PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 733078 (EHLEBRACHT Holding AG)
  • EHLEBRACHT Holding AG
  • Werkstr. 7
  • 32130 Enger
  • https://ehlebracht-ag.com
  • Ansprechpartner
  • Bernd Brinkmann
  • +49 (5223) 185-128

Vorläufige Zahlen 2014 mit Umsatz- und Ergebnisplus bestätigt Aufsichtsrat billigt Jahresabschlüsse 2014 von Konzern und AG Dividendenvorschlag 10 Eurocent pro Aktie

(PresseBox) (Enger, ) .
- Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Hauptversammlung 2015 Dividende von 10 Eurocent (Vorjahr: 11 Eurocent) je Aktie vor.
- Aufsichtsrat hat am 31. März 2015 die Jahresabschlüsse 2014 von Konzern und AG gebilligt
- vorläufig gemeldete Kennzahlen des Konzerns für Umsatz und Vorsteuerergebnis bestätigt
- Konzernumsatz steigt 2014 auf 100,8 Millionen Euro (Vorjahr: 82,1 Millionen Euro)
- Konzern-Gesamtleistung 2014 mit 103,5 Millionen Euro um 18,1 Millionen Euro erhöht
- Konzern-Vorsteuerergebnis (EBT) 2014 wächst auf 6,0 Millionen Euro (Vorjahr: 4,1 Millionen Euro)
- Konzern-Jahresüberschuss 2014 steigt auf 3,4 Millionen Euro (Vorjahr: 2,4 Millionen Euro)
- Jahresüberschuss 2014 der AG von 1,7 Millionen Euro (Vorjahr: 1,6 Millionen Euro)
- Eigenkapitalpositionen von Konzern und AG legen absolut zu - Eigenkapitalquoten aufgrund gestiegener Bilanzsummen verringert
- Nettoverschuldung erhöht sich aufgrund der Wachstumsfinanzierung um 3,3 Millionen Euro oder rund 67 Prozent auf 8,2 Millionen Euro zum Jahresende 2014
- Konzern erwartet 2015 Steigerung des Geschäftsvolumens in Richtung 110 Millionen Euro - 2015 belastet einmaliger Sonderaufwand zum Ausbau der Positionierung in China - Konzern-Vorsteuerergebnis wird 2015 mit rund 4,0 Millionen Euro erwartet

Die im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte EHLEBRACHT AG plant die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2014 in Höhe von 10 Eurocent (Vorjahr: 11 Eurocent). Zudem bestätigt die Unternehmensgruppe die bereits vorläufig gemeldeten Kennziffern für den Berichtszeitraum 2014.

Auslandsgeschäft legt deutlich zu Der Konzern schließt das Geschäftsjahr 2014 mit Umsatzerlösen von 100,8 Millionen Euro (Vorjahr: 82,1 Millionen Euro). Besonderer Wachstumstreiber war im Berichtsjahr der Geschäftsbereich Kunststoff-Technik. Er erhöhte die Umsatzerlöse von 58,7 Millionen Euro im Vorjahr auf 77,6 Millionen Euro. Die Erlöse im Geschäftsbereich Möbelfunktions-Technik lagen im Berichtszeitraum hingegen mit 22,9 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Das EHLEBRACHT-Auslandsgeschäft legte 2014 von 47,2 Millionen Euro auf 63,5 Millionen Euro zu. Das Inlandsgeschäft verlief mit 37,3 Millionen Euro über dem Vorjahresniveau von 34,9 Millionen Euro. Die Unternehmensgruppe hat 2014 die Konzern-Gesamtleistung um 18,1 Millionen Euro auf 103,5 Millionen Euro gesteigert.

Auf allen Ergebnisstufen verbessert

Zudem verbesserten sich 2014 die im Vorjahr erzielten Resultate auf allen Ergebnisstufen. Das EBITDA wuchs im Berichtsjahr von 8,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 10,3 Millionen Euro. Das Vorsteuerergebnis (EBT) kletterte auf 6,0 Millionen Euro (Vorjahr: 4,1 Millionen Euro). Die EHLEBRACHT-Gruppe erhöhte den Konzernjahresüberschuss von 2,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 3,4 Millionen Euro.

Die Eigenkapitalpositionen des Konzerns mit 41,7 Millionen Euro (Vorjahr: 39,0 Millionen Euro) und der AG mit 33,4 Millionen Euro (Vorjahr: 33,2 Millionen Euro) legten zum Jahresschluss 2014 gegenüber Vorjahr zu. Aufgrund der proportional noch höheren Zunahme der Bilanzsummen haben sich die Eigenkapitalquoten 2014 verringert. Im Konzern lag die Quote bei 52,9 Prozent nach 55,8 Prozent im Vorjahr. In der AG rutschte die Quote mit 76,2 Prozent leicht unter den Wert des Vorjahres von 78,0 Prozent.

Zur Finanzierung des Wachstums erhöhte sich im Geschäftsjahr 2014 die Nettoverschuldung der Unternehmensgruppe von 4,9 Millionen Euro im Vorjahr auf rund 8,2 Millionen Euro zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2014. Der Anstieg beträgt ca. 3,3 Millionen Euro oder rund 67 Prozent.

Der Aufsichtsrat der EHLEBRACHT AG hat in seiner Sitzung am 31. März 2015 die Jahresabschlüsse zum 31. Dezember 2014 von AG und Konzern gebilligt. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung der Gesellschaft am 16. Juli 2015 die Ausschüttung einer Dividende von 10 Eurocent (Vorjahr: 11 Eurocent) vor. Der Dividendenvorschlag bewegt sich aufgrund des umfänglichen Investitionsprogramms 2015 von mehr als 10 Millionen Euro und der damit einhergehenden höheren Nettoverschuldung des Konzerns leicht unter Vorjahr. Die vorgeschlagene Dividendenzahlung entspricht einem Ausschüttungsvolumen in Höhe von 1,290 Millionen Euro bei einem Bilanzgewinn von 1,694 Millionen Euro. Der verbleibende Bilanzgewinn soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.

Wachstumsprognose 2015

Der Geschäftsanlauf der Unternehmensgruppe im Januar 2015 war positiv. Aktuell gestaltet sich der Auftragseingang im Inlandsgeschäft eher schleppend. Für das Gesamtjahr 2015 geht der Konzern von einer Geschäftsausweitung über Vorjahr aus. Voraussetzung ist allerdings, dass sich keine spürbare Abkühlung der globalen konjunkturellen Dynamik mit belastenden Auswirkungen auf das EHLEBRACHT-Geschäft einstellt.

So erwartet der EHLEBRACHT-Konzern 2015 einen Anstieg der Umsatzerlöse auf rund 110 Millionen Euro. Hingegen wird beim Vorsteuerergebnis ein Abschluss unter Vorjahr erwartet. 2015 belastet einmaliger Sonderaufwand u.a. durch den Umzug der ELEKTRA Industrial China in ein ca. doppelt so großes Fabrikgebäude in Shenzhen. Die chinesische Konzerngesellschaft wird damit auf den weiterhin wachstumsträchtigen Ausbau des Konzerngeschäfts in China ausgerichtet. Für 2015 plant der EHLEBRACHT-Konzern insgesamt Investitionen von mehr als 10 Millionen Euro, die zu mindestens 50 Prozent fremdfinanziert werden sollen. Die Unternehmensgruppe rechnet infolge des Sonderaufwands in China, des höheren Finanzaufwands und steigender Abschreibungen 2015 mit einem gegenüber Vorjahr rückläufigen Konzern-Vorsteuerergebnis von rund 4,0 Millionen Euro.