Weltweit erste zertifizierte BIM-Anwender

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Die Kooperation EDUBIM/Allplan hat die ersten VDI/buildingSMART-Zertifizierungen für BIM-Basis-Wissen erfolgreich durchgeführt. Damit ist Deutschland weltweit das erste Chapter, welches das internationale Ausbildungsprogramm mit Zertifikat anbietet.

Standard für die berufliche Weiterbildung für die Bau- und Immobilienwirtschaft für Basiskenntnisse für das digitale Planen, Bauen und Betreiben mit Building Information Modeling (BIM)

Das digitale Planen, Bauen und Betreiben mit Building Information Modeling (BIM) erfordert neue Qualifikationen. Damit die nötige berufliche Fort- und Weiterbildung eine hohe Qualität hat und möglichst auf einem in der Branche anerkannten und breit abgestimmten Standard basiert, haben der VDI und buildingSMART gemeinsam eine Richtlinie für die BIM-Weiterbildung erarbeitet. Öffentliche Auftraggeber fordern in Ausschreibungen zunehmend BIM-Kenntnisse, die Absolventen des zertifizierten BIM-Kurses nachweisen können. Der Weiterbildungsstandard basiert auf dem von buildingSMART International entwickelten Professional Certification Program. Dadurch wurde ein weltweit gültiger Qualitätsmaßstab für die Bewertung und Vergleichbarkeit von BIM-Kompetenzen geschaffen. Außer Deutschland haben weltweit bereits 15 Nationen diesen BIM-Weiterbildungsstandard vorgesehen, darunter Japan, Russland, das Vereinigte Königreich und etliche weitere europäische Länder. 

Die Prüfung und Listung von Weiterbildungsanbietern gemäß den Vorgaben von buildingSMART International und der VDI/buildingSMART-Richtlinie 2552 Blatt 8.1 erfolgt durch buildingSMART Deutschland und beinhaltet unter anderem die Prüfung der fachlichen Qualität der für den BIM-Basiskurs benannten Referenten. Die unterrichteten Inhalte des BIM-Basis-Kurses müssen den Vorgaben des international abgestimmten Rahmenlehrplans und der Richtlinie folgen. Dazu zählen beispielsweise die Vermittlung von aktuellen und sich in Entwicklung befindlichen Normen und Richtlinien, rechtliche Aspekte von BIM-Projekten, Anwendungsformen von BIM oder auch BIM-Implementierung im Projekt. Im Unterschied zu vielen anderen Fortbildungsangeboten zu BIM am Markt beruht das von buildingSMART und VDI gemeinsam entwickelte Programm auf Software-Neutralität und stellt den Informationsaustausch in BIM-Projekten mit herstellerneutralen Austauschstandards von buildingSMART in den Mittelpunkt. EDUBIM ist gelisteter Fort- und Weiterbilder.  

Der BIM-Basis-Kurs dauert zwei Tage und schließt mit einer Prüfung ab, die über ein Online-Tool von buildingSMART International absolviert wird. So sind eine hohe Qualität und Vergleichbarkeit sowie letztlich eine internationale Relevanz der BIM-Basis-Kurse gewährleistet. Absolventen können nachweisen, dass ihr Wissen mit internationalen Standards und Best Practices übereinstimmen, Arbeitgeber erhalten die Gewissheit, dass die absolvierte Fortbildung für die Berufspraxis geeignet ist.

Bei buildingSMART Deutschland sind bereits kurze Zeit nach der vollständigen Implementierung des Zertifizierungsprogrammes 15 Fort- und Weiterbildungsanbieter aus ganz Deutschland mit ihrem BIM-Basis-Kurs gelistet. Zahlreiche weitere Interessenten – darunter auch Hochschulen und Unternehmen mit ihren Fortbildungsabteilungen – sind bereits in der Prüfung, um ebenfalls gelistet zu werden. Damit ist das buildingSMART/VDI-Weiterbildungs-Zertifikat in kurzer Zeit deutschlandweit vom Bildungsmarkt angenommen worden und wird dazu beitragen, die Digitalisierungskompetenzen der Bauwirtschaft zu stärken. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.