PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 439918 (EDAG Engineering GmbH)
  • EDAG Engineering GmbH
  • Reesbergstr. 1
  • 36039 Fulda
  • http://www.edag.com
  • Ansprechpartner
  • Christoph Kokew
  • +49 (661) 6000-9205

Doppelt hält besser!

EDAG Design Studio gleich zweimal für außergewöhnliches Design im Bereich "Concept Cars" prämiert

(PresseBox) (Fulda, ) Beim "Automotive Brand Contest 2011" ist die EDAG Group und ihr Design Studio gleich zweimal ausgezeichnet worden. Das Konzeptfahrzeug EDAG "Light Car - Open Source" und die Weiterentwicklung EDAG "Light Car Sharing" tragen ab sofort die Auszeichnung "Automotive Brand Contest 2011 - Winner". Damit sind beide Konzeptfahrzeuge automatisch für den "Deutschen Designpreis 2012", den renommiertesten und höchsten Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.

Die EDAG Group gehört zu den stolzen Gewinnern des Automotive Brand Contest 2011, der vom Rat für Formgebung erstmalig ausgetragen wurde. Eine Expertenjury kürte dabei erstklassige Design- und Branding-Leistungen in den Feldern Markenführung, Markenkommunikation und Design in der Automobilindustrie. Damit soll der elementaren Bedeutung von Marke und Markendesign für die Automobilindustrie Rechnung getragen und herausragende Leistungen gewürdigt werden.

Für Johannes Barckmann, Leiter des EDAG Design Studios, sind diese Auszeichnungen eine Bestätigung einer erfolgreichen Markenführung: "Die Auszeichnung ehrt nicht nur das gesamte Design-Team der EDAG Group, sondern auch jeden beteiligten Mitarbeiter. Gerade die Light Car - "Story" mit den Protagonisten "Light Car - Open Source" und "Light Car Sharing" repräsentiert und bestätigt unsere Design-Kompetenz, die wir bei der Gestaltung und Konzeptionierung von Fahrzeugen und Produkten aus allen Bereichen der industriellen Fertigung zu Grunde legen."

EDAG "Light Car - Open Source"

Die für das Unternehmen erfolgreiche "Light Car - Story" wurde mit dem Konzeptfahrzeug EDAG "Light Car - Open Source" begründet. Die hochkarätige Jury zeichnete das Fahrzeugkonzept für die erstmals realisierte Übertragung branchenfremder Technologien in die automobile Welt aus. So nutzt das Fahrzeug die bekannte OLED- und Touchscreen-Technologie aus Smartphones, um auf der erweiterten Verglasung des Fahrzeuges eine freie Konfigurierbarkeit von Leuchten und die Kommunikation mittels Symbolen, Filmen und Spielen interaktiv zu ermöglichen. Zudem führt die Funktionsintegration von Leuchten, Interfaces und kapazitiven Türöffnern in die Fahrzeug-Verglasung zu einer Einsparung von mechanischen Bauteilen.

Zusätzlich wurde die Anwendung des aus der IT - Welt bekannten Begriffs des "Open Source" bei der Entstehung einer neuen elektrisch betriebenen Fahrzeuggattung im Sinne des Purpose Design gewürdigt. Als ganzheitlicher Gesamtfahrzeugentwickler übernahm die EDAG Group die Rolle des technischen Integrators und verantwortete neben der Koordinierung des Einsatzes von neuesten Leichtbauwerkstoffen, Halbzeugen und Fügeverfahren auch das bis dato mehrfach ausgezeichnete Design.

EDAG "Light Car - Sharing" - Das Auto als Visitenkarte einer Stadt

Der Wertewandel, die Abkehr vom Auto als Statussymbol und die wachsenden Verkehrsprobleme führen zum Umdenken bei den Mobilitätsangeboten. Darauf reagierte die EDAG Group mit ihrem jüngsten Ableger aus der "Light Car" - Familie. Die Idee eines Konzeptes, das konsequent für Car Sharing und damit für permanent wechselnde Benutzer konzipiert war überzeugte die Design-Juruoren. Das erstmals ausgezeichnete Designkonzept EDAG "Light Car - Sharing" wurde konsequent für die innerstädtischen Anforderungen angepasst und in ein vernetztes Betreibermodell eingebunden. So folgt die Gestaltung den Prämissen des öffentlichen Raumes und repräsentiert Ikonenhaftigkeit und Wiedererkennbarkeit. Neben Hygiene und Reinigung, Vandalismus, Buchung, Service und Wartung werden Aspekte wie Einfachheit und Reduktion im Sinne von Universal Design und Usability berücksichtigt.

Diesen für die Automobilentwicklung teilweise neuen Aspekten wird durch die Architektur (Gesamtdimension, back2back-Sitze), die Materialauswahl (verzeihfähige Oberflächen, selbstreinigende Lacke) und die Ästhetik einer nachhaltigen Gestaltung Rechnung getragen. Das Auto fungiert als Visitenkarte der Stadt.

Im Hinblick auf die beiden Auszeichnung macht Jörg Ohlsen, CEO EDAG Group deutlich: "Dass wir bei diesem neuen, aber schon jetzt bedeutenden Wettbewerb für die gesamte Automobilbranche berücksichtigt wurden freut uns natürlich sehr. Die Auszeichnungen unterstreichen die Markenkompetenz von EDAG, die durch hohe Innovationskraft völlig neue Design- und Fahrzeugkonzepte hervorbringt." Bei beiden Konzepten, die richtungsweisenden Trends und Innovationen aufzeigen, flossen serienreifes und fertigungsoptimiertes Know-how aus den eigenen "In-house" Kompetenzzentren Elektromobilität und Leichtbau mit ein.

Die Auszeichnung der Gewinner des "Automotive Brand Contest 2011" werden im Rahmen der Automotive Designers' Night auf der weltgrößten Automobilmesse IAA in Frankfurt überreicht.

EDAG Engineering GmbH

Als weltweit größter unabhängiger Entwicklungspartner entwickelt die EDAG Group serienreife Konzepte und Lösungen für die nachhaltige Mobilität der Zukunft. Die Entwicklung kompletter Module, Fahrzeuge, Derivate und Produktionsanlagen gehört ebenso zum Leistungsspektrum wie der Modell-, Prototypen-, Sonderfahrzeugbau und die Kleinserienfertigung. Über die Entwicklungsleistung hinaus bietet das Unternehmen die Realisierung kompletter Produktionsanlagen für den Karosserierohbau und der Fahrzeugmontage bis hin zu Kleinserien von Modulen und Fahrzeug-Sonderserien aus einer Hand.

Weltweit ist die EDAG Group an über 45 Standorten in 20 Ländern präsent. Das 1969 gegründete Unternehmen bietet mit seinen verzahnten Geschäftsfeldern serienreife und fertigungsoptimierte Lösungen. Das Unternehmen ist fokussiert auf die Automobil-, Luftfahrt-, Schienenindustrie sowie auf Anbieter "Erneuerbarer Energien". In 2010 setzt der Konzern ca. 630 Mio. Euro um und beschäftigt weltweit über 6.600 Mitarbeiter.