Unidrive M von Control Techniques verbessert Qualität bei Glaston

(PresseBox) ( Hennef, )
Ein führender Hersteller von Glas-Härtungsöfen hat sich für Control Techniques' Unidrive M Serie drehzahlgeregelter Antriebe entschieden, um die Qualität seiner Produkte weiter zu verbessern.Glaston America, in New Jersey, ist bekannt für seine Spitzenleistungen bei der Glasherstellung für kommerzielle und private Zwecke. Der größte Kunde des Unternehmens ist Cardinal IG, ein Marktführer bei der Herstellung von Haushaltsgläsern. Um sicherzustellen, dass deren Glas-Härtungsöfen den hohen Anforderungen der Kunden gerecht werden, wurden bei Glaston alle Anstrengungen unternommen, um höchste Qualität sicherzustellen.

In jüngster Zeit sah sich das Unternehmen dem Problem ausgesetzt, dass kleine Kratzer auf den Gläsern auftreten können, wenn das Glas beim Härten ohne präzise Drehzahlregelung des Förderantriebs in die Öfen geschoben wurden. Um das Problem zu lösen suchte Glaston nach einem neuen Anbieter für diese Antriebe.

«Die Lösung ergab sich sofort, als wir Control Techniques' Unidrive SP Antrieb testeten, da dieser eine flexible Programmierung und optionale Karten für Rückkopplung und Kommunikation bot», erklärte Cliff Matukonis von Glaston America. «Wir wechselten dann auf den Unidrive M701 Antrieb, da unsere Bedürfnisse mit dessen Funktionen besser abgedeckt sind. Die Integration des PROFIBUS-Kommunikationsprotokolls und Anwendungsmodule für mehr Flexibilität bei der Antriebssteuerung waren ebenfalls entscheidend.»

Die Ergebnisse einer umfangreichen, kundenorientierten Marktforschung und die spezielle Auslegung auf Automatisierungsanwendungen (Control Techniques' traditionelles Fachgebiet) machen die Anpassung jedes Unidrive M Modells an eine bestimmte Anwendung möglich. So werden die Antriebe der Unidrive M701 Serie nun von Glaston bevorzugt, da sie spezielle Vorteile für die Bereiche Öfen und Wärmebehandlung bieten.

Insgesamt 14 Unidrive M701 Antriebe mit SI-PROFIBUS sind nun in den Härtungsöfen bei Glaston installiert - einer für jeden Walzenbereich. Die Walzen befördern das Glas zur Weiterbehandlung durch die verschiedenen Ofenbereiche und anschließend durch einen Kühlbereich, bevor die Verpackung erfolgt. Glaston verwendet insgesamt auch 14 hochdynamische bürstenlose Unimotor hd Servomotoren von Control Techniques - einen für jeden Antrieb.

«Der Hauptvorteil des Unidrive M701 ist die präzise Drehzahlregelung, die wir nun auf die Ofenwalzen übertragen können, was Kratzer und Unebenheiten auf dem Glas erheblich reduziert», so Matukonis. «Zudem haben wir die Möglichkeit und Flexibilität, das System direkt und einfach zu regeln. Der Systemaufbau und die Schnittstellen garantieren zusammen mit den umfangreichen Diagnosefunktionen eine einfache Bedienung für den Maschinenführer.»

Die Unidrive M Antriebe bieten beste Induktions- und Permanentmagnet-Servomotor-Leistung, zusammen mit Echtzeit-Ethernet. Jeder Antrieb sorgt für maximalen Durchsatz, da eine Einzel- und Mehrachsen-Netzwerksynchronisation für eine bessere Steuerung sorgt. Integriertes Ethernet in Echtzeit (IEEE 1588 V2), fortschrittliche Antriebssteuerung und Highspeed-I/Os für die Positionserfassung vereinfachen die Abläufe bei Maschinenbauern, um anspruchsvollere und flexiblere Maschinen zu fertigen.

«Das neue Angebot um Unidrive M701 mit SI-PROFIBUS ist nun ein integraler Bestandteil aller unserer neuen und aufgerüsteten Installationen», so Matukonis. «Die optionalen Karten verleihen diesen Antrieben hohe Flexibilität. So können wir zwei Gebersignale von anderen Motoren in einem einzigen Antrieb vereinen. Mit minimalem Programmieraufwand können die Antriebe jedem dieser Geber folgen - mit einem sanften Anlauf zwischen den zwei verschiedenen, von den Gebern vorgegebenen Drehzahlen. Man findet diese Möglichkeit sonst nur in wesentlich teureren Servo-Lösungen.»

Matukonis weiter: «Zudem sind wir beeindruckt, wie das System mit Problemen umgeht. Fällt ein Antrieb aus, bleiben alle Parameter auf einer Magnetkarte erhalten, die dann zur Programmierung eines neuen Antriebs verwendet werden kann. Für die Wartungs- und Instandhaltungsabteilung ist es daher wesentlich einfacher, diese Karte zu verwenden, als eine komplette Neuprogrammierung durchführen zu müssen.»

«Mit den Unidrive SP und Unidrive M Serien haben wir bis heute über 100 Servo-Antriebe installiert, und wir sind sehr zufrieden mit den jeweiligen Ergebnissen», so Matukonis.

Über Emerson

Emerson (NYSE: EMR) mit Sitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit führendes Technologie- und Entwicklungsunternehmen, das innovative Lösungen für die Bereiche Industrie, Handel und Verbraucher bereitstellt. Das Unternehmen besteht aus fünf Geschäftsbereichen: Prozessmanagement, Industrielle Automatisierung, Netzwerk-Stromversorgung, Klimatechnik sowie Kommerzielle & Häusliche Produkte. Der Umsatz betrug im Jahr 2014 an die 24,5 Mrd. US-$.

Weitere Informationen unter: www.Emerson.com.

Über Control Techniques und Leroy-Somer

Als Teil von Emerson Industrial Automation arbeiten Control Techniques und Leroy-Somer seit vielen Jahren weltweit als Schwestergesellschaften zusammen, wobei jede ihr eigenes Know-how und ihre spezifischen Technologien mit einbringt. Das gemeinsame Geschäft ermöglicht nun optimierte Antriebs- und Motortechnik, branchen- und kundenspezifische Automatisierungslösungen sowie umfassende technische und vertriebliche Unterstützung weltweit.

Weitere Informationen unter: www.ControlTechniques.com und www.leroy-somer.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.