Führender deutscher Forscher erhält Tetrahedron-Preis 2011

Professor Dr. Manfred T. Reetz für seine Arbeit auf dem Gebiet der synthetischen organischen Chemie ausgezeichnet

(PresseBox) ( München, )
Einer der führenden Forscher Deutschlands, Professor Dr. Manfred T. Reetz (Emeritus) vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Hans-Meerwein-Forschungsprofessor an der Philipps-Universität Marburg, erhält den Tetrahedron-Preis 2011 für Kreativität in der Organischen Chemie.

Professor Reetz wurde vom Redaktionsvorstand und von Elsevier, dem Herausgeber der Tetrahedron-Zeitschriften, aufgrund seiner zahlreichen herausragenden Verdienste um die synthetische organische Chemie, insbesondere aufgrund seiner Arbeit auf dem Gebiet der enantioselektiven Katalyse zur Steuerung der Stereoselektivität, ausgewählt. Er ist eine führende Kapazität in der Entdeckung und Entwicklung von Enzymkatalysatoren für asymmetrische Reaktionen. Diese Katalysatoren lassen sich im Labor mithilfe eines Verfahrens der gerichteten Evolution maßgeschneidert für spezifische Reaktionen entwickeln. Dabei wird wiederholt der Wirtsorganismus ausgewählt und gezüchtet, der die größte Menge des benötigten Enzyms produziert.

Der Tetrahedron-Preis besteht aus einer Goldmedaille und einem Preisgeld von 10.000 US-Dollar. Er wurde im Jahre 1980 zu Ehren von Professor Sir Robert Robinson und Professor Robert Burns Woodward, Gründer und Mitvorsitzende der Tetrahedron-Zeitschriften, ins Leben gerufen und wird jährlich für Kreativität in der Organischen Chemie oder der Bioorganischen und Medizinischen Chemie vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören: Albert Eschenmoser, Elias J. Corey, Gilbert Stork, Arthur J. Birch, Michael J.S. Dewar, William S. Johnson, Ryoji Noyori, K. Barry Sharpless, Alan R. Battersby, A. Ian Scott, Samuel Danishefsky, Stuart L. Schreiber, David A. Evans, Teruaki Mukaiyama, Henri B. Kagan, Peter B. Dervan, Yoshito Kishi, Kyriacos C. Nicolaou, Robert H. Grubbs, Dieter Seebach, Koji Nakanishi, Bernd Giese, Hisashi Yamamoto, J. Fraser Stoddart, Larry E. Overman, Steven V. Ley und Satoshi Ōmura.

Der Tetrahedron-Preis wird Professor Reetz auf der nationalen Herbstversammlung 2012 der American Chemical Society in Philadelphia, USA, überreicht.

Weitere Informationen zum Tetrahedron-Preis finden Sie hier: http://www.elsevier.com/wps/find/P04_116.cws_home/main
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.