Smappee integriert EEBUS – die Erfolgsgeschichte der globalen Sprache für Energie im IoT geht weiter

Das belgische Clean-Tech-Unternehmen Smappee implementiert den globalen EEBUS-Standard in seine Energiemanagement-Lösungen.

(PresseBox) ( Kortrijk, Belgien / Köln, Deutschland, )
Smappee, ein innovatives Cleantech-Unternehmen mit Sitz in Belgien, hat mit der Integration der EEBUS-Kommunikation in seine Energiemanagement-Lösungen begonnen. Das Schlüsselprodukt des Herstellers, das Energiemanagementsystem (EMS) Smappee Infinity, sammelt Echtzeit- und historische Erzeugungs- und Verbrauchsdaten bis auf Geräteebene und liefert so aussagefähige Informationen. Basierend auf diesen Informationen können alle Energieströme und relevanten Geräte – unabhängig von Hersteller und Marke – gesteuert und die Energieeffizienz im Gebäude optimiert werden.

Mit der Integration von EEBUS-Kommunikationsstandards in das Gateway „Smappee Genius“ zwischen dem Überwachungssystem des Unternehmens und der zugehörigen Cloud öffnet Smappee sein System für viele weitere EEBUS-kompatible, energierelevante Produkte wie Wärmepumpen, Elektroauto-Ladestationen, Photovoltaikanlagen oder Hausgeräte. In diesem Ökosystem kann das Energie-Gateway von Smappee Energie-Angebot und -Bedarf basierend auf den standardisierten EEBUS-Anwendungsfällen optimieren. Für die Software-Integration von EEBUS in die Smappee-Lösung arbeitet das Unternehmen mit der KEO GmbH zusammen, einem der führenden EEBUS-Integratoren mit langjährigen Erfahrungen in der Weltsprache für Energie.

"Die EEBUS Initiative verbindet alle großen Energieverbraucher im Haushalt über eine globale und herstellerunabhängige Sprache für Energie. Diese Vision geht Hand in Hand mit dem Ziel von Smappee, als Herzstück eines intelligenten Gebäudes Energieflüsse automatisch zu steuern, indem es alle Geräte unabhängig von ihrer Marke koordiniert und den Eigenverbrauch optimiert. Daher bin ich sehr stolz, die Integration von EEBUS seitens Smappee bekannt zu geben. Unsere Kunden werden von allen EEBUS Use Cases profitieren, und Partner können ihre Produkte oder Dienstleistungen noch schneller in unser stetig wachsendes Ökosystem integrieren", sagt Stefan Grosjean, der CEO und Gründer von Smappee.

Vernetzung und Interoperabilität innerhalb eines branchenübergreifenden Netzwerks

Mit seinen herstellerunabhängigen und standardisierten Kommunikationsspezifikationen bietet EEBUS die Weltsprache für Energie im Internet der Dinge (IoT). Die EEBUS-Kommunikation basiert auf praxiserprobten Anwendungsfällen für alle energierelevanten Geräte in Gebäuden. Die daraus resultierenden Spezifikationen werden von einem branchenübergreifenden Netzwerk von Unternehmen und Verbänden definiert. So ermöglichen die EEBUS-Spezifikationen die Entwicklung einer zukunftssicheren, einfach zu wartenden Schnittstelle zur Vernetzung von Geräten wie Elektroautos, Wärmepumpen, Photovoltaik (PV), Batteriesystemen sowie Haushaltsgeräten mit zentralen Energiemanagementsystemen (EMS) und -Plattformen.

Mit EEBUS kann das EMS alle energierelevanten Geräte und Speicherkapazitäten so bündeln, dass  jedes Gebäude eine zentrale Schnittstelle bildet, etwa für Mechanismen der Netzstabilisierung und zum Ausgleich einer Energieüber- oder Unterversorgung. Die EEBUS-Anwendungsfälle bieten Echtzeitinformationen zu lokalen Verbrauchern und ermöglichen dem Netzbetreiber, dynamische Maximalwerte für die Leistung am Netzanschlusspunkt vorzugeben. Netzbetreiber profitieren von dieser standardisierten Kommunikationsschnittstelle zu Gebäuden, um den Energiebedarf transparent zu machen und kritische Engpässe im Stromnetz zu vermeiden.

"Mit EEBUS werden Hersteller und Anbieter energierelevanter Geräte und Systeme in die Lage versetzt, interoperable Produkte und Lösungen auf der Basis standardisierter Anwendungsfälle anzubieten. Smappee’s Engagement für die Implementierung von EEBUS wird Smart Homes befähigen, EEBUS zu sprechen und damit den Rollout von EEBUS-Netzwerken auf dem Markt und im Stromnetz voranzutreiben. Wir freuen uns, Smappee zu den Mitgliedern der Initiative zu zählen und sind überzeugt, dass das Unternehmen mit seinem Wissen und seiner Erfahrung im Bereich des Energiemanagements zur Weiterentwicklung der EEBUS-Spezifikationen beitragen kann", sagt Dr. Bernhard Thies, Mitglied des Vorstandes der EEBUS Initiative.

Gebäude für intelligente Stromnetze ‚Smart Grid Ready‘ machen

Mit der Integration von EEBUS stärkt Smappee seine Position als umfangreiches und zukunftssicheres Energiemanagement-Tool auf dem Markt. Bald unterstützen die Lösungen für das Energiemanagement im Gebäude alle veröffentlichten EEBUS Use Cases und bieten dem Kunden somit ein breites Spektrum an Mehrwerten. 

Nutzern von Smappee’s Energiemanagement-Lösungen bringt dies ein breiteres Anwendungsfeld und zusätzliche Vorteile wie die Steigerung des Photovoltaik-Eigenverbrauchs oder die Nutzung variabler Stromtarife für zusätzliche Kosteneinsparungen. Das lokale Energiemanagementsystem ermöglicht auch ein sicheres Lastmanagement innerhalb des Gebäudes indem und Überlastungs-Ausfälle Hausanschlusspunkt vermeiden.          

Smappee spricht EEBUS – von KEO inplementiert

Smappee wird gemeinsam mit dem Kölner Softwareunternehmen KEO GmbH die Kommunikationsschnittstelle EEBUS in das Smappee Genius Gateway implementieren. Als langjähriges Mitglied der EEBUS-Initiative unterstützt KEO die Entwicklung des Standrads von Anfang an und ist Experte für alle Aspekte rund um den Kommunikationsstandard. Mit standardisierten EEBUS-Softwarestacks und -Lösungen arbeitet das Unternehmen mit Unternehmen aus allen EEBUS relevanten Branchen zusammen. Smappee und KEO haben bereits mit der Integration des EEBUS-Standards in das Smappee Genius Gateway begonnen und sind bereit, diese Lösungen in naher Zukunft zu veröffentlichen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.