Emerson Network Power beurteilt den Stellenwert von Rechenzentren im Jahr 2011

(PresseBox) ( Columbus, Ohio, )
Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson (NYSE: EMR) und ein weltweit führender Anbieter für die Maximierung der Verfügbarkeit, Kapazität und Effizienz kritischer Infrastrukturen, hat das Wachstum und die zunehmende Bedeutung von Rechenzentren untersucht und heute eine Infografik zum Stellenwert von Rechenzentren im Jahr 2011 veröffentlicht, welche die bei der Untersuchung gewonnenen Ergebnisse widerspiegelt.

"In den letzten Jahren hatten technologische Fortschritte, die wachsende Bedeutung des Internet und von Social Media sowie die verstärkte Konzentration auf Energieverwaltungsinitiativen weitreichende Auswirkungen auf den Rechenzentrumssektor", so Scott Barbour, Business Leader von Emerson Network Power. "Die Bedeutung von Rechenzentren wird häufig verkannt. Diese Infografik zeigt, dass ihre Nutzung sprunghaft angestiegen ist."

Aus der Infografik geht u.a. Folgendes hervor:

Rechenzentren sind der "Motor" des Internets.

Wenn Internetnutzer Suchmaschinenabfragen ausführen, bei ihrem Lieblingsonlineshop einkaufen oder sich per Social Media mit ihren Freunden vernetzen, sind stets Rechenzentren im Spiel. Beispiel: Wenn beim Internethandel an Wochenenden ein Umsatzvolumen von 40 Milliarden Euro erzielt wird, übertrifft dies die gesamte Wirtschaftsleistung von Bulgarien. Angesichts dieser intensiven Nutzung des Internets ist eine zuverlässige Rechenzentrumsinfrastruktur wichtiger als je zuvor.

Von welcher Größenordnung ist die Rede?

In diesem Jahr wird auf der ganzen Welt eine Datenmenge von 1,2 Billionen Gigabyte (GB) erzeugt. Dies entspricht der Speicherkapazität von 75 Milliarden iPods mit 16 GB. Um eine derartige Datenmenge auch nur annähernd auf diesen Geräten zu speichern, müsste demnach jeder Mensch auf der Welt zehn Stück davon besitzen.

Starke Abhängigkeit ("Too big to fail")

In Anbetracht der zunehmenden Abhängigkeit von Rechenzentren haben Ausfallzeiten weitreichende Konsequenzen. Wenn alle der weltweit 509.147 Rechenzentren jährlich 2,5- mal (Durchschnittswert) für eine Dauer von 134 Minuten ausfielen, entspräche dies einer Ausfalldauer von 2.842.737 Stunden, was zu Verlusten von 320 Milliarden Euro pro Jahr führen würde. Damit könnte man jedem Einwohner von München eine eigene Yacht kaufen.

Wenn Sie sich die vollständige Infografik ansehen möchten, besuchen Sie den Newsroom von Emerson Network Power oder schreiben Sie eine E-Mail an enp@maisberger.com. Weitere Informationen zu Produkten und Lösungen von Emerson Network Power für die Unterstützung von Rechenzentren erhalten Sie unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson

Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Network Power, Process Management, Industrial Automation, Climate Technologies sowie Tools und Storage Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.