (ENAiKOON GmbH)
  • ENAiKOON GmbH
  • Helmholtzstr. 2-9
  • 10587 Berlin
  • https://www.enaikoon.com
  • Ansprechpartner
  • Markus Semm
  • +49 (30) 39747530

ENAiKOON spendet Landkartendaten an OpenStreetMap

(PresseBox) (Berlin, ) OpenStreetMap ist eine freie Weltkarte. Mehr als 250.000 Menschen weltweit sammeln für dieses Projekt unentgeltlich Daten über Straßen, Eisenbahnen, Flüsse, Wälder, Häuser und alles andere, was gemeinhin auf Karten zu sehen ist.

Diese Daten stehen jedermann uneingeschränkt zur kostenlosen Nutzung für private wie auch für gewerbliche Zwecke zur Verfügung. Wer selbst bei diesem Projekt mithelfen möchte kann sich auf www.openstreetmap.org registrieren und dann sofort anfangen, selbst Landkarteninformationen (z.B. die eigene Adresse) in die Landkarte einzutragen.

ENAiKOON, der Telematik-Spezialist für Ortungslösungen aus Berlin, unterstützt OpenStreetMap nach Kräften durch gemeinnützige Aktionen.

ENAiKOONs Engagement für OpenStreetMap ist auf der Website http://www.enaikoon.com/de/home/openstreetmap.html dokumentiert.

Die jüngste Aktion: Das Bundesamt für Straßenverkehr ist verantwortlich für die Festlegung der für die Mautberechnung wesentlichen Daten. Dazu gehören auch die sogenannten Mautknoten, also die Stellen auf der Autobahn, die für die Mautabrechnung relevant sind. I.d.R. handelt es sich hierbei um Autobahnausfahrten, Autobahnkreuze, Grenzübergänge etc., insgesamt mehr als 2.800 markante Stellen auf Deutschlands Autobahnen.

Von ENAiKOON wurden sämtliche ca. 2.800 Mautknoten in Deutschland georeferenziert, d.h. für jeden Mautknoten wurde die genaue GPS-Position jeder Auffahrt und jeder Abfahrt ermittelt und in die OpenStreetMap-Datenbank eingetragen.

Diese Daten hat ENAiKOON am 11. Juni im Rahmen des in Berlin stattfindenden LinuxTag als kostenlose Datenspende zur uneingeschränkten Nutzung der OpenStreetMap Community zur Verfügung gestellt.

Die offizielle Übergabe erfolgte an Herrn Lars Lingner, Mitglied der OpenStreetMap-Foundation und des FOSSGIS e.V. Er nahm die Daten stellvertretend für die gesamte OpenStreetMap-Community entgegen.

"Als Vertreter der OpenStreetMap und FOSSGIS Community bedanke ich mich sehr herzlich bei ENAiKOON für diesen wertvollen Datensatz. Nur durch das ehrenamtliche Engagement von Vielen können Projekte wie OpenStreetMap realisiert werden" betont Lars Lingner.

Ab sofort haben damit alle Nutzer von OpenStreetMap die Möglichkeit, Mautabrechnungen zu prüfen, herauszufinden, ob Fahrzeuge auf mautpflichtigen Straßen fahren oder die Mautkosten einzelnen Touren zuzuordnen.

Sollte die von Verkehrsminister Ramsauer geplante Ausweitung der Maut auf vierspurige Landstraßen in 2011 gesetzlich verankert werden, wird ENAiKOON diese Daten ebenfalls erfassen und der OSM-Community wiederum zur Verfügung stellen.

ENAiKOON arbeitet an der Nutzung der Daten für den ENAiKOON tollchecker. Diese Erweiterung von ENAiKOON fleetcontrolweb ist für Herbst 2010 geplant. Die Mautdaten werden dann in das Internet-Portal ENAiKOON fleetcontrolweb integriert und ermöglichen Funktionen wie die Kontrolle der Mautabrechnung oder die Zuordnung von Mautkosten zu einzelnen Fahraufträgen.

ENAiKOON fleetcontrolweb erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit durch seine leichte Bedienbarkeit und seinen großen Funktionsumfang. Ob klassisches Flottenmanagement für Speditionen, Taxi-Unternehmen, Bauunternehmen oder für Geschäftsfahrzeugflotten, eine stetig steigende Anzahl von Nutzern des ENAiKOON-Portals zeigt die technische Überlegenheit von ENAiKOON fleetcontrolweb. Technische Voraussetzung für die Nutzung der Mautdaten ist der Einsatz von ENAiKOON locate-04, ENAiKOON locate-06 oder ENAiKOON locate-19.

Einen kostenlosen Testzugang zu ENAiKOON fleetcontrolweb finden Sie auf der Website http://www.enaikoon.com/de/servicedownload/probieren. Interessenten bietet sich bereits beim Test ein guter Einblick in die Funktionalitäten des praktischen Flottenmanagementsystems. Ergänzt wird das Angebot um einen kostenlosen zweiwöchigen Praxis-Test des Gesamtsystems samt Ortungsmodul und SIM-Karte, um die Vorzüge der ENAiKOON-Telematiklösung beim realen Einsatz in einem eigenen Fahrzeug zu erfahren. Der Praxistest kann ganz unkompliziert auf der Website http://www.enaikoon.com/de/servicedownload/testsystem-bestellen oder per E-Mail (vertrieb@enaikoon.de) angefordert werden.

ENAiKOON GmbH

ENAiKOON ist einer der führenden Anbieter von Telematiklösungen für die Transport- und Baubranche.

Mit mehr als 25.000 mobilen Objekten, die mittels der Server von ENAiKOON überwacht werden, gehört ENAiKOON zu den großen Anbietern in Deutschland. Mittelständler wie Pape Frischdienst, eberlehald, Neuland Beton, u.v.a. gehören zur ENAiKOON Klientel. Aber auch große Organisationen wie die UNO, die Bahn, die Post, Alcatel u.v.a. vertrauen auf die ENAiKOON Technik. Die Hardware wird ausschließlich in Europa gefertigt, die eigenentwickelte Software wird weltweit programmiert.

ENAiKOON ist vermutlich der Anbieter mit dem breitesten Sortiment an GPS/GPRS Geräten in Europa. Darüber hinaus hat ENAiKOON mehrere Geräte im Sortiment, die den Funkstandard INMARSAT nutzen. Damit können Fahrzeuge und Baumaschinen auch in Gegenden geortet werden, in denen kein Mobilfunk zur Verfügung steht. Darüber hinaus sind diese Geräte unempfindlich gegen sog. GSM-Jammer (Störsender), die dazu verwendet werden, mobilfunkgestützte Diebstahlsicherungen außer Funktion zu setzen.

Weil ENAiKOON für fast alle Telematik-Anwendungen eine Lösung parat hat, haben sich namhafte Anbieter wie Vodafone oder E-Plus entschieden, eine intensive Vertriebspartnerschaft mit ENAiKOON einzugehen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.