ElringKlinger mit vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016

Umsatz gesteigert, Ergebnis vor Zinsen und Steuern auf Vorjahresniveau

Dettingen / Erms, (PresseBox) - .


Umsatz um 3,3 % auf 1.557 Mio. Euro gesteigert, organisch um 4,7 %
EBIT vor Kaufpreisallokation mit 140,4 Mio. Euro auf Vorjahresniveau
Q4 2016: Umsatz um 4,4 % auf 407 Mio. Euro verbessert, organisch um 5,1 %, EBIT vor
Kaufpreisallokation bei 39,5 Mio. Euro
Ausblick für das laufende Geschäftsjahr am 30. März 2017


Nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen hat der ElringKlinger-Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 1.557,4 (1.507,3) Mio. Euro erzielt und sich damit gegenüber dem Vorjahr um 3,3 % verbessert. Berücksichtigt man Währungseffekte und Akquisitionen, betrug das Wachstum organisch 71,1 Mio. Euro oder 4,7 %. Vor allem die Wechselkursentwicklungen des mexikanische Pesos, des chinesischen Yuans und des britischen Pfunds führten zu negativen Umrechnungseffekten in Höhe von insgesamt 33,4 Mio. Euro bzw. -2,2 %. Die beiden Akquisitionen des Jahres 2016 trugen mit 12,4 Mio. Euro bzw. 0,8 % zum Wachstum bei. Der Konzern hatte im ersten Quartal die niederländische Vertriebsgesellschaft COdiNOx Beheer B.V. erworben, die mit Wirkung vom 11. April 2016 vollkonsolidiert und als Hug Engineering B.V. in den Konzern integriert wurde. Darüber hinaus wurde im Rahmen eines Asset Deals mit Wirkung vom 1. Juni 2016 verschiedene Vermögenswerte von der Maier Formenbau GmbH übernommen, die den Werkzeugbau von ElringKlinger verstärken.

Mit 140,4 (140,4) Mio. Euro lag das Konzern-EBIT vor Kaufpreisallokation auf Vorjahresniveau. Darin enthalten sind Sonderbelastungen des Segments Erstausrüstung aus dem ersten Halbjahr in Höhe von rund 11 Mio. Euro. Insgesamt lag das Ergebnis damit im Rahmen der Erwartungen, die der Konzern im Juli 2016 angepasst hatte. Vor allem Verzögerungen bei der Produktionsverlagerung nach Ungarn, weswegen am Schweizer Standort von ElringKlinger keine Verbesserungen erzielt werden konnten, hatten den Ausblick auf 140 bis 150 Mio. Euro sinken lassen. Mit der Veröffentlichung der Zahlen zum dritten Quartal 2016 hatte das Unternehmen die Ergebnisprognose auf das untere Ende dieser Bandbreite präzisiert und diese mit den vorläufigen Zahlen nun erfüllt.

„Zum Gesamtjahresergebnis hat nach drei vergleichsweise schwächeren Quartalen ein außerordentlich gutes viertes Quartal beigetragen," erläutert Dr. Stefan Wolf, der Vorstandsvorsitzende der ElringKlinger AG. Mit einer guten Gesamtmarktlage, einem Grundstücksverkauf und vor allem stetigen Ergebnisverbesserungen der Schweizer Tochtergesellschaft waren hierfür gleich mehrere Faktoren verantwortlich. „Der Verbesserungseffekt in der Schweiz macht sich gerade im vierten Quartal bemerkbar. Im Vorjahresquartal hatten wir noch 13 Mio. Euro Sonderkosten zu verzeichnen, während wir nun die Ergebnissituation stabilisieren konnten," ergänzt Finanzvorstand Thomas Jessulat. „Dieser Fortschritt bestärkt uns auf dem Weg, den Schweizer Standort durch Senkung des operativen Fixkostenniveaus über die nächsten drei Jahre sukzessive zu optimieren."

Detaillierte und endgültige Zahlen zum Geschäftsjahr 2016 wird ElringKlinger am 30. März 2017 gemeinsam mit dem Ausblick 2017 veröffentlichen.

ElringKlinger AG

ElringKlinger fokussiert seine Kraft auf die Entwicklung zukunftsweisender, grüner Technologien. Diese tragen nicht nur zur CO2-Reduzierung bei, sondern helfen auch, gesundheitsschädigende Stickoxide, Kohlenwasserstoffe und Ruß zu vermindern. Egal, ob für den mittels Downsizing optimierten klassischen Verbrennungsmotor oder für das batterie- oder brennstoffzellengespeiste Elektroauto: Als einer von nur wenigen Automobilzulieferern weltweit entwickelt und produziert ElringKlinger bereits heute technolo-gisch anspruchsvolle Komponenten für alle Antriebsarten. Mit unserer Leichtbaukompetenz tragen wir entscheidend dazu bei, das Fahrzeuggewicht und damit den Verbrauch weiter abzusenken. Partikelfilter und komplette Abgasreinigungssysteme für Anwendungen in Schiffen, Nutzfahrzeugen, Baumaschinen und Stationärmotoren sowie in Kraftwerken runden das Angebot zur Emissionsreduzierung ab. Die ElringKlinger Kunststofftechnik ergänzt das Portfolio um Produkte aus dem Hochleistungskunststoff PTFE - auch für Branchen außerhalb der Automobilindustrie. Unsere Innovationskraft nutzen wir gezielt für nachhaltige Mobilität und ertragsorientiertes Wachstum. Dafür engagieren sich innerhalb des ElringKlinger-Konzerns rund 8.600 Menschen an 47 Standorten rund um den Globus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.