Emulex stellt OneCommand Vision 3.0 Portfolio vor

OneCommand Vision mit erweiterter Betriebssystem-, iSCSI- und DAS-Unterstützung; umfangreichste End-to-End Storage I/O Performance Management-Lösung auf dem Markt

München, (PresseBox) - Emulex meldet die Verfügbarkeit von Emulex OneCommand Vision 3.0, eine proaktive Performance Management-Lösung zur Optimierung der Storage I/O-Ressourcen in virtualisierten Cloud-Umgebungen. OneCommand Vision verfügt jetzt über ein breites Portfolio von Optionen, um die unterschiedlichen Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Darüber hinaus unterstützt die Lösung Host-zentrischen und über iSCSI angeschlossenen SAN Attached Storage, Direct Attached Storage (DAS) und Logical Volumes.

"OneCommand Vision bietet umfassendes I/O Performance Management für bessere Server- und Applikations-Performance und -Verfügbarkeit bei niedrigeren Betriebskosten. Damit können Unternehmen mehr als 200.000 US-Dollar pro Jahr mit zurückgewonnenem Storage sparen", sagt Shaun Walsh, Senior Vice President Marketing und Corporate Development, Emulex. "Dank des Portfolio-Ansatzes erhalten Kunden jeder Größe mit OneCommand Vision eine 100-prozentige Sichtbarkeit des gesamten I/O-Pfads."

Die Emulex OneCommand Vision 3.0 Familie umfasst nun die unterschiedlichen Editions Professional, Essentials und FREE, um die individuellen Bedürfnisse von Unternehmen jeder Größenordnung zu erfüllen.

- OneCommand Vision Professional: Skalierbar, um Tausende von Applikationsservern in mittleren bis großen Rechenzentren mit mehreren Storage-Ebenen zu managen - einschließlich hostseitiger I/O-Caching-Technologien.

- OneCommand Vision Essentials: Proaktives I/O-Management für bis zu 15 geschäftskritische Applikationsserver. Konzipiert für einzelne Geschäftsbereiche in großen oder kleinen Rechenzentren.

- OneCommand Vision FREE Edition: eine eingeschränkte Version, die Administratoren dabei hilft, die aktuelle I/O Performance und -Verfügbarkeit für bis zu fünf geschäftskritische, SAN-Attached-Applikationsserver schnell und kurzfristig festzustellen.

Emulex OneCommand Vision bietet Einblick in den sprichwörtlichen "blinden Fleck" im Rechenzentrums-I/O.

Keine I/O-Engpässe und eine verbesserte Applikationsleistung: Emulex OneCommand Vision maximiert die I/O-Ressourcenauslastung durch die proaktive Überwachung der Storage Performance und kritischer Messwerte. Intelligente Benachrichtigungen helfen kostspielige Verlangsamungen und Ausfälle zu verhindern. OneCommand Vision 3.0 unterstützt eine breite Palette von hostseitigen und über Fibre Channel angeschlossenen SAN-Attached-Storage-Geräten, Fibre Channel over Ethernet (FCoE), iSCSI, DAS, hostseitigen I/O-Cache, Solid State Disk (SSD) oder Logical Volumes.

End-to-End I/O Performance im Rechenzentrum und in der Cloud: IT-Administratoren können die Überwachung, Berichterstattung und Umsetzung mithilfe von branchenführenden SLAs automatisieren. OneCommand Vision erstellt und verwaltet SLAs hinsichtlich I/O-Verfügbarkeit und Performance, auch wenn die Storage-Infrastruktur an Drittanbieter ausgelagert wird. Die SLAs basieren auf echten historischen Performance-Daten für jede Umgebung.

Geringere Time to Resolution (TTR) für komplexe Storage-Probleme: OneCommand Vision automatisiert die frühe Problemerkennung mit Intelligent Alerting, Dashboards und Reports. IT-Administratoren können Messwerte hinsichtlich Durchsatz, Input/Output-Vorgänge pro Sekunde (IOPS) und Reaktionszeit konfigurieren und Benachrichtigungen einrichten, um mögliche Probleme in der gesamten Infrastruktur oder einer bestimmten Gruppe zu lokalisieren. Dadurch wird nicht nur die TTR reduziert, sondern auch die Betriebskosten.

Erweitertes Management der Storage-Pfadverfügbarkeit: OneCommand Vision hat denselben Einblick in die Pfadverfügbarkeit als die Anwendung. Das umfasst Multipfad-Konfigurationen, Fehler im Betriebssystem sowie Probleme hinsichtlich Storage-Protokolle, Switch Zoning, LUN-Masking und Storage Arrays.

Skalierbare Software-Lösung, keine spezielle Hardware benötigt: Neben dem bestehenden Support für Citrix Xen Server, IBM AIX, Oracle Enterprise Linux (OEL), Oracle Solaris, Oracle KVM und VMware ESX v4.1 und 5.0 unterstützt OneCommand Vision jetzt Microsoft Windows Server 2012 und VMware vSphere ESX 5.1. OneCommand Vision lässt sich auch mit Adaptern von Emulex sowie anderen Herstellern integrieren.

Emulex Experts Training: Emulex bietet jetzt OneCommand Vision Trainings durch das Emulex Experts Programm, um Kunden die Grundlagen des I/O-Managements und OneCommand Vision zu erklären, und wie sie damit die I/O Performance verbessern können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.